Unsere besten Tipps zum Übernachten im Grand Canyon NP

Grand Canyon Übernachten

Bist Du auf der Suche nach den besten Tipps um direkt im oder zumindest ganz in der Nähe des Grand Canyon zu übernachten…? Dann bist Du hier in diesem Artikel genau richtig…!

Mehr als ein dutzend Mal haben wir den Grand Canyon auf unseren Reisen durch die USA mittlerweile besucht, sind tagelang an ihm entlang gewandert und auch schon einige Male hinab in seine Tiefen abgestiegen – bis hinunter ans Ufer des Colorado Rivers.

Dabei haben wir bei unseren Besuchen bereits zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten im und rund um den Grand Canyon Nationalpark ausprobiert – von den Lodges und dem Campground direkt im Park, über Hotels und Campingplätze in dem nahegelegenen Städtchen Tusayan war alles dabei.

Die letzten Jahre haben wir sogar die meiste Zeit vollkommen GRATIS keine 10 Minuten vom Grand Canyon entfernt übernachtet.

Unsere Erfahrungen bei unseren Übernachtungen in Hotels, auf Campgrounds und beim Wildcamping rund um den Grand Canyon findest Du im folgenden Artikel einmal ausführlich zusammengefasst…

Übernachten am Grand Canyon Nationalpark South Rim

Der Grand Canyon in Arizona ist einer der am häufigsten besuchten und sicherlich auch schönsten Nationalparks der ganzen USA. Er ist in zwei große Bereiche aufgeteilt – den lebhaften Grand Canyon South Rim (Südkante) und den weitaus weniger stark frequentierten North Rim (Nordkante), der wegen seiner Witterungslage lediglich zwischen Mitte Mai und Mitte Oktober geöffnet ist.

Gerade wenn Du das erstmal im Südwesten der USA unterwegs bist, solltest Du dich zuerst einmal auf einen Besuch des Grand Canyon South Rim beschränken – die Einblicke in den Grand Canyon sind von Süd- & Nordkante aus sehr ähnlich, so verpasst Du also nichts wenn Du nur den südlichen Teil des Nationalparks besuchst.

Grand Canyon Ausblick

Die Ausblicke in den Grand Canyon sind von der North und South Rim einfach fantastisch.

Während die Grand Canyon North Rim recht weit ab vom Schuss liegt, kannst Du einen Besuch der Südkante des Grand Canyon NP optimal in Deinen Roadtrip durch den Südwesten einbetten und findest Du dort zudem auch noch eine deutlich bessere Infrastruktur und unzählige Übernachtungsmöglichkeiten für jeden Geschmack und Geldbeutel.

Daher beschränken wir uns in diesem Artikel hier auch zunächst auf das Übernachten rund um den Grand Canyon South Rim…

Übernachten im Hotel rund um den Grand Canyon

Wenn Du bei Deinem Besuch der Südkante des Grand Canyon Nationalparks gerne alle Annehmlichkeiten eines Hotels oder einer Lodge genießen möchtest, so findest Du sowohl im Park selbst als auch in dem kleinen Städtchen Tusayan, kurz vor den Toren des Nationalparks, zahlreiche Möglichkeiten zum Übernachten.

Doch um es gleich vorweg zu sagen: Gerade wenn Du Deinen Besuch des Grand Canyon in der Hauptsaison, an Wochenenden, nationalen Feiertagen und Ereignissen wie z.B. dem Spring Break planst – dann solltest Du in jedem Fall vorher ein Hotelzimmer zur Übernachtung reservieren…!

Denn zu diesen Zeiten sind meistens alle Hotels rund um den Grand Canyon Nationalpark restlos ausgebucht oder ansonsten die „Walk-In-Preise“ für die restlichen freien Zimmer verhältnismäßig hoch.

Grand Canyon South Rim

An der South Rim des Grand Canyon ist immer viel los.

Daher buchen wir gerade in solchen Fällen unsere Übernachtungen über einen deutschen USA Reiseveranstalter oder direkt über Booking.com und haben damit bisher durchweg positive Erfahrungen gemacht.

Weitere Infos zum Grand Canyon Angebot von Booking.com – findest Du hier:

Bei einer Buchung über Booking.com kannst Du in der Regel nicht viel falsch machen, denn die meisten Angeboten kannst Du bis kurz vor der Anreise kostenlos stornieren oder musst diese generell erst beim Check In in der Unterkunft bezahlen. Als regelmässiger Kunden von Booking.com bekommst Du übrigens zu vielen Buchungen noch weitere tolle Angebote oder kostenlose extras.

Lodges und Hotels im Grand Canyon Nationalpark

Insgesamt findest Du auf dem South Rim Gelände des Grand Canyon Nationalparks sieben Möglichkeiten zur Übernachtung in Lodges und Hotels.

Im einzelnen sind das die fünf Lodges (Yavapai, Bright Angel, Kachina, Thunderbird und Maswik), das historische Hotel „El Tovar“ und die in der Tiefe des Grand Canyons liegende „Phantom Ranch“, die man ausschliesslich nach einer mehrstündigen Wanderung oder auf einem der Muli-Trips erreichen kann.

Die verschiedenen Lodges unterscheiden sich nicht wirklich großartig untereinander und liegen alle rund um das Grand Canyon Village verteilt. Lediglich die „Bright Angel Lodge“ sticht mit ihren urigen „Cabins“, die teilweise mit Feuerstelle ausgestattet sind und nahe an der Kante des Grand Canyon liegen, aus dem sonstigen Angebot heraus.

Mit Abstand am schönsten ist sicherlich das imposante „El Tovar“ Hotel, das nur wenige Meter abseits der Kante im Grand Canyon Village liegt. Allerdings ist das Hotel zum einen nicht gerade günstig und zum anderen auch noch so gut gebucht, dass es uns persönlich bis heute nicht gelungen ist für einen unserer Besuche einmal ein passendes Zimmer oder eine Suite zu ergattern.

Unser Tipp: Übernachten in der Yavapai Lodge direkt im Nationalpark

Wenn wir ein Hotel bzw. eine Lodge zur Übernachtung innerhalb des Grand Canyon Nationalparks empfehlen sollten, so wäre das sicherlich die Yavapai Lodge, in der wir auch auf unserer letzten USA Reise wieder eine Nacht verbracht haben.

Weitere Infos zur Yavapai Lodge – findest Du hier:

Die Yavapai Lodge bietet mit Zimmern ab ca. 150,- Euro (zzgl. Steuern & Gebühren) innerhalb des Nationalparks mit das beste Preis-Leistungs-Verhältnis zum Übernachten und ist in mehrere ein- und zweistöckige Gebäude nahe der Market Plaza (Supermarkt etc.) aufgeteilt.

Grand Canyon Yavapai Lodge Zimmer

Die Zimmer der Yavapai Lodge sind einladend gestaltet und bieten alles was man braucht.

Häufig triffst Du auf dem Gelände der Yavapai Lodge am Morgen und Abend auch auf die großen Wapitis(Unterart des Rothirschs), die sich an den Bäumen satt fressen und mit dem kostenlosen Shuttle Bus gelangst Du von der Market Plaza direkt an alle wichtigen Punkte im Nationalpark.

Hotels in der Nähe des Grand Canyon

Solltest Du lieber ausserhalb des Grand Canyon Nationalparks übernachten wollen oder einfach kein Zimmer mehr im Park bekommen haben, so findest Du im kleinen Städtchen Tusayan, direkt vor dem Südeingang des Grand Canyon South Rim, eine ganze Menge an Alternativen.

Viele der großen Hotelketten sind dort mit Häusern vertreten, doch auch die Zimmer in Tusayan sind in der Regel nicht viel günstiger als die Lodges im Nationalpark selbst.

Wenn Du deutlichgünstigere Alternativen für eine Übernachtung im Hotel suchst, dann musst Du schon die US-180 gute 23 Meilen weiter Richtung Süden fahren, dort findest Du an der Kreuzung zur AZ-64 z.B. das „Grand Canyon Inn“.

Noch günstiger wird es, wenn Du zum Übernachten die AZ-64 bis hinunter nach Williams fährst – aber von dort aus sind es auch gute 55 Meilen, also ca. 45 Minuten Fahrweg, bis zurück in den Grand Canyon Nationalpark.

Unser Tipp: Übernachten im Best Western Squire Inn in Tusayan

Da wir persönlich die meiste Zeit relativ günstig oder sogar kostenlos rund um den Grand Canyon campen, lassen wir es uns dann bei den wenigen Übernachtungen im Hotel oder in einer der Lodges eher gut gehen und achten dabei dann auch nicht sonderlich auf den Preis.

Wenn es Dir da ganz ähnlich geht, dann ist sicherlich das Best Western „Grand Canyon Squire Inn“ in Tusayan eine sehr gute Alternative um ausserhalb des Grand Canyon Nationalparks zu übernachten – wir haben uns dort bisher immer sehr wohl gefühlt.

Übernachten Grand Canyon Squire Inn

Die Zimmer im Grand Canyon Squire Inn sind sehr komfortabel.

Weitere Informationen zum Best Western „Grand Canyon Squire Inn“ und die Möglichkeit zur Buchung – findest Du hier:

– Das „Grand Canyon Squire Inn“ in Tusayan

Normalerweise kosten die Zimmer in der Hauptsaison knapp 300,- US-Dollar, aber bei rechtzeitiger Vorausbuchung lässt sich auch immer wieder ein „Schnäppchen“ für eines schönen großen Zimmer ergattern.

Das „Grand Canyon Squire Inn“ bietet neben seinen großzügig ausgestattet Zimmern auch einige sehr gute Restaurants und eine eigene Bowling-Bahn.

Camping mit Zelt und Wohnmobil am Grand Canyon South Rim

Wenn Du den Grand Canyon Nationalpark mit seiner Flora und Fauna einmal hautnah erleben willst, dann solltest Du in jedem Fall auch einmal unter dem unglaublichen Sternenhimmel campen und die entspannte Atmosphäre am Lagerfeuer genießen – ein wirklich fantastisches Erlebnis.

Egal ob Du mit Mietwagen und Zelt, zu Fuss oder auch mit einem Wohnmobil unterwegs bist – im und um den Grand Canyon Nationalpark findest Du zahlreiche Möglichkeiten für naturnahes Übernachten auf verschiedenen Campgrounds und sogar vollkommen kostenlos in den umliegenden National Forests.

Campingplätze im Grand Canyon Nationalpark

Innerhalb des Grand Canyon Nationalparks findest Du zwei große Campgrounds, Mather und Desert View, und eine nicht sonderlich attraktive „Trailer Village“ mit Anschlussmöglichkeiten für vollausgestattete große Wohnmobile.

Der große Mather Campground liegt nahe des Grand Canyon Village, direkt hinter dem Market Plaza und bietet fließendes Wasser, saubere Toilettenanlagen und großzügige Stellplätze inkl. Bank, Tisch und Feuerstelle. Ganz in der Nähe findest Du zudem auch gebührenpflichtige Waschmaschinen und Duschanlagen.

Der aktuelle Preis für eine Grand Canyon Übernachtung auf dem Mather Campground beträgt 18,- USD und dafür dürfen bis zu zwei Fahrzeuge mit 6 Personen und drei Zelten auf dem Stellplatz übernachten.

Wenn Du sicher gehen möchtest, dass Du auch in jedem Fall einen Stellplatz auf dem Mather Campground bekommst, dann solltest Du diesen bereits im Voraus telefonisch oder über die Webseite des Nationalparks reservieren.

Grand Canyon Camping Mather

Ein typischer Stellplatz auf dem Mather Campground im Nationalpark.

Nahe am Ostausgang des Grand Canyon South Rim findest Du den kleinen und eher einfachen „Desert View“ Campground.

Dieser bietet noch einmal 50 Stellplätze (nur für kleinere Wohnmobile und PKWs) zum Übernachten im Grand Canyon, die aber nicht vorab reserviert werden können – sprich, wenn Du hier nach dem „first come – first served“ Prinzip einen Platz ergattern möchtest, dann solltest Du spätestens am frühen Mittag dort ankommen.

Aktuell kostet ein Stellplatz auf dem „Desert View“ Campground 12,- USD pro Übernachtung und auch hier findest Du zu jedem Stellplatz eine Bank mit Tisch und eine Feuerstelle – auch einfache Toilettenanlagen ohne Dusche und zwei Wasserquellen sind auf dem „Desert View“ Campground vorhanden.

Weitere Informationen zu den Campgrounds innerhalb des Grand Canyon und die Möglichkeit Stellplätze auf dem Mather Campground zu reservieren – findest Du hier:

Ganz genau genommen, gibt’s übrigens noch einige weitere Campgrounds zum Übernachten auf dem Gelände des Grand Canyon South Rim, die sich allerdings nur auf einer Wanderung hinein in den Canyon erreichen lassen.

Die beiden bekanntesten „Walk-In“ Campgrounds tief in der Schlucht des Grand Canyon sind der Indian Garden und den Bright Angel Campground.

Hast Du auch einmal Lust hinab in den Canyon zu wandern und auf einem der Campingplätze in der Schlucht des Grand Canyon zu Übernachten…?

Dann findest Du hier unseren Artikel zu unserer Wanderung auf dem Bright Angel Trail in die Tiefen des Grand Canyon:

Übrigens: Um auf diesen und anderen Campingplätzen im Grand Canyon „Backcountry“ zu Übernachten brauchst Du ein spezielles Permit, das Du entweder im Voraus beantragen musst oder mit viel Glück auch am Tag vor Deiner Wanderung in den Canyon im Visitor Center bekommen kannst.

Campingplätze ausserhalb des Nationalparks

Auch ausserhalb des Grand Canyon Nationalparks gibt’s einige kommerzielle Campgrounds zum Übernachten, die aber ganz offen gesagt eher nicht besonders empfehlenswert sind.

Direkt in Tusayan befindet sich die „Grand Canyon Camper Village“ und ca. 25 Meilen weiter Richtung Süden findest Du den Campingplatz „Bedrock City“ im „The Flintstones“ Style.

Beide Plätze bieten allerdings kein sonderlich schönes Ambiente und sind mit Preisen ab ca. 40,- USD für den Stellplatz nicht gerade günstig.

Unser Tipp: Ten-X Campground im Grand Canyon National Forest

Wenn Du einen günstigen aber trotzdem sehr schönen Campground ausserhalb des Grand Canyon zum Übernachten suchst, dann empfehlen wir Dir den Ten-X Campground, der etwas ausserhalb von Tusayan liegt und vom US Forest Service betrieben wird.

Grand Canyon Camping

Typischer Stellplatz auf dem TEN-X Campground im National Forest.

Wenn Du Tusayan südlich in Richtung Williams verlässt findest Du die Einfahrt zum Ten-X Campground kurz hinter dem Kreisverkehr auf der linken Seite.

Weitere Infos zum Ten-X Campground – findest Du hier:

Der Ten-X Campground bietet genau wie die Campingplätze innerhalb des Nationalparks großzügige Stellplätze mit Picknicktischen, Bänken und einer Feuerstelle – kostet aber aktuell nur 10,- US-Dollar pro Nacht.

Kostenloses Camping rund um den Grand Canyon NP

Wenn Du so wie wir keinen großen Wert auf die Infrastruktur eines Campingplatzes legst und es für Dich kein Problem darstellt für dein „Geschäft“ einfach in den Büschen zu verschwinden, dann kannst Du ganz in der Nähe des Grand Canyon Nationalparks sogar vollkommen kostenlos übernachten…!

Der South Rim des Grand Canyon Nationalparks liegt nämlich eingebettet in den Kaibab National Forestund in diesen Gebieten darf man in den USA fast überall kostenlos „Wildcampen“.

Wildcampen Grand Canyon

Gratis Camping im National Forest nahe des Grand Canyon NPs.

Dafür fährst Du einfach südwärts aus dem Nationalpark hinaus und auf den nächsten Meilen findest Du zahlreiche kleine Strassen die Links und Rechts abgehen die als National Forest Gebiet gekennzeichnet sind.

Diese nicht geteerten Strassen kannst Du einfach hineinfahren und Dir einen schönen Stellplatz zum Übernachten mit Deinem Wohnmobil oder Zelt suchen – achte dabei darauf, dass Du mind. 100 Meter von der Hauptmasse entfernt bist.

ACHTUNG: Wichtig ist noch, dass Du dort nicht übernachten solltest wenn es regnet oder starker Regen angesagt ist, denn die unbefestigten Strassen sind bei Regen nur mit einem 4×4 halbwegs sicher zu befahren.

Noch mehr zum Grand Canyon und unseren USA Reisen

Solltest Du noch Fragen zum Übernachten im und um den Grand Canyon Nationalpark haben oder auch noch ein paar weitere Tipps, die wir in unserem Artikel nicht berücksichtigt haben – nutze doch die Kommentarfunktion weiter unten.

Hier auf unserem Blog findest Du noch viele weitere Tipps und Erfahrungsberichte rund um unsere Reisen und Wanderungen zum Grand Canyon und durch gesamte die USA – wie z.B. diese hier:

Willst Du keinen unserer Artikel mehr verpassen…? Dann trage Dich doch in unseren Newsletter ein und folge uns bei Tripadvisor, Facebook, YouTube, Instagram, Twitter und Flipboard – hier gibt’s auch ständig aktuelle News und Bilder aus unserem Nomadenleben.

Trage Dich in unseren Newsletter ein

23 Kommentare

  • Bernhard sagt:

    Wir haben letztes Jahr im Kaibab Lake Campground übernachtet, der nur wenige Minuten nördlich von Williams entlang der 64 am Weg zum Grand Canyon im Kaibab National Forest liegt. Etwas weitere Anreise als vom Ten-X (glaube es waren aber nicht mehr als 30 Minuten bis zur Parkeinfahrt), aber wunderschön und auch sehr ruhig gelegen, und wir haben auch noch spätabends nach langer Anreise vom Joshua Tree Park aus noch einen Platz bekommen (Hauptsaison im Juli).

    Danke für die weiteren Empfehlungen – gut zu wissen, dass der Ten-X auch sehr schön ist!

    • Christian sagt:

      Hallo Bernhard,

      vielen Dank für den Tipp – auf dem Kaibab Lake Campground waren wir selbst noch nicht. Wir haben bisher immer ein ganzes Stück näher am Grand Canyon gecampt. Aber gut zu wissen… 😉

      Den Link zum Bild musste ich leider löschen, da er nur funktioniert wenn man sich bei Microsoft anmeldet. Wenn Du das Foto anderweitig zur Verfügung stellen kannst, kannst Du es sehr gerne nochmal posten…

      Beste Grüße, Christian

      • Bernhard sagt:

        Seltsam – habe es gerade nochmal mit meinem – nicht angemeldeten – Zweitbrowser probiert, ich kann das Foto ohne Anmeldung öffnen. Aber warum auch immer – hier ein Alternativlink 🙂

        http://i.imgur.com/tt1CnUH.jpg

        • Christian sagt:

          Hallo Bernhard,

          vielleicht lag da der Fehler auch bei mir – vielen Dank in jedem Fall, dass Du das Bild nochmal anderweitig zur Verfügung gestellt hast.

          WalMart Zelt hin oder her – Hauptsache es hält warm und trocken. Ein wirklich schönes Plätzchen, das Ihr Euch da ausgesucht habt.

          Beste Grüße, Christian

  • Moritz sagt:

    Hallo,
    Ich habe vor mit einem Freund in einem Jahr eine Radtour durch die USA zu machen und da darf der Grand Canyon natürlich nicht fehlen.
    Was ich mich frage, darf man nun im Grand Canyon Nationalpark wildcampen?
    Wenn ja wo? Und wie sieht es mit diesen „Permit“ aus für das Zelten, benötigt man das für das Wildcampen?
    Ich hoffe mal der Thread hier ist noch nicht stillgelegt und jemand nimmt sich meiner Fragen an 🙂
    LG Moritz

    • Christian sagt:

      Hallo Moritz,

      nein – der Blog blüht und gedeiht prächtig und ich beantworte alle Kommentare. 😉

      Den Grand Canyon kannst Du nicht mit dem Fahrrad durchqueren, Du kannst höchstens durch den Südteil des Nationalparks fahren – der nördliche Teil ist „One-Way“. Rund um den Park befinden sich große National Forest Gebiete in denen Du auch ohne Permit wildcampen darfst.

      Ein Backcountry Permit benötigst Du nur für den Abstieg hinunter in den Canyon und dort ist das Campen nur eingeschränkt erlaubt – im Park selber gibt’s dann auch noch kostenpflichtige Campgrounds.

      Ich hoffe das hilft Dir etwas weiter…

      Beste Grüße, Christian

  • Mariya sagt:

    Hallo Christian, huh- ich bin echt glpcklich den Beitrag hier gefunden zu haben. Wir wollen Grand Canyon Ende Mai besuchen, sind aber wohl für alle Campgrounds und Hotels (unter 200€) zu spät. Wir fragten uns gerade, ob wir nicht einfach so mal im Wald anhalten und übernachten können. Und du hast uns die Antwort gegeben. Wir kommen vom Flagstaff- wo genau habt ihr wild übernachtet?

    Für Yosemite haben wir das gleiche Problem. Kann man auch dort wild campen? Hast du da Erfahrungen gemacht??

    Liebe Grüße
    Mariya

    • Christian sagt:

      Hallo Mariya,

      von Flagstaff aus könnt Ihr eigentlich sowohl zum Osteingang des Grand Canyon South Rim über die #89 fahren als auch zum Südwesteingang über die #180 – gerade wenn ihr Morgens aus Flagstaff losfahrt, würde ich Euch die erste Variante empfehlen – auch wenn sie etwas länger ist. Wenn Ihr am späten Morgen am Osteingang des Parks ankommt, findet Ihr dort direkt an der ersten Ausfahrt zum Watch-Tower den kleinen Desert View Campground – der kann nicht reserviert werden und Ende Mai hast Du da noch ganz gute Chancen am Morgen/frühen Mittag was zu bekommen. Am besten schon am Parkeingang nachfragen…

      Falls ihr dort keinen Platz ergattern könnt würde ich mir schonmal in Ruhe die Aussichtspunkte bei der Fahrt Richtung Westen anschauen und dann im GC Village mal bei Mather Campground vorbeischauen, auch da gibt’s „first-come, first-serve“ Plätze und da der Campground sehr groß ist stehen Ende Mai die Chancen auch da recht gut noch einen Platz zu bekommen.

      Sollte das alles nicht klappen – einfach am Abend nach Süden Richtung Tusayan aus dem Park fahren, dann durch die beiden Kreisverkehre weiter Richtung Süden aus Tusayan rausfahren und nach ein paar Minuten Fahrt siehst Du recht und Links kleine „National Forests Roads“ abzweigen. Einige sind zwar mit Gattern verschlossen, aber andere sind immer offen (das hängt mit den Zuständen der Strassen zusammen) – dort kannst Du überall reinfahren und Dir dann irgendwo einen Platz zum Übernachten suchen. Je nachdem welche Strasse ihr reinfahrt siehst schon nach ein paar hundert Metern auf der NF Road die ersten Camper rechts und links des Weges.

      Das einzige worauf ihr achten müsst, dass ihr dort nicht bei starkem Regen campt, denn dann werden die Schotterstrassen selbst für 4×4 Fahrzeuge kaum noch befahrbar. Wenn ihr Euch nicht sicher seit wie das Wetter wird – einfach im Visitor Center des GCNP nachfragen.

      Auch rund um den Yosemite NP gibt’s etliche kostenlose Campgrounds – aber ohne Karte ist das schwer zu beschreiben, die meisten findest Du aber unter den Links im Artikel. Falls Ende Mai schon die Tioga Road nach Westen offen sein sollte, gibt es entlang des Highways #395 in Richtung Süden viele schöne und kostenlose Campgrounds. Sehr schön, kostenlos und direkt im Wald gelegen ist der Glas Creek Campground – von dort fährst Du ca. 45 Minuten bis zur östlichen Parkeinfahrt des Yosemite NP und da campen wir häufig.

      Allerdings dürftest Du auch im Yosemite NP Ende May noch ganz gute Chancen bei den kleineren Campgrounds entlang der Tioga Road haben, einen Platz ohne Reservierung zu bekommen. Ganz offen gesagt würde ich so oder so niemandem empfehlen direkt im Yosemite Valley zu campen – die Campgrounds sind sehr dreckig, laut und total überlaufen. Ganz wichtig ist die Tatsache auf keinem Fall an einem Wochenende ins Yosemite Valley zu fahren wenn es irgendwie geht, denn da Platzt das Alles aus allen Nähten. 😉

      OkiDoki – ich hoffe das hilft Dir/Euch ein wenig weiter. Melde Dich einfach wieder wenn Du weitere Fragen hast…

      Beste Grüße aus Spanien, Christian

  • Joseph braun sagt:

    Hallo zusammen,
    Wir wollen im September uns einige Nationalparks in utah anschauen. Haben auch geplant im Auto oder Zelt zu schlafen.
    Allerdings frage ich mich welche Möglichkeiten es gibt bzgl der Hygiene?
    In den einigen Wochen werden wir das eine oder andere Mal duschen müssen 😛 😀
    Wo kann man denn duschen wenn man nur auf den kostenlosen Campgrounds ist ?

    Vielen Dank für eure Antwort und gute Nacht
    Gruss
    Joseph

    • Christian sagt:

      Hallo Joseph,

      Duschen findest Du an vielen Visitor Centern in den Nationalparks. Wir suchen uns dafür alle paar Tage gezielt einen State Park Campground mit Duschen oder gehen ganz selten auch ins Hotel – das kostet zwar etwas Geld macht aber vieles komfortabler. Ansonsten kann im übrigen auch ein Bad in einem Gebirgsbach nicht schaden – besser als jede Dusche und Gerde im Südwesten gibt’S tolle Badepools… 😉

      Ich hoffe das hilft Dir weiter und wir wünschen Euch eine tolle Reise.

      Beste Grüße aus Alaska, Christian

  • Marie sagt:

    Hallo!
    Wir sind gerade in Kalifornien und planen einen Trip in den GC – vielen Dank für die super Infos! Wir würden das Wildcampen gern ausprobieren, sind aber nicht ganz sicher ob wir es uns trauen wegen Nahrungsmitteln im Mietwagen – wie handhabt ihr das? Es soll ja wenige Bären geben. Hattet ihr da je Probleme? Danke!!
    LG Marie

    • Christian sagt:

      Hallo Marie,

      vor Bären braucht ihr nun wirklich keine Angst zu haben.

      Mal fernab davon, dass es im Südwesten nur in wenigen Gebieten wirklich Schwarzbären gibt, so sind diese in der Regel sehr scheu (gerade ausserhalb der Parks), so dass Du dich eher glücklich schätzen solltest wenn ihr mal einen seht.

      Das Bären Autos „aufbrechen“ um an Futter zu gelangen, wie es schonmal auf Warnhinweisen in den USA zu sehen ist, sind absolute Ausnahmefälle von Bären die sich an Menschen gewöhnt haben. Wir haben schon unzählige Male mit Proviant im Auto oder Zelt mitten in der Wildnis übernachtet ohne irgendwelche Zwischenfälle und auch von Freunden und Bekannten aus den USA ist uns da kein Fall bekannt.

      Also macht Euch einfach keine Sorgen und genießt das wilde Campen in den USA – ein „unangenehmes“ Zusammentreffen mit einem Bären ist in etwa so wahrscheinlich wie ein riesiger Lotto-Gewinn. 😉

      Beste Grüße aus Norwegen Christian

  • Mago sagt:

    Hi!
    Ich hoffe das erreicht dich!
    Ich fahre dieses Jahr das erste mal campen, gleich am Grand Canyon. Ich habe einen Mietwagen und wollte eben über das Buchungssystem buchen, bin aber etwas verwirrt über die Beschreibungen.
    Was genau muss ich für einen Campingplatz mieten, wenn ich einen Mietwagen habe( kein Wohnwagen) und wir zu zweit sind mit einem Zelt.
    Die Beschreibung „Tent only““standart nonelectric“ und “ RV nonelectric“ verwirren etwas =(

    Worrauf muss ich noch achten, wenn ich zb für zwei nächte hintereinander einen campingplatz mieten möchte.

    • Christian sagt:

      Hallo Mago,

      wenn Du. mit Mietwagen und Zelt unterwegs bist und möchtest, dass Du einen eigenen Platz für Auto und Zelt hast – dann solltest Du „standart nonelectric“ buchen. Bei „tent only“ kann es Dir passieren, dass Du je nach Campingplatz eine „walk in site“ bekommst – wo Du dein Auto auf dem Parkplatz abstellst und dann zu Fuss zum Campground gehst um dort Dein Zelt aufzustellen.

      Im Gant Canyon ist das allerdings egal, da dort im Prinzip alle Campsites gleich sind – die Auswahl ist nur dafür da, dass Dein Stellplatz auch die passende Größe für Dein Fahrzeug hat. Normalerweise findest Du aber bei den Reservierungsmöglichkeiten immer eine ausführliche Beschreibung der buchbaren Campsite.

      Ansonsten wüsste ich nicht worauf Du noch achten solltest – hast Du da an etwas bestimmtes gedacht…?

      Ich wünsche dir in jedem Fall viel Spass im GC.

      Beste Grüße vom Roten Meer Christian

  • Birgit sagt:

    Hallo,
    ich habe am Montag ein Kommentar geschrieben. Jedoch sehe ich es nicht. Kann es sein, dass ihr es nicht erhalten habt?
    Liebe Grüße
    Birgit

  • Birgit sagt:

    Ich schreibe es einfach nochmal: Am 13.9. landen wir spät am Abend in Las Vegas. Bleiben dort zwei Nächte (weil wir am 14.9. leider keine Unterkunft mehr in den Grand Canyon Lodges bekommen haben). Vom 15.9. auf 16.9. sind wir in der Bright Angel Lodge. Jedoch müssen wir am 16.9. ins Death Valley weiterfahren, da wir dort eine Unterkunft gebucht haben (für eine Nacht). Von dort geht es nämlich weiter zum Yosemite. Jetzt meine Frage: Wir fahren am 15.9. mit dem Mietauto zum Grand Canyon South Rim (ca. 5 Std) Fahrzeit. Wir machen keinen Stopp am Hoover Dam, da wir den am 14.9. wahrscheinlich von Las Vegas aus machen. Jetzt ist die Frage: Wir hätten am 15.9. am Nachmittag Zeit am GC und am 16.9. am Vormittag. Wir müssen spätestens zu mittags ins Death Valley aufbrechen. Ich habe mich jedoch schon gefragt, ob es nicht doch besser wäre in Tuysan zu übernachten, weil da bekommen wir noch was am 14.9. Dann hätten wir noch eine Nacht in Las Vegas (15.9-16.9) und würden von dort ins Death Valley fahren. Wesentlich stressfreier.

    • Christian sagt:

      Hallo Birgit,

      Du hattest Deinen Kommentar unter einen anderen Artikel in unserem Blog gepostet und auch darauf hatte ich Dir schon geantwortet.

      Wir sind hier leider kein Reisebüro und führen keine kostenlosen Reiseberatungen durch, sorry. Auf unserem Blog findest Du so schon zahlreiche kostenlose Infos zu Reisen im Südwesten, da musst Du dich einfach mal „durchkämpfen“…, sorry.

      Den einzigen wirklich Tipp, den ich Dir aufgrund Deiner Beschreibung geben kann: „Nimm Dir bei der nächsten Reise vielleicht einfach mehr Zeit.“ Am Grand Canyon oder im Death Valley kannst Du Wochen und Monate – vielleicht sogar ein ganzes Leben – verbringen und hättest noch nicht alles Wunderbare gesehen. Diese Hetzte von A, nach C, über B durch die USA und andere Länder entwürdigt diese schönen Orte eigentlich nur…

      Beste Grüße aus Kanada Christian

      • Birgit sagt:

        Danke Christian! Tut mir leid, ich habe mein Kommentar leider nicht gefunden. Ja, ich habe mich bei euch im Blog auch schon eingelesen und finde den Blog großartig! Ich dachte nur, dass du eventuell einen Tipp für mich hast, die Zeit zu nutzen die wir haben. Das Reisebüro hätte eigentlich den West Rim geplant. Bis ich durch euren Blog und andere Foren draufgekommen bin, dass ich dort nicht hin möchte. Wir mussten jetzt das Beste aus der Zeit machen. Leider haben wir auch nur 2,5 Wochen zur Verfügung. Mehr Zeit wäre natürlich super! Der Zwischenstopp im Death Valley ist auch nur um die Anfahrtszeit in den Yosemite zu verkürzen und einen kleinen Eindruck vom Death Valley zu bekommen. Eigentlich wollten wir genau das nicht bei unserer Reise – eine Hetze von A nach B. Wir wollten den Grand Canyon unbedingt sehen und da Yosemite fix gebucht war, ist die eine Übernachtung die einzige Möglichkeit. Danke dir & liebe Grüße, Birgit

        • Christian sagt:

          Hallo Birgit,

          grundsätzlich kann ich natürlich verstehen, dass man aus einer ersten Reise in den Südwesten der USA soviel wie möglich rausholen möchte, aber in nur 2,5 Wochen ist da einfach nicht viel möglich und da hätte Euch euer Reisebüro meines Erachtens nach besser beraten müssen. Wenn Ihr das so durchziehen wollt, dann würde ich Euch empfehlen am GC South Rim den Scenic Drive abzufahren und dazu vielleicht noch mit dem Shuttle-Bus nach Hermits-Rest zu fahren. Falls noch Zeit bleibt machen vielleicht auch ein paar Schritte auf dem Rim Trail Sinn, da könnt Ihr an jedem Aussichtspunkt in den Shuttle-Bus steigen uns zurück fahren.

          Die Fahrt zum Death Valley wird Euch wohl dann wieder durch Vegas führen und kann so schnell bei viel Verkehr mal deutlich länger werden. Vielleicht würde es Sinn machen über die I40 einen südlichen Schlenker durch das Mojave NP zu machen, dann über die #190 durch das Death Valley. Die Strasse führt an den besten Ecken für einen ersten Eindruck vorbei – lässt aber das Badwater Basin außen vor.

          Von Vegas aus in den DVNP wäre wohl tatsächlich stressfreier als das „duchknallen“ vom GC, aber auch als Tagesausflug von Vegas aus kannst Du nicht mehr vom Death Valley NP sehen – die guten Sachen erfordern dort allesamt deutlich mehr Zeit.

          Übernachten würde ich an Eurer Stelle in Lone Pine westlich des DVNP. Dort könnt ihr noch einen kurzen Abstecher zur MovieRoad in den Alabama Hills machen und dann über die #390 in Richtung Yosemite fahren.

          Ich hoffe das hilft Dir ein wenig weiter….

          Beste Grüße aus dem Yukon Christian

  • Janina sagt:

    Hallo 🙂
    Meine Schwester und ich haben ein Mietwagen und würden gerne eine Nacht im Grand Canyon verbringen. Ich habe euren blog und auch all die Kommentare gelesen, da ich aber die ganzen Orte (noch) nicht kenne bin ich verwirrt. Wir möchten gerne diese Nacht im Auto schlafen da wir keine „Camper“ sind und uns somit das Geld für Zelt, Schlafsack. etc. sparen wollen für nur 1x campen. Welcher camping Platz wäre denn am besten wenn wir am South Rim sind? Und muss ich das am Eingang anmelden und bezahlen oder einfach reinfahren und dann dort zahlen wo wir letztendlich schlafen möchten?
    Da ich schon öfter gelesen habe dass man dort schlechten Empfang hat: hast du eine Adresse oder einen Namen parat den ich einfach ins Navi eingeben kann und kein Internet für benötige?

    Vielen Dank schon im Voraus!
    Liebe Grüße
    Janina

    • Christian sagt:

      Hallo Janina,

      direkt am South Rim hast Du den Mather Campground im GC Village und den Desert View Campground am Ostausgang zur Auswahl. Die Frage ist halt, wann ihr dorthin wollt und ob diese dann noch Plätze haben. Zumindest den Mather Campground kannst Du reservieren…

      Fernab davon gibt’s noch etwas vor der kleinen Stadt Tusayan vor dem Eingang zum NP den günstigen TenX Campground oder Du kannst kostenlos in eine der Strassen vor in den National Forest fahren und dort kostenlos übernachten.

      An Eurer Stelle würde ich mich einfach auf einen Parkplatz an der Bright Angel Lodge im GC Village stellen und dort schlafen, da gibt’s nämlich auch öffentliche Toiletten. Sollte euch da einer ansprechen warum Ihr im Auto schlaft (was aber eher nicht passieren wird) sagt Ihr einfach, ihr wollt früh auf den Bright Angel Trail zum Wandern starten oder ihr fotografiert die Milchstrasse über den Grand Canyon.

      Haben wir selbst schon so gemacht… 😉

      Adresse habe ich leider nicht – aber einen Plan vom GC Village bekommt Ihr kostenlos bei der Einfahrt in den Park oder auf deren Webseite.

      Ich hoffe das hilft Dir weiter.

      Beste Grüße aus dem Yukon Christian

  • Janina sagt:

    Vielen herzlichen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort! Hilft mir sehr!
    Lieben Gruß
    Janina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.