Unser ultimativer Joshua Tree National Park Camping Guide

Joshua Tree National Park Camping

Bist Du gerade auf der Suche nach den wichtigsten Informationen rund um das Camping im Joshua Tree National Park, da Du für die nahe Zukunft einen ausgiebigen USA Roadtrip durch den abwechslungsreichen Südwesten planst, bei dem auch ein ausführlicher Besuch der sagenhaften Nationalparks im Süden Kaliforniens keinesfalls fehlen darf…?

Bei Deinem Besuch im Nationalpark willst Du natürlich auch die ein oder andere Nacht am Lagerfeuer direkt unter dem freien Sternenhimmel auf einem der wunderschönen Campgrounds des Joshua Tree Parks übernachten und fragst Dich worauf Du dabei achten sollst und ob Du den Stellplatz dort möglichst frühzeitig reservieren solltest?

In diesem Fall solltest Du unseren ultimativen Joshua Tree Nationalpark Camping Guide hier ganz aufmerksam lesen, denn im Folgenden findest Du alle wichtigen Tipps und Informationen zu den schönsten Campingplätzen im Nationalpark selbst, sowie weitere Tipps zum kostenlosen Camping ausserhalb der Parkgrenzen und den besten privaten Campgrounds in Reichweite der Parkeingänge.

Wir selbst sind seit jeher treue Fans des Joshua Tree Nationalparks und waren schon mehr als ein dutzend Mal zum Wandern und Campen zwischen den sagenhaften Steinformationen und Oasen des Nationalparks unterwegs. Dabei begeistert uns vor allem der unfassbare Abwechslungsreichtum, den die Wüste für den aufmerksamen Beobachter zu bieten hat, der häufig erst bei genauerem Hinsehen sichtbar wird.

Besonders schön ist das Joshua Tree National Park Camping und der damit verbundene Besuch vor allem im Frühjahr rund um den März und April, denn dann erwacht die Wüste nach den seltenen Regenfällen endgültig aus ihrem Schlaf und lockt Besucher mit blühenden Kakteen und Wildblumen wohin Du schaust.

Camping Tipps für den Joshua Tree Nationalpark

Für Dein ganz persönliches Joshua Tree National Park Camping Abenteuer brauchst Du im Grunde nicht mehr als ein passendes Wohnmobil oder einen Mietwagen und die dazu passenden Basics für das Übernachten unter freiem Himmel. Die beste Zeit dafür liegt vor allem ausserhalb des Sommers, denn dann ist es im Joshua Tree Nationalpark teilweise unerträglich heiß.

Ideal für das Camping im Nationalpark sind also vor allem die Monate Oktober bis Mai, allerdings sind in diesen Monaten auch viele Kletterer und Outdoor-Enthusiasten im Joshua Tree Nationalpark unterwegs, so dass es vor allem an den Wochenenden und rund um die Feiertage nicht immer ganz leicht ist noch einen Stellplatz auf einem der Campingplätze zu ergattern.

Solltest Du also während der Hauptsaison unbedingt innhalb des Joshua Tree Nationalparks auf einem Campingplatz übernachten wollen, so solltest Du entweder schon sehr früh – ideal ist zwischen 10 und 12 Uhr – innerhalb der Woche Ausschau nach einem geeigneten Stellplatz halten oder bereits im Vorfeld auf einem der vier Campingplätze, bei denen dies möglich ist, einen Platz reservieren.

Die aktuellen Kosten für das Joshua Tree National Park Camping bewegen sich je nach Campground zwischen 15$ und 20$ US Dollar und bei der Vorabreservierung eines Stellplatzes kommt noch eine kleine zusätzliche Gebühr hinzu.

Wichtig ist noch, dass die meisten Campgrounds im Nationalpark über kein Trinkwasser verfügen, so dass Du in jedem Fall genügend Wasser im Gepäck haben solltest, falls Du mehrere Tage im Joshua Tree NP verbringen möchtest. Am Highway #62, der an den nördlichen Parkeingängen vorbeiführt, findest Du in Yucca Valley ein Walmart Supercenter, wo Du Trinkwasser und alles andere was Du zum Camping brauchst günstig bekommst.

Während des Sommer werden – je nach Auslastung des Nationalparks – einige Campingplätze geschlossen und alle offenen Campingplätze können nicht mehr reserviert werden, sondern werden nur noch nach dem „first-come, first-served“ Prinzip belegt.

Belle Campground Joshua Tree

Camping & Lagerfeuer auf einem unserer Lieblingsplätze im Joshua Tree NP.

Die schönsten Campingplätze im Joshua Tree National Park

Für uns persönlich gehört das Camping im Joshua Tree Nationalpark zu einem der schönsten Übernachtungsplätze im ganzen Südwesten der USA, denn die mystischen Steinformationen und die liebevoll dazwischen angelegten Stellplätze rund um das Hidden Valley und den Arch Rock sind der Garant für eine unverwechselbare Stimmung beim Übernachten in der freien Natur, direkt unter einem unvergesslichen Sternenhimmel.

Wie in den meisten amerikanischen Nationalparks, verfügen auch alle Campingplätze für Zelte und Wohnmobile im Joshua Tree Nationalpark über Stellplätze mit festen Feuerschalen für ein Lagerfeuer und einen Tisch inklusive Sitzgelegenheit, einige Plätze bieten zudem sogar einen kleinen Grill auf dem Du Deine besten Camping Rezepte zubereiten kannst.

Grundsätzlich hat jeder der neun Campingplätze innerhalb des Joshua Tree National Parks etwas besonderes zu bieten und im Idealfall solltest Du daher gleich mehrere Nächte im Nationalpark campen, um auch wirklich alle Facetten des Parks kennenzulernen.

Wir können Dir jetzt schon versprechen: „Es lohnt sich…!“

Hast Du aber nur eine oder vielleicht auch zwei Nächte im Joshua Tree Nationalpark eingeplant, so solltest Du in jedem Fall einen Campingplatz direkt am Scenic Drive (Park Blvd., der den westlichen mit dem nördlichen Parkeingang verbindet) für Deine Übernachtung auswählen, denn von hier aus erreichst Du einige der schönsten Ecken und Sehenswürdigkeiten des Joshua Tree Nationalparks besonders schnell und einfach.

Joshua Tree National Park Campground

Beim Joshua Tree National Park Camping hat jeder Platz Tisch 6 Feuerschale.

Campingplätze am Scenic Drive des Joshua Tree Nationalpark

Der Park Boulevard des Joshua Tree Nationalpark führt von der „West Entrance Station“ direkt vorbei am Hidden Valley, Ryan und Jumbo Rocks Campground und auch die Campingplätze Belle und White Tank liegen nur wenige hundert Meter vom Park Bvld. entfernt auf der Pinto Basin Road, die zum südlichen Ausgang des Nationalparks führt.

Ganz persönlich lieben wir vor allem die beiden kleinen Campingplätze Belle und White Tank, da uns die Steinformationen hier besonders gut gefallen. Diese beiden Campingplätze sind zudem in der Regel auch nochmal deutlich ruhiger als ihre „Nachbarn“ entlang des Scenic Drives des Joshua Tree Parks.

Wer über ein großes Wohnmobil jenseits der 25 Fuss verfügt, der findet entlang des Park Blvd. auf dem Jumbo Rocks, Ryan und Belle Campground passende Stellplätze, allerdings verfügen diese nicht über Trinkwasser – das findet sich für Wohnmobile entlang der „Durchfahrtsstrassen“ des Joshua Tree Nationalparks lediglich auf dem Cottenwood Campground ganz im Süden des Parks.

Damit Du selbst entscheiden kannst, welcher Campingplatz im Joshua Tree National Park der Richtige für Dich ist, haben wir Dir hier nun nochmal einen kleinen Überblick mit den wichtigsten Campground Features zusammengestellt:

01. Hidden Valley Campground

Vom westlichen Parkeingang erreichst Du den 15$ US Dollar teueren Hidden Valley Campground nach etwas mehr als 9 Meilen. Er verfügt insgesamt über 44 Stellplätze, kann nicht reserviert werden und wird per „Self-Registration“ bezahlt. Besonders beliebt ist er vor allem unter den Kletterern, weshalb er sich in der Regel als einer der ersten Campingplätze im Nationalpark füllt.

Er verfügt nicht über Trinkwasser und folglich auch nur über Trockentoiletten (Plumpsklos), für Fahrzeuge und Gespanne von einer Länge mit mehr als 25 Fuss sind die Stellplätze auf dem Hidden Valley Campground nicht geeignet.

Da wir es persönlich gerne etwas „ruhiger“ beim Camping mögen, würden wir den Hidden Valley Campground nur an „jüngere“ Outdoor-Enthusiasten empfehlen, denen es nichts ausmacht, wenn am Nachbarplatz bis spät in die Nacht „gefeiert“ wird. Die schönsten Stellplätze liegen abseits der Strasse zum Barker Dam, die am Tag häufig stark frequentiert ist.

02. Ryan Campground

Knapp 3 Meilen hinter dem Hidden Valley Campground geht es rechts vom Park Blvd. ab zum Ryan Campground, der nur wenige hundert Meter von der „Hauptstrasse“ des Parks entfernt rund um eine ausgeprägte Steinformationen liegt.

Der Ryan Campground verfügt über 33 Stellplätze, kann nicht reserviert werden und kostet auch 15$ US Dollar pro Nacht. Auch ansonsten ist er dem Hidden Valley Campground sehr ähnlich, auch wenn die Steinformationen hier nicht so ausladend sind, was den Campingplätze zudem auch noch sehr anfällig für Wind macht.

Zusätzlich zu den Kletterern sind auf dem Ryan Campground auch häufig Reiter vertreten, da es hier einige Stellplätze speziell für Pferdehalter gibt. Auch der Ryan Campground füllt sich daher recht schnell an Tagen in der Hauptsaison, ist aber für uns persönlich auch nicht erste Wahl.

03. Jumbo Rocks Campground

Mit 124 Stellplätzen ist der Jumbo Rocks Campground der größte Campingplatz im Joshua Tree National Park und trotz seiner Größe sogar auch einer der schönsten Campingplätze im ganzen Park – gerade wenn es darum geht, nur ein oder zwei Nächte im Park zu verbringen.

Der Jumbo Rocks Campground liegt knapp 7 Meilen entlang des Scenic Drives vom Ryan Campground entfernt, direkt hinter dem markanten Skull Rock und damit mitten im sogenannten „Wonderland of the Rocks“.

Auch hier kostet die Übernachtung lediglich 15$ US Dollar, es gibt keine Trinkwasser und lediglich Trockentoiletten – dafür liegen aber viele Stellplätze traumhaft eingebettet zwischen den markanten Steinformationen.

Während der Hauptsaison vom Herbst bis in das Frühjahr hinein können die Stellplätze auf dem Jumbo Rocks Campground hier reserviert werden.

04. Belle Campground

Wenn Du vom Jumbo Rock Campground für 4 Meilen weiter dem Park Blvd. folgst gelangst Du an die Kreuzung mit der Pinto Basin Road, die zum südlichen Ausgang des Joshua Tree Nationalparks führt und nur knapp 1 Meile hinter dieser Kreuzung geht es Links von der Pinto Basin Road auf die Zufahrt des kleinen Belle Campground, dessen 18 Stellplätze sich um zwei aussergewöhnlich schöne Steinformationen ringen.

Auch der Belle Campground kostet 15$ US Dollar, verfügt nur über „Plumpsklos“, bietet kein Trinkwasser und kann nicht vorab reserviert werden – dafür bietet er aber eine fantastische Aussicht auf den nächtlichen Sternhimmel und ist sehr ruhig, da er etwas Abseits der Hauptattraktionen und -strassen des Nationalparks liegt.

Einige der wenigen Stellplätze auf dem Belle Campground sind sogar für Wohnmobile bis 35 Fuss geeignet, allerdings ist der Belle Campground auch sehr beliebt bei „Dauercampern“, die einige Tage am Stück im Park verbringen, was es während der kühleren Monate häufig schwer macht dort einen Stellplatz zu ergattern.

Für uns ist der Belle Campground in jedem Fall einer der schönsten Optionen für das Joshua Tree National Park Camping, die Du bei Deinem Besuch in jedem Fall einmal ausprobieren solltest – wir haben auf diesem Campingplatz in jedem Fall schon viele unvergessliche Nächte verbracht.

05. White Tank Campground

Nur knapp 2 Meilen südlich des Belle Campground, befindet sich der White Tank Campground – unser zweiter Favorit unter den Campingplätzen des Joshua Tree Nationalparks. Mit seinen 15 „first-core, first-served“ Stellplätzen ist er der kleinste Campground im ganzen Joshua Tree NP und seine Stellplätze bieten max. Platz für Wohnmobile und Gespanne bis 25 Fuss Länge.

Für 15$ US Dollar bietet er zwar kein Trinkwasser und lediglich Trockentoiletten, doch dafür umgibt ihn eine wunderschöne Steinlandschaft inklusive des Arch Rock Nature Trails, die darauf wartet ausgiebig erkundet zu werden. Zudem ist er die beste Option um den nächtlichen Sternenhimmel zu beobachten, da er am weitesten von umliegenden Lichtquellen entfernt liegt.

Durch den bekannten Arch Rock Nature Trail ist er etwas belebter als der Belle Campground, aber wenn Du nicht gleich einen Stellplatz am Trailhead nimmst, wirst Du auch auf dem White Tank Campground Deine wohlverdiente Ruhe genießen können.

Da wir es persönlich lieben, am Abend zum Sonnenuntergang noch ein wenig durch die Steinlandschaften zu klettern ist der White Tank Campground unser persönlicher Favorit für das Joshua Tree National Park Camping.

06. Cottonwood Campground

Gerade für all diejenigen, die mir einem größeren Wohnmobil unterwegs sind und die Wüste einmal etwas intensiver erleben wollen, ist der Cottonwood Campground ganz im Süden des Joshua Tree Nationalparks eine überlegenswerte Option, auch da er über eine „Dump-Station“ für Wohnmobile verfügt.

Insgesamt bietet der Campground ganz im Süden des Nationalparks 62 Stellplätze, Trinkwasser und Toilettenanlagen mit Wasserspülung, kostet 20$ US Dollar pro Nacht und während der Hauptsaison vom Herbst bis in das Frühjahr hinein können die Stellplätze auf dem Cottonwood Campground hier reserviert werden.

Auch wenn der südliche Teil des Joshua Tree Nationalparks deutlich weniger frequentiert ist, so bietet die Gegend rund um den Cottonwood Campground viele tolle Wandermöglichkeiten und im Frühjahr sogar einige der schönsten Wildblumen-Wiesen der Wüstenregion.

07. Sheep Pass Group Campground

Der Sheep Pass Campground ist eine reiner Gruppen-Campingplatz und dürfte daher für USA Reisende eher nicht interessant sein – der Vollständigkeit halber, haben wir ihn aber trotzdem mit in unsere Liste aufgenommen.

Er liegt ca. auf halber Strecke zwischen dem Ryan und Jumbo Rocks Campground in der nähe des Ryan Mountain Trailhead, bietet nur Platz für Zeltcamper und verfügt weder über Trinkwasser noch andere Annehmlichkeiten.

Joshua Tree NP Camping

Die Campingplätze im Joshua Tree NP bieten tolle Steinformationen.

Weitere Campingplätze zum Joshua Tree National Park Camping

Neben den sieben Campingplätzen entlang der Strassen durch den Joshua Tree NP, warten auf Besucher mit etwas mehr Zeit auch noch zwei weitere Campingplätze des Parks. Beide Campgrounds sind über separate Zufahrten vom Highway #62 zu erreichen, der nördlich am Joshua Tree Nationalpark vorbeiführt.

Beide Campingplätze sind definitiv einen Besuch wert, da sie beide sehr schön angelegt sind und sich nahtlos in das Wüstenambiete des Joshua Tree National Park einfügen – allerdings brauchst Du von beiden Campgrounds ca. 30 Minuten um zu den Eingängen des Joshua Tree Nationalparks zu gelangen.

08. Indian Cove Campground

Der Indian Cove Campground liegt auf der Nordseite des imposanten „Wonderland of the Rocks“ und ist mit seinen 101 Stellplätzen für Zelte, Wohnmobile und Wohnwagen traumhaft in die Steinformationen des Joshua Tree Nationalparks eingebettet – hier finden auch große Wohnmobile von 30 Fuss oder mehr leicht einen passenden Platz zum Camping.

Die Zufahrt des Indian Cove Campingplatzes (Indian Cove Road) liegt auf dem Highway #62, etwa 13 Meilen östlich der kleinen Ortschaft Joshua Tree und während der Hauptsaison können die gerade unter Kletterern begehrten Stellplätze des Campgrounds hier reserviertwerden.

Die Übernachtung zum Joshua Tree National Park Camping auf dem Indian Cove Campground kostet 20$ US Dollar pro Stellplatz und wie auf vielen anderen Campingplätzen im Park findest Du hier weder Trinkwasser noch andere Annehmlichkeiten – allerdings liegt direkt an der Zufahrtsstrasse zum Platz eine Ranger Station, die über Trinkwasser verfügt.

09. Black Rock Campground

Zu guter Letzt gibt es noch den Black Rock Campground mit 100 Stellplätzen, der für uns persönlich neben Belle und White Tank zu den schönsten Campingmöglichkeiten im und rund um den Joshua Tree Nationalpark zählt. Der Campingplatz bietet Trinkwasser, sowie Toilettenanlagen mit Spülung und befindet sich im Nordwesten des Joshua Tree NP.

Zu erreichen ist er über eine etwa 4 Meilen lange Fahrt über die Joshua Lane von Yucca Valley aus, wo es auch zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten gibt. Der Black Rock Campground ist schon lange kein Geheimtipp mehr und daher sind Stellplätze dort, während der Hauptsaison, nur schwer zu „ergattern“ – aber Stellplätze kannst Du bereits im Vorfeld hier reservieren.

Seine abgeschiedene Lage finden wir persönlich besonders schön am Black Rock Campground – hier in der Umgebung hast Du exzellente Chancen Wildtiere und Vögel zu beobachten. Bei all unseren Besuchen konnte wir Nachts zum einschlafen dem „Geheule“ der Kojoten lauschen.

Hidden Valley Joshua Tree NP

Das Hidden Valley & sein Campground sind bei Kletterern sehr beliebt.

Kostenloses Camping rund um den Joshua Tree NP

Solltest Du während Deines Joshua Tree National Park Camping Trips, lieber kein zusätzliches Geld für Campingplätze ausgeben wollen oder einfach keinen Stellplatz mehr im Nationalparks selbst ergattert haben, so findest Du um den Park herum auch einige Möglichkeiten völlig kostenlos zu Übernachten.

Ein paar hilfreiche Tipps zum Thema Wildcampen in den USA – findest Du hier in diesem Artikel:

Nördlich des Joshua Tree Nationalparks findest Du eine BLM Fläche etwas abseits auf der Du kostenlos übernachten kannst – dafür fährst Du die Strasse #62 von Joshua Tree in Richtung Twentynine Palms und biegst an der Sunfair Road in Richtung Norden ab.

Dieser Strasse folgst Du bis Du auf die Sunflower Road triffst und biegst dort Richtung Osten auf die Schotterstrasse ab und an der nächsten Kreuzung findest Du im Nordosten eine große Schotterfläche auf der Du kostenlos Campen darfst.

Wenn Dir das Fahren über Schotter- und Sandstrassen zu riskant ist, so findest Du jenseits der südlichen Ausfahrt des Joshua Tree Nationalpark auch noch ganz einfach zu erreichende BLM Flächen zum kostenlosen Übernachten nahe des Parks.

Hier kannst Du dir einfach etwas abseits der Strasse einen Platz suchen. Allerdings haben wir uns hier immer recht nahe zu anderen Wohnmobilen gestellt, da die Interstate in der Nähe ist und man nie weiß, was das für Menschen anlockt.

Camping Jumbo Rocks WoMo

Nicht alle Campingplätze im Joshua Tree NP bieten Platz für große Wohnmobile.

Private Campingplätze rund um den Joshua Tree Park

Neben den Campgrounds innerhalb des Nationalparks und den kostenlosen Möglichkeiten zum Camping, gibt’s natürlich rings um den Park auch noch einige private Campingplätze auf denen Du auch Strom- und Wasseranschlüsse findest – was für größere Wohnmobile natürlich nicht schlecht ist, wenn Du dir einmal eine ruhige Zeit machen möchtest.

Wir selbst kennen die privaten Campingplätze nur vom Vorbeifahren, haben aber schon von anderen Campern gehört, dass vor allem zwei Campgrounds in der Gegend besonders empfehlenswert sind – diese findest Du hier:

Der ruhige Joshua Tree Lake Campingplatz liegt ganz in der Nähe der nördlichen BLM Fläche und von hier erreichst Du die Einfahrt zum Nationalpark in ca. 20 Minuten. Der KOA Campground in Palm Springs lohnt sich vor allem, wenn Du nochmal groß Einkaufen oder Abends ins Restaurant gehen möchtest. Von Palm Springs fährst Du eine knappe Stunde bis zum Westeingang des Joshua Tree NP.

Noch mehr Tipps zu den schönsten Nationalparks der USA

Das war er auch schon unser ausführlicher Joshua Tree National Park Camping Guide, mit unseren besten Tipps zum „campen“ im und rund um den tollen Wüstenpark im Süden Kaliforniens. Solltest Du noch weitere Fragen haben oder selbst noch ein paar Tipps hinzufügen wollen, so freuen wir uns auf Deinen Kommentar unterhalb dieses Artikels.

Als passionierte USA Reisefans veröffentlichen wir hier auf unserem Outdoor- und Reiseblog ständig neue Artikel mit den besten Tipps rund um das Wandern, Camping und Reisen in den USA – daher lohnt es sich immer mal wieder Ausschau nach neuen Artikel auf unserem Blog zu halten.

Einige weitere Artikel zum Thema USA Reisen, die bei unseren Lesern besonders beliebt sind – findest Du hier:

Wenn Du noch mehr über unser Leben als Vollzeitreisende, Tauchlehrer und Globetrotter erfahren und keinen unserer Blogartikel mehr verpassen möchtest – dann trage Dich doch gleich hier weiter unten in unseren Newsletter ein, den wir gelegentlich an unsere treuen Leser versenden.

Noch aktuellere News von unseren Reisen und Abenteuern rund um den Globus findest Du auf unseren Kanälen bei Facebook, YouTube, Instagram, Google+, Twitter und Pinterest – hier gibt’s immer wieder aktuelle Bilder, Videos und News von unseren Touren und Trips.

Trage Dich in unseren Newsletter ein

2 Kommentare

  • Michael sagt:

    Hy ,

    erst mal danke für deine ausführlichen Tipps , Blogs und was auch immer noch . Steckt ne wahnsinns arbeit hinter .

    Jetzt mal ne Frage : ( vielleicht auch n Artikel hier wert … )

    Hinweise auf Gefahren durch Wildtiere

    Meine Frau hat tierisch Angst , in der Natur von dem ein oder andren Tierchen überrascht zu werden . Ob da die Skorpione in der Wüste , die Rattlesnakes im diversen Parks , die Bears im Yosimite oder die Berglöwen am GC sind . Sobald ein Warnschild auftaucht , war’s das mit der Wanderung . Wie wahrscheinlich ist das , bzw wieviel Kontakte hattet Ihr denn schon ?

    • Christian sagt:

      Hallo Michael,

      schön, dass Dir unser Blog gefällt und weiterhilft.

      Wir selbst haben häufig die Erfahrung gemacht, dass Du gerade dort wo die Warnschilder stehen eher keine dieser Tiere siehst – egal ob Bären, Pumas, Schlangen, Spinnen oder Skorpione, alle sind eher schreckhaft und halten sich kaum in der Nähe von populären Wanderwegen auf.

      Wir haben zwar bis auf den Mountain Lion, der übrigens im kompletten Südwestens der USA heimisch aber sehr scheu ist, schon alles gesehen – aber wenn man sich respektvoll verhält geht von keinem dieser Tiere eine wirkliche Gefahr aus.

      Daher sollte man das alles ganz locker sehen – letzten Endes sind das alles wunderschöne Tiere und es ist ein Privileg sie noch in freier Wildbahn zu sehen.

      Beste Grüße aus Mexiko Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.