Die 11 schönsten Alaska Sehenswürdigkeiten für Selbstfahrer

Alaska Sehenswürdigkeiten Rundreise

Spielst Du aktuell mit Gedanken eine Alaska Rundreise mit dem Wohnmobil oder einem Mietwagen als Selbstfahrer zu unternehmen und dafür bist nun auf der Suche nach den absoluten Highlights des hohen Nordens, den wichtigsten Alaska Sehenswürdigkeiten, Nationalparks, Strassen und Orten die Du bei Deinem ersten Urlaub in Alaska auf gar keinen Fall verpassen solltest?

Oder hast Du Deinen Alaska Urlaub inkl. Mietwagen oder RV vielleicht sogar schon feste gebucht und möchtest nun eine ansprechende Route für Deine Selbstfahrer Rundreise zusammenstellen, die auch sicher an allen wichtigen Punkten vorbeiführt, die eine Reise nach Alaska so außergewöhnlich und unvergesslich machen?

Dann wirst Du hier in unserem Artikel zu den besten Alaska Sehenswürdigkeiten sicherlich fündig, denn hier haben wir Dir einmal die wichtigsten Sehenswürdigkeiten chronologisch für eine Rundreise geordnet, die Du genauso wie hier vorgeschlagen mit dem Mietwagen oder dem Wohnmobil als Selbstfahrer nachfahren kannst.

Als Dauerreisende und absolute USA Fans sind wir jedes Jahr für einige Monate in Nordamerika unterwegs und haben dabei natürlich auch schon Alaska ausgiebig erkundet. Daher kennen wir alle hier vorgestellten Orte auch persönlich und können Dir sagen, welche Sehenswürdigkeiten sich für Naturliebhaber bei einem Alaska Urlaub besonders lohnen.

Uns hat Alaska in jedem Fall so fasziniert, dass wir bereits in ein paar Tagen erneut zu einer ausgiebigen Selbstfahrer Rundreise durch Alaska und den Norden von Kanada aufbrechen werden, von der wir unsere Erfahrungen natürlich auch wieder hier auf unserem Outdoor- und Reiseblog mit Dir unseren Lesern teilen.

Alaska Rundreise Selbstfahrer

Eine Alaska Rundreise als Selbstfahrer ist immer noch ein echtes Abenteuer.

Highlights für Deine erste Alaska Rundreise

Wichtig für Deinen ersten Alaska Urlaub ist vor allem, dass Du dir gleich darüber im klaren bist, dass es keinesfalls möglich ist alle Highlights und Sehenswürdigkeiten dieses unglaublichen amerikanischen Bundesstaates auf einer einzigen Rundreise mit dem Mietwagen, Wohnmobil oder einem anderen Gefährt auf einmal zu erleben. Dafür ist Alaska einfach viel zu groß, zu wild, zu gewaltig und überwiegend einfach zu wenig touristisch erschlossen.

Hinzu kommt die Tatsache, dass viele interessante Highlights in Alaska gar nicht direkt mit dem Wohnmobil oder Mietwagen erreicht werden können, sondern nur mit Hilfe einer Fähre bzw. eines Bootes, eines Wasserflugzeugs, einem Kanu oder eines Geländewagens mit Allradantrieb.

Daher solltest Du dich auf Deiner ersten Reise nach Alaska für eine typische Rundreise entscheiden – man spricht hier auch von der klassischen ACHT durch Alaska und den Norden von Kanada, die sich vorwiegend an den größeren und befestigten Strassen orientiert. Auch auf dieser Route gibt’s schon so viel zu entdecken, dass Du auf diesen Wegen wahrscheinlich monatelang Reisen könntest ohne das es auch nur ansatzweise langweilig wird.

Bei einer Reise durch Alaska sind es vor allem die gewaltigen Landschaften und unvergessliche Tierbegegnungen, die eine Rundreise zu den wunderbaren Sehenswürdigkeiten im Hohen Norden so einzigartig machen. Daher solltest Du dir für die einzelnen Abschnitte Deiner Alaska Reise auch möglichst viel Zeit lassen um die Schönheit Alaskas zu genießen und viele tolle Fotos zu schießen.

Von unseren wunderbaren Landschafts- und Tieraufnahmen aus Alaska, haben wir zur Erinnerung mehr als nur ein Foto auf Leinwand drucken lassen und verschenken diese wunderbaren Drucke mit Alaska Motiven immer wieder an unsere Freunde und Bekannten.

Alaska Urlaub mit dem Mietwagen und Wohnmobil erleben

Gerade für Deinen ersten Alaska Urlaub ist eine Selbstfahrer Rundreise mit dem gemieteten Wohnmobil oder einem Mietwagen vorbei an den schönsten Sehenswürdigkeiten sicherlich die ideale Wahl. So kannst Du einerseits zeitlich sehr flexibel Reisen und länger an Orten bleiben die Dir gut gefallen. Auf der anderen Seite kannst Du auf einem Roadtrip weite Teile von Alaska erkunden und Dir so einen hervorragenden Überblick verschaffen, welche Regionen Dir im nördlichsten Bundesstaat der USA am besten gefallen.

Als Mietwagen solltest Du in jedem Fall ein SUV wählen, idealerweise vielleicht sogar ein etwas größeres, das mach die großen Distanzen und schlechten Strassenverhältnisse in Alaska häufig etwas angenehmer und Du kannst bei bedarf sogar mal im Auto schlafen. Einen entsprechenden Mietwagen mit allen wichtigen Versicherungen inkl. Glasbruch bekommst Du unter anderem bei SunnyCars, wo wir auch für unsere aktuelle Alaska Rundreise wieder einen Mietwagen gebucht haben.

Solltest Du lieber mit dem Wohnmobil zu den Alaska Sehenswürdigkeiten reisen, ist vor allem ein sogenannter Truck-Camper eine gute Wahl, denn dieser liegt etwas höher als „normale“ RVs und hat auch bei schlechten Strassenzuständen weniger Probleme. Eine große Auswahl an passenden Wohnmobilen mit allen notwendigen Versicherungen für Deine Selbstfahrer Alaska Reise findest Du z.B. bei Camperdays, über die wir auch schon reibungslos Wohnmobile in den USA gebucht haben.

Einen Überblick zu den aktuellen Strassenzuständen in Alaska, dem Yukon und British Columbia – findest Du hier:

Zu guter Letzt sei noch erwähnt, dass die Fahrt auf einigen hier bei unseren Alaska Sehenswürdigkeiten vorgestellten Strassen von den meisten Mietwagen und Wohnmobil Vermietern nicht versichert ist. Zwar darfst Du diese Straßen auf Deiner Rundreise grundsätzlich befahren, genießt dort aber dann keinen Versicherungsschutz. Allerdings betrifft das viele der schönsten Regionen in Nordamerika und so gehen wohl eine Vielzahl an Reisenden dieses erhöhte Risiko gerne ein.

Alaska Sehenswürdigkeiten Strassen

Die Strassenverhältnisse in einem Alaska Urlaub können als Selbstfahrer abenteuerlich sein.

Unsere Top 10 der Alaska Sehenswürdigkeiten für Einsteiger

Bevor wir endgültig mit unserer Liste der schönsten Alaska Sehenswürdigkeiten für Einsteiger starten, noch kurz ein Wort zum idealen Startpunkt für Deine Rundreise – der liegt nämlich mit dem Städtchen Whitehorse im Yukon, also in Kanada und nicht in Alaska. Grundsätzlich wäre zwar auch ein Start in Anchorage zu den besten Alaska Sehenswürdigkeiten möglich, aber unserer Erfahrung nach sind die Flüge dorthin, sowie Mietwagen oder Wohnmobile in der Regel in Alaska selbst deutlich teurer.

Daher ist ein Start in Whitehorse im Yukon, das von Mai bis September regelmässig von der deutschen Condor Airlines ab Frankfurt angeflogen wird, eine ideale Wahl für einen günstigen Alaska Urlaub. Wir selbst sind zwar noch nicht mit Condor nach Whitehorse geflogen, haben aber mit der Premium Economy von Condor nach Vancouver und Seattle bisher durchweg gute Erfahrungen gemacht.

Fernab von der Erreichbarkeit kommt die Tatsache dazu, dass einige der schönsten Ecken von Alaska mit dem Fahrzeug nur aus dem Yukon oder gar aus British Columbia erreicht werden können. Deshalb müsstest Du auch bei einem Start in Anchorage auf Deiner Alaska Rundreise wahrscheinlich an Whitehorse vorbeifahren.

Wir starten unsere Liste mit den schönsten Alaska Sehenswürdigkeiten auf jeden Fall chronologisch mit einen gedachten Start in Whitehorse, so das Du die Liste Nummer für Nummer anfahren kannst, wenn Du magst:

Top of the World Highway

Unterwegs auf dem Top of the World Highway.

01. Top of the World Highway & Poker Creek

Von Whitehorse folgst Du dem Alaska Highway ein Stück nach Norden und biegst dann auf den Yukon Highway 2 ab, der auch als Klondike Highway bekannt ist da er von Skagway in Alaska der ehemaligen „Klondike-Goldrausch-Route“ bis hinauf nach Dawson City folgt. Angekommen in Dawson setzt Du mit der kostenlosen Fähre über den Yukon und startest dort auf den Top of the World Highway in Richtung Alaska.

Weitere Informationen zum Top of the World Highway und anderen wunderbaren Kanada Sehenswürdigkeiten – findest Du hier:

Der Top of the World Highway bietet zahlreiche wunderbare Ausblicke in die scheinbar endlosen Weiten im Norden und führt Dich auf traumhafter Wegführung zum nördlichsten Grenzübergang der USA – nach Poker Creek. Auch wenn die Strasse von Kanada nach Alaska schon lange kein Geheimtipp mehr ist, triffst Du aufgrund ihrer Abgeschiedenheit gelegentlich auf große Caribou Herden, Elche oder sogar Bären auf Futtersuche.

In Alaska geht der Top of the World Highway nach wenigen Meilen in den Taylor Highway (Alaska Route 5), der aus Norden kommt über und führt Richtung Süden vorbei an der kleinen Siedlung „Chicken“ wieder hinunter auf den Alaska Highway, der Dich in Richtung Norden nach Tok bringt.

Alaska Glenn Highway

Wunderbare Aussichten und Sehenswürdigkeiten entlang des Glenn Highway.

02. Der Glenn Highway Richtung Anchorage

Von Tok aus startet nach Südwesten das erste Stück des Glenn Highway (auch Tok-Cutoff genannt), der über eine Länge von mehr als 500 Kilometern bis hinunter nach Anchorage führt. Der Glenn Highway ist Teil der Alaska Route 1 und führt immer wieder vorbei an traumhaften Aussichten auf Bergketten, wilden Flüssen, schäumenden Wasserfällen und uralten Gletschern.

Diese Straße solltest Du als Selbstfahrer im Alaska Urlaub einmal komplett gefahren sein und Dir vor allem genügend Zeit für längere Pausen, kleine Fotostopps und kurze Wanderungen nehmen, denn entlang des Glenn Highway gibt’s unendlich viel zu entdecken.

Alle Städte Fans können am Ende des Glenn Highway in Anchorage in jedem Fall einen längeren Stop einlegen und für ein bis zwei Tage im Alaska Urlaub die aussergewöhnliche Stadt erkunden. Für uns als Naturliebhaber gehört Anchorage zwar nicht zu den Top Alaska Sehenswürdigkeiten, aber es gibt sowohl in der Stadt, als auch im direkten Umland eine ganze Menge zu erleben.

McCarthy Base Camp

Übernachtungsplatz im Base Camp bei McCarthy mit Gletscherblick.

03. McCarthy und das Base Camp Kennicott

Wer genügend Zeit hat, kann schon kurz nach dem Start auf den Glenn Highway mit einem größeren Umweg noch einen sehenswerten Zwischenstopp über den Richardson Highway (Alaska Route 4) in Richtung Valdez einlegen. Auch wenn die Wegführung bis hinunter nach Valdez teilweise sehr schön ist, hat uns die immer noch von der damaligen Öl-Katastrophe mitgenommene Stadt am Prince William Sound im Vergleich zu anderen Sehenswürdigkeiten nicht sonderlich gut gefallen.

Absolut sehenswert für Deinen Alaska Urlaub hingegen ist ein Fahrt in die Tiefe des wilden Wrangell-St.-Elias-Nationalpark nach McCarthy, wo Naturfans zu einsamen Wanderungen und Gletscher-Erkundungen aufbrechen können. Zudem bietet der Nationalpark auch eine kleine Geisterstadt rund um die Kupfermine von Kennicott.

Die McCarthy Road ist fast durchgehend eine Schotterstraße und lässt sich in der Regel gut mit einem SUV und etwas höherer Bodenfreiheit befahren. Sie führt vorbei an tiefen Schluchten, die teils über Holzbrücken mit dem Fahrzeug überquert werden müssen, und scheinbar unendlichen Wäldern, die immer wieder die Aussicht auf die umliegenden Berge und Gletscher freigeben.

Weitere Informationen zur McCarthy Road und dem Wrangell-St.-Elias Nationalpark – findest Du hier:

Die McCarthy Road endet direkt an einem Gletscher-Fluss mich türkisfarbenen und eiskaltem Wasser, von wo es über eine kleine Brücke nur noch zu Fuss weitergeht. Direkt am wilden Fluss liegt ein ganz einfacher Campground, das Base Camp Kennicott, auf dem Du als Abenteurer und Alaska Selbstfahrer in jedem Fall einmal übernachtet haben solltest. Für uns immer noch ein echter Geheimtipp auf einer Reise nach Alaska.

Alaska Anchor Point

Der Anchor Point bei Homer ist einer der besten Spots zum Beobachten von Adlern.

04. Fahrt zum Anchor Point bei Homer

Von Anchorage geht es auf der Suche nach den besten Alaska Sehenswürdigkeiten weiter auf der Alaska Route 1 hinaus auf die Kenai-Halbinsel bis hinunter nach Homer. Die über 200 Meilen lange Strecke führt zunächst am Turnagain Arm vorbei an dem Du auch häufig Wale sichten kannst, weiter durch die Berge bis hinüber an die Westküste der Halbinsel, wo sie der Küstenlinie bis nach Homer folgt.

Homer selbst ist eine kleine Künstler- und Fischer-Stadt, mit einem ausgebauten Naturhafen auf einer schmalen Landzuge – dem Homer Split. Auch wenn die Aussicht von hier auf die umliegenden Buchten und Berglandschaften wirklich sehenswert ist war uns das Städtchen für eine Alaska Rundreise einfach schon etwas zu belebt und touristisch.

Wirklich sehenswert hingegen ist der Küstenabschnitt rund um Anchor Point, ein paar Meilen weiter nördlich. Hier liegt direkt am Strand der kleine „Halibut Campground“ an dem sich hunderte von Bald Eagles (Weißkopfseeadlern) und riesigen Golden Eagles (Steinadlern) in den Bäumen und am Strand versammeln und mit etwas Glück läuft Dir hier am frühen Abend auch einmal ein Elch auf dem Campingplatz über den Weg.

Alaska Seward Wale

In Seward kannst du mit etwas Glück Wale gleich in der Bucht erleben.

05. Seward und der Exit Gletscher

Da der Sterling Highway nach Homer (Alaska Route 1) eine Stichstraße ist, musst Du diesen auf Deiner Selbstfahrer Rundreise durch Alaska zwangsläufig zweimal befahren, zurück bis zum Abzweig auf den Seward Highway dem Du nach Osten hinauf in die Berge folgst. Vorbei am Moose Pass und am Kenai Lake gelangst Du so nach Seward und damit zu einer der schönsten Alaska Sehenswürdigkeiten auf der südlichen Halbinsel.

Die kleine Stadt an der Resurrection Bay ist bekannt für Walbeobachtungen und wenn Du so viel Glück hast, wie wir bei unserem ersten Besuch, dann kannst Du vielleicht sogar Buckelwale beim fressen direkt in der Bucht bewundern. Aber selbst wenn nicht starten hier täglich Bootsausfahrten auf denen Du Wale und andere Meerestiere hautnah erleben kannst.

Weitere Informationen zum Exit Gletscher, dem riesigen Harding Eisfeld und dem umliegenden Nationalpark – findest Du hier:

Ein weitere Sehenswürdigkeit nur einen Steinwurf entfernt ist der Exit Glacier, den Du in knapp 30 Minuten von Seward aus erreichen kannst. Der Exit Gletscher wird vom riesigen Harding-Icefield gespeist und kann auf auf einer kurzen Wanderung besichtigt werden. Wenn Du mehr Zeit in Deinem Urlaub in Alaska hast, kannst Du von hier aus sogar bis zum großen Harding-Icefield wandern.

Hatcher Pass Road Alaska

Die Hatcher Pass Road ist eine Herausforderung für Selbstfahrer in Alaska.

06. Der Hatcher Pass Road Scenic Drive

Zurück durch Anchorage gelangst Du über die Alaska Route 1 auf die Route 3 (George Parks Highway) und kurz darauf biegst Du Richtung Norden auf die Trunk Road ab. So verpasst Du zwar ein kleines und nicht so sehenswertes Stück des George Parks Highway, gelangst so aber zu einer der schönsten Alaska Sehenswürdigkeiten im Umkreis von Anchorage – dem Hatcher Pass und der zugehörigen Passstrasse, der Hatcher Pass Road.

Die Strasse führt Dich über enge Serpentinen vorbei an an wilden Tälern und schneebedeckten Bergen, bis sie im Westen wieder auf die Alaska Route 3 trifft. Naturfans sollten eine Fahrt hinauf zum Hatcher Pass keinesfalls verpassen und gerade wenn Du als Selbstfahrer in Alaska Lust auf ein kleines Abenteuer hast, dann darfst Du die kurvige Passstrasse mit ihren engen Serpentinen keinesfalls auf Deiner Rundreise auslasen.

Denali Highway

Der Denali Highway bietet als Sehenswürdigkeit Wildnis pur!

07. Der alte Denali Highway

Der George Parks Highway (Alaska Route 3) führt Dich in deinem Alaska Urlaub weiter in Richtung Norden bis nach Fairbanks, vorbei am weltberühmten Denali Nationalpark. Auch wenn Du hier sicherlich einen kleinen Abstecher in den ersten, befahrbaren Teil des Nationalparks unternehmen solltest ist der Denali Nationalpark nichts für Selbstfahrer. Der größte Teil des Denali Nationalparks ist nur mit Shuttle-Bussen befahrbar, die nicht nur oft ausgebucht sondern auch relativ teuer sind.

Ein attraktive Alternative zum Nationalpark für Selbstfahrer auf einer Alaska Rundreise bietet der alte Denali Highway (Alaska Route 8), der bis in die 1970er Jahre die einzige Strasse in Alaska war, die zum Denali Nationalpark führte. Die über 200 Kilometer lange, meist nicht asphaltierte Strasse ist der Landschaft innerhalb des Denali Nationalparks sehr ähnlich und Du kannst auch hier immer wieder Bären, Elche und andere wilde Tiere in der Nähe des Highways entdecken.

Die Strasse führt durch einen der schönsten Landschaften in Alaska mit traumhaften Ausblicken auf Berge und Gletscher und ist für uns persönlich daher eine der Top Alaska Sehenswürdigkeiten, die Du in jedem Fall bei Deiner Urlaubsplanung berücksichtigen solltest.

Alaska Fairbanks

Fairbanks lockt Selbstfahrer auch mit kostenlosen Stellplätzen auf dem WalMart Parkplatz.

08. Fairbanks und der Dalton Highway

Wenn Du nicht über den Denali Highway fährst kommst Du über den George Parks Highway (Alaska Route 3) automatisch nach Fairbanks. Hast Du dich für eine Fahrt auf dem Denali Highway entschieden, gelangst du ab Paxson über die Alaska Route 4 und Route 2 hinauf zur zweitgrößten Stadt in Alaska. Ein Besuch in Fairbanks lohnt sich auf jeder Alaska Rundreise, denn rings um die Stadt gibt es viele interessante Wanderwege und jede Menge unberührter Natur.

Für richtige Abenteurer startet hier auch die Fahrt auf den Dalton Highway (Alaska Route 11), der entlang der Trans-Alaska-Pipeline nördlich von Fairbanks bis fast hinauf ans Polarmeer führt. Rings um die Strasse auf die teils riesigen Trucks der Öl-Industrie unterwegs sind, gibt es nur kaum erschlossene Natur und scheinbar endlose Weiten. Daher ist eine Fahrt auf dem Dalton Highway, bis zum Polarkreis oder noch weiter, sicherlich eines der spannendsten Abenteuer für mutige Selbstfahrer im Alaska Urlaub.

Im Frühjahr, Herbst und Winter bietet die Region rund um Fairbanks zudem ideale Bedingungen um Nordlichter zu sehen, da es hier nur wenig „Lichtverschmutzung“ gibt und der Nordlicht-Gürtel direkt über diese Region in Alaska verläuft.

Grizzly Alaska Highway

Entlang des Alaska Highway sind Bärensichtungen keine Seltenheit.

09. Unterwegs auf dem Alaska Highway

Zurück Richtung Süden auf der Alaska Route 2 beginnt ab Delta Junction der offizielle und weltberühmte Alaska Highway, der Dich auf Deiner Rundreise erst einmal zurück nach Kanada bringt. Bis nach Haines Junction im Yukon sind es von hier aus fast 650 Kilometer die Dich an wilden Landschaften des Wrangell-St.-Elias-Nationalparks und des Kluane Nationalparks vorbei führen.

Eine Fahrt auf dem Alaska Highway gilt noch heute als einer der schönsten Roadtrips der Welt und ist ein unvergessliches Erlebnis für Selbstfahrer im Alaska Urlaub. Auch für dieses Teilstück des Alaska Highway solltest Du wieder genügend Zeit einplanen, denn fernab von immer wieder auftauchenden Baustellen gibt es entlang der Strasse zahlreiche Wanderwege, Campingplätze und Aussichten zu entdecken.

Alaska Haines

Haines lässt sich bei einer Reise nach Alaska auch mit der Fähre erreichen.

10. Haines und der Chilkoot Lake

Knapp 200 Meilen nach der Grenze zwischen Alaska und Kanada erreichst Du über den Yukon Highway 1, der zum Alaska Highway gehört, auf dem Rückweg nach Whitehorse die kleine Siedlung Haines Junction. Von hier aus geht’s über den Haines Highway durch ein kleines Teilstück von British Columbia vorbei an atemberaubenden Landschaften bis hinunter zum sogenannten Alaska Panhandle und dem kleinen „Fischerdorf“ Haines.

Für uns persönlich ist Haines eine der ursprünglichsten Hafenstädtchen bei einer Reise nach Alaska und bietet umrahmt von riesigen Bergen eine absolute Bilderbuch-Kulisse, die zu den besten Sehenswürdigkeiten in ganz Alaska gehört.

Zwar hat der wachsende Tourismus auch vor Haines nicht halt gemacht, aber bis heute hat sich das kleine Städtchen am nördlichen Ende der Chilkat-Halbinsel seinen Charme bewahrt. Haines ist mit den Jahren zu einer Kommune aus Künstlern und Freigeistern geworden und bietet rings herum eine atemberaubende Natur und mit dem Chilkoot River einen idealen Platz für Bärenbeobachtungen.

Darüberhinaus lassen sich auf einer Alaska Rundreise rund um den Chilkoot Lake und den Chilkat State Park zahlreiche Weißkopfseeadler beobachten und auf Wanderungen im Umland hast Du hervorragenden Chancen Elche und andere wilde Tiere zu sichten.

Wenn Du nicht den gleichen Weg zur Haines Junction zurück nehmen möchtest, kannst Du von Haines alternativ auch die Fähre nach Skagway nehmen und dort auf dem Klondike Highway über Carcross zurück nach Whitehorse fahren.

Skagway und der Klondike Highway sind zweifelsohne auch eine ansprechende Alaska Sehenswürdigkeit, leiden aber aus unserer persönlichen Sicht ziemlich unter dem Kreuzfahrt-Tourismus, so dass uns persönlich Haines am Alaska Panhandle deutlich besser gefällt. Von Skagway aus könntest Du im Übrigen auch noch die Fähre nach Juneau, zur Hauptstadt von Alaska, nehmen. Auch Juneau hat eine Menge an Sehenswürdigkeiten zu bieten, ist aber nicht über eine Strasse auf einer Selbstfahrer Rundreise durch Alaska erreichbar.

Hyder Alaska

Auf dem Weg nach Hyder in Alaska passierst Du zahlreiche Gletscher.

11. Hyder und der Salmon Gletscher

Für alle die Ihre Alaska Rundreise als Selbstfahrer vielleicht sogar aus dem Süden Kanadas, also zum Beispiel von Vancouver oder Calgary, antreten oder einfach noch genügend Zeit im Alaska Urlaub übrig haben und nicht direkt zurück nach Whitehorse müssen gibt’s hier noch einen kleine Extra Tipps für einen der schönsten Orte ganz im Süden von Alaska. Einer Top Alaska Sehenswürdigkeit die Du dir nicht entgehen lassen solltest.

Wenn Du kurz vor Watson Lake den landschaftlich reizvollen Stewart-Cassiar Highway (British Columbia Highway 37) nach Süden fährst, gelangst Du nach knapp 600 Kilometern an die Meziadin Junction, an der Du über den British Columbia Highway 37A nach Stewart direkt an der Grenze zu Alaska gelangst.

Der Highway 37A führt Dich durch eine malerische Berglandschaft vorbei an einigen wunderbaren Gletschern, die zum Teil wirklich direkt am Strassenrand liegen. Nach der Durchfahrt eines engen Canyons entlang des Bear Rivers gelangst Du nach Stewart, von wo aus Du über die Grenze nach Alaska das kleine Dorf Hyder erreichst.

Fernab von der reizvollen Landschaft und der wunderbaren Streckenführung für Selbstfahrer ist Hyder auch ein idealer Ort für Bärenbeobachtungen. Am Fish Creek gibt’s sogar ein Plattform von der aus Du die Bären zur Zeit der Lachswanderungen (ca. Juli bis September) beim Fischfang beobachten kannst.

Alle wichtigen Informationen zur Bärenbeobachtung an der Fish CreekBear Viewing Area – findest Du hier:

Folgst Du der kleinen Straße durch Hyder weiter, gelangst Du über die Salmon Glacier Road direkt zum Fusse des Salmon Gletschers, den Du auf einigen Wanderungen auf eigene Faust erkunden kannst.

Alaska Urlaub ab Whitehorse

Für den Start in den Alaska Urlaub als Selbstfahrer ist Whitehorse im Yukon ideal.

Noch mehr Sehenswürdigkeiten in Alaska & den USA

Damit sind wir auch schon am Ende unserer Artikels mit den besten Alaska Sehenswürdigkeiten für Selbstfahrer angelangtund hoffen, dass auch für Dich auf unserer vorgestellten Rundreise Route ein paar Inspirationen für Deinen Alaska Urlaub mit dabei waren. Grundsätzlich gilt für Alaska in jedem Fall das Credo: „ Der Weg ist das Ziel!“ – denn die scheinbar endlosen Weiten und die unbändige Natur lassen sich an jeder Ecke bei einer Reise nach Alaska finden.

Solltest Du noch Fragen zu unseren vorgestellten Alaska Sehenswürdigkeiten haben oder selbst noch ein paar Tipps zu unserer Liste hinzufügen wollen, dann schreibe uns doch einen Kommentar zu diesem Artikel. Als Dauereisen haben wir natürlich noch viele weitere USA & Alaska Tipps für Dich parat und schreiben regelmässig neue Blogartikel für unseren Outdoor- und Reiseblog.

Ein paar der beliebtesten Artikel auf unserem feel4nature Blog rund um Nordamerika Reissen für Selbstfahrer und Naturfans – findest Du hier:

Um noch mehr über unser Leben als Globetrotter und Weltreisende zu erfahren und um keinen unserer Blogartikel mehr zu verpassen, trage Dich doch gleich hier mit Deiner eMail Adresse in unseren Newsletter-Verteiler ein.

Unterstütze und folge uns doch auch auf den sozialen Netzwerken und folge unseren Accounts bei Facebook, YouTube, Instagram, Google+, Twitter und Pinterest – hier gibt’s immer wieder aktuelle News, Bilder, Videos und spannende Storys von unterwegs.

Trage Dich in unseren Newsletter ein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.