5 Fototipps, wie Du deutlich mehr aus Deinen Bildern machst

Fototipps feel4nature

Kennst Du diese Situation auch…??? Du bist ständig auf der Suche nach den neuesten und besten Fototipps, willst Dich fotografisch verbessern, probierst immer wieder etwas neues aus und im Laufe eines Jahres machst Du so im Alltag und auf Deinen Reisen hunderte…, ach was sag ich, tausende oder sogar zehntausende Bilder mit Deinem Smartphone, einer Kompakt-, professionellen System- oder Spiegelreflexkamera?

Doch irgendwo mittendrin hast Du vollkommen den Überblick über all die Bilder verloren. Selbst Deine besten Fotos verschwinden unauffindbar in der Tiefe irgendwelcher Datenbanken, oder wo Du Deine Bilder ansonsten aufbewahrst, und gehen einfach in der unglaublichen Menge der Fotos, die Du erstellt hast, unter…?

Dann ist es auf jeden Fall an der Zeit Dir einmal ausführlich Gedanken darüber zu machen und ein paar hilfreiche Fototipps zu befolgen, wie Du zumindest deinen besten Bildern deutlich mehr Aufmerksamkeit schenkst und diese nicht zum „Opfer“ des Zeitalters der digitalen Fotografie werden lässt – wo Fotos im allgemeinen kaum noch einen Wert besitzen und wenn überhaupt, dann nur noch kurz nach der Erstellung ein paar Freunden oder Familienmitgliedern gezeigt werden, bevor sie für immer in der „Versenkung“ verschwinden.

Als beruflicher Fotograf und Vollzeitreisender, kenne ich mich mit diesem Problem wirklich bestens aus – denn es begegnen uns persönlich so viele schöne Momente und Fotomotive auf unseren Reisen, dass ich jedes Jahr weit mehr als 30.000 Bilder mit meinen unterschiedlichen Kameras schieße und dazu kommen dann noch diverse Kundenaufträge, so dass es ganz schnell passieren kann, dass einem dabei der Überblick total verloren geht.

Daher habe ich mir mit den Jahren angewöhnt meine Bilder zügig nach der Erstellung zu „verwerten“, so dass ich diese dann auch mit meinen Liebsten, Freunden, Bekannten und Kunden teilen kann und die besten Fototipps dazu möchte ich Dir im folgenden Artikel gerne mit auf den Weg geben, so dass auch Du als Hobbyfotograf in Zukunft deutlich mehr aus Deinen Bildern machst….

Welche Tipps in der Fotografie wirklich zählen

Klar…, um ein gutes Bild zu machen ist es natürlich von Vorteil wenn Du eine gute Kamera besitzt, Dich mit den fotografischen Grundlagen auskennst und generell ein fotografisches Talent besitzt, so dass Du erkennst an welchen Orten und in welchen Momenten sich ein wirklich tolles Foto schießen lässt.

Doch seien wir einmal ehrlich, im Zeitalter der digitalen Fotografie kann jeder mit ein paar befolgten Tipps ein sehenswertes Foto machen, denn letzten Endes kannst Du so lange auf den Auslöser Deiner Kamera oder Deines Smartphones drücken, bis Du die perfekte Bildkomposition und den richtigen Moment genau getroffen hast – denn im Gegensatz zur analogen Fotografie, kostet das Erstellen des Fotos im digitalen Zeitalter keinen Cent und Du bist auch nicht auf die paar Dutzend Bilder eines analogen Filmes beschränkt.

Daher ist es also heutzutage gar nicht so schwer ein paar wirklich gute Fotos zu machen, aber was nutzt es Dir, wenn Du dann aus den guten Bildern die Du „geschossen“ hast nichts machst und diese dann letzten Endes doch nur irgendwo auf Deinem Smartphone oder irgendeiner Festplatte zwischen unzähligen anderen Bildern vor sich hin „gammeln“?

Egal wie gut ein Bild letzten Endes geworden ist und wieviel Mühe Du dir beim Fotografieren gegeben hast, ein Foto ist neben der „künstlerischen Qualität“ immer auch eine Erinnerung an einen besonderen Moment in Deinem Leben, eingefroren und für immer konserviert, als Du den Auslöser Deiner Fotokamera gedrückt hast.

Gerade deshalb wäre es doch schade, wenn Du nicht einmal den schönsten Bildern und Momenten in Deinen Leben den gebührenden Respekt entgegen bringst und diese entsprechend „verarbeitest“, so dass Du sie immer und leicht auffindbar griffbereit hast und so dass Du sie jederzeit mit Deinen Freunden, Bekannten und Familienmitgliedern teilen kannst…, oder etwa nicht?

Unsere besten Fotografie Tipps für unvergessliche Bilder

Damit Du also in Zukunft nicht mehr in einem scheinbar endlosen Chaos an Bildern untergehst, in dem Du nicht einmal selbst die gerade gesuchten Bilder auf Anhieb findest wenn Du sie jemandem zeigen möchtest, und Deine schönsten Bilder zudem in einem ansprechenden Rahmen präsentiert werden, habe ich Dir im Folgenden einmal die fünf wichtigsten Fototipps zusammengestellt, mit denen Du deutlich mehr aus Deinen Fotos machst – los geht’s:

Bilder speichern

Damit Deine besten Bilder zur Geltung kommen, musst Du die schlechten erstmal ausselektieren.

Fototipp 01. – Selektieren

Fotos löschen, sortieren und verwalten

Der erste und zugleich einer der wichtigsten Fototipps, den Du auch als Hobby- und Gelegenheitsfotograf unbedingt befolgen solltest, ist das Aussortieren von schlechten Bildern und das markieren besonders guter Fotos, bereits kurz nachdem Du die Fotos erstellt hast – denn nur durch das stetige sortieren und „aussieben“ lässt sich langfristig wirklich ein großes Chaos verhindern.

Ob Du zum Sortieren die interne Foto-App auf dem Smartphone nutzt, weil Du nur damit fotografierst, Deine Bilder ganz klassisch in Ordnern auf Deinem Computer verwaltest oder zum ordnen und sortieren eine professionelle Foto-Software wie z.B. Adobe Lightroom nutzt, sollte letzten Endes davon abhängig sein, wie viele Bilder Du damit effektiv verwalten möchtest.

Der wichtigste Tipp ist in jedem Fall, dass Du dich umgehend von allen unscharfen, verwackelten und anderweitig unbrauchbaren Bildern wieder trennst und im zweiten Schritt schonmal die wirklich besten Bilder markierst oder an einem separaten Ort speicherst – so dass Du diese auch auf Anhieb wieder findest.

Eine gute Übersicht mit vielen hilfreichen Fototipps zur Verwaltung und zum Sortieren von Fotos – findest Du in diesem Artikel:

Solltest Du pro Monat mehr als ein paar hundert Bilder machen, lohnt sich in jedem Fall die Anschaffung einer professionellen Software zur Bildverwaltung oder falls Du einen Apple Mac besitzt, bietet sich für Einsteiger und Hobbyfotografen auch Apples Fotos für MacOs ( ehemals iPhoto), das bereits kostenlos bei jedem Mac inkludiert ist und ständig verbessert wird, fürs Erste an.

Bilder bearbeiten

Um Bilder bearbeiten zu können ist LUMINAR eine erstklassige Wahl und Photoshop Alternative.

Fototipp 02. – Verfeinern

Bilder bearbeiten mit professioneller Software

Bildbearbeitung ist unter Fotografen immer ein großes Streitthema, der eine mag es so originalgetreu wie möglich – Stichwort #nofilter – und andere wiederum können gar nicht genug davon gekommen ihre Bilder in der Postproduktion mit einer ansprechenden Bildbearbeitung aufzuwerten.

Wie auch immer Du letzten Endes dazu stehst, Fakt ist in jedem Fall, dass zumindest Deine besten Bilder ein wenig Feintuning verdient haben, so dass Du diese Fotos in einem professionellen Bildbearbeitungsprogramm zumindest dezent nachschärfen und die Farben bzw. den Weißabgleich korrigieren solltest.

Fotografierst Du zudem im RAW Format, das einer Art digitalem Negativ entspricht, ist die Nachbearbeitung Deiner besten Bilder sogar zwingend notwendig, da diese – vereinfacht ausgedrückt – noch nicht „fertig entwickelt“ aus der Kamera kommen. Daher solltest Du Bilder im RAW Format immer „Nachbearbeiten“, so dass die auch alle Details aus den Bildern herausholst.

Die bekanntest Programme zur Bildbearbeitung und der soggenanten RAW-Entwicklung sind sicherlich Adobe Photoshop und Lightroom, die leider nur noch in einem kostenintensiven Monatsabo zu beziehen sind, aber es gibt mittlerweile auch einige gute Alternativen zu diesen Programmen auf dem Markt, die gerade für ambitionierte Hobbyfotografen interessant sind.

Eine dieser Lightroom Alternativen, mit der ich selbst schon länger neben Lightroom und Photoshop arbeite, ist LUMINAR von MacPhun (SKYLUM), das gerade erst in der aktuellen 2018 Version erschienen und ein sehr guter und preislich interessanter Tipp für Fotografen ist.

Weitere Informationen zur professionellen Bildbearbeitung mit LUMINAR – findest Du hier:

Auf der Webseite findest Du zudem auch einige hilfreiche Tutorials, die Dich ins Thema der Bildbearbeitung einführen und ab 2018 soll LUMINAR übrigens auch noch einige weitere und langersehnte Funktion hinzugewinnen, so dass Du dann mit LUMINAR dann auch direkt Deine Bilder, wie im ersten Fototipp erwähnt, verwalten kannst. Damit gewinnt LUMINAR dann auch als Bildverwaltung nochmal deutlich an Wert, Funktionsumfang und Nutzen hinzu.

Fototipps Bilder Cloud speichern

Mit Amazon Photos speicherst Du deine Bilder kostenlos & sicher in der Cloud.

Fototipp 03. – Archivieren

Fotos in der Cloud speichern & mit Freunden teilen

Auch das Thema Cloud ist im Bezug auf Datenschutz immer wieder ein großes Thema unter Fotografen, doch auch hier muss jeder wohl einfach den Weg gehen, mit dem er sich am wohlsten fühlt. Ich möchte Dir aber hier in jedem Fall einmal erklären, welche positiven Aspekte das speichern Deiner Bilder in der Cloud hat und wie Dir dieser Fototipp beim „aufwerten“ Deiner Fotos weiterhilft.

Wie wahrscheinlich jeder weiß, bietet das speichern Deiner Fotos in der Cloud vor allem den Vorteil, dass die Bilder sicher „verwahrt“ und an jedem Ort der Welt mit ausreichend schnellen Verbindung zum Internet verfügbar sind, ohne dass Du zum Beispiel Deine Daten auf einer Festplatte als Backup sichern musst.

Wichtiger als dieser Punkt ist aber in der heutigen Zeit vielleicht noch, dass Du deine Fotos aus der Cloud auch gleich an Deine Freunde, Bekannten und Familienmitglieder verteilen oder auf den sozialen Netzwerken teilen kannst und so ihren Wert deutlich steigerst.

Ich selbst nutze dafür hauptsächlich das Amazon Cloud Drive, um hier meine besten Bilder aus den verschiedenen Kameras zu sammeln, u.a. auch deshalb, da es für das Amazon Drive für jedes Gerät zuverlässig funktionierende Apps gibt und der unbegrenzte Cloud-Speicher dort sehr günstig ist.

Super für Hobbyfotografen und Einsteiger ist beim Amazon Cloud Drive, dass Du dieses mit unbegrenzten Speicherplatz für Fotos gleich kostenlos als Amazon Prime Mitgliedneben vielen anderen Leistungen, wie zum Beispiel Prime Video & Music – hinzubekommst. Noch besser ist die Tatsache, dass Du den kompletten Amazon Prime Service und somit auch den Prime Foto Service, vollkommen kostenlos und risikofrei, ausführlich testen kannst.

Weitere Informationen zu Prime Photos und den dazugehörigen Apps – findest Du hier:

So hast Du alle Deine Bilder sicher gespeichert und kannst diese direkt online, aber trotzdem Privat mit Deinen Freunden teilen indem Du ihnen temporären Zugriff auf die jeweiligen Ordner mit Deinen Fotos gibst. Zudem kannst Du über Amazon Fotos Deine Bilder auch direkt an Freunde schicken oder über die Apps auf andere Geräte herunterladen.

Diashow erstellen Tipps

Apples Foto App erstellt auf all Deinen Geräten tolle Slideshows zur Präsentation Deiner Bilder.

Fototipp 04. – Präsentieren

Erstelle eine Diashow & präsentiere Deine Fotos

Nachdem sich die ersten Fototipps mehr oder minder mit der Organisation Deiner Fotos beschäftigt haben, kommen wir nun zum nächsten Schritt im „Workflow“, nämlich der ansprechenden Präsentation Deiner Bilder für Freunde, Bekannte und Deine Familie – wozu sich eine kurze Diashow, die Du z.B. auf Deinem Handy oder Tablet zeigen kannst, ideal eignet.

Entscheidend ist dabei vor allem, dass Du als Grundlage die vorherigen Fototipps beherzigt hast, denn seien wir mal ganz ehrlich: „Niemand, aber auch wirklich gar niemand möchte sich mit Dir gemeinsam die tausend Bilder, inkl. der verwackelten und unscharfen, Deiner letzten Reise ansehen!“ – so ruinierst Du letzten Endes einfach nur den positiven Eindruck der guten Bilder die Du gemacht hast.

Daher solltest Du wirklich nur die besten und prägnantesten Bilder, die Du deinen Liebsten und Freunden zeigen möchtest, auswählen und dann in einer ansprechenden Diashow präsentieren. Auf diese Weise verlieren die Betrachter deiner Bilder auch nicht so schnell das Interesse und folgen Dir aufmerksam, wenn Du die Geschichte zu jedem einzelnen Bild erzählst.

Eine Diashow zum Präsentieren Deiner besten Fotos ist heutzutage wirklich kein großes Problem mehr, im Gegenteil „cloudbasierte“ Programme wie z.B. Apples Fotos erstellen Dir sogar automatisch ansprechende Diashows aus Deinen Fotos – wobei auch hier natürlich wieder die Voraussetzung ist, dass Du Deine Fotos aussortiert hast.

In der Fotos App nennt Apple diese Funktion der automatischen Diashows „Momente“, aber Du kannst natürlich auch gezielt Bilder auswählen und diese dann als Slideshow präsentieren.

Wie das genau funktioniert und was die Fotos App von Apple noch so kann – erfährst Du hier:

Wirklich toll dabei ist übrigens, dass Du diese Slideshows auch über Apple TV und einige andere Wege direkt auf Deinem großen Fernseher abspielen kannst, was Deine Bilder natürlich noch einmal besonders stark zur Geltung bringt – auch über den Amazon Fire TV Stick oder eine entsprechende App kannst Du übrigens auch die Bilder aus Amazon Photos und dem Amazon Cloud Drive in einer Diashow auf Deinem Fernseher abspielen.

Fototipp Fotobuch gestalten

Mit einem selbstgestalteten Fotobuch gibst Du deinen Bildern einen entsprechenden Rahmen.

Fototipp 05. – Konservieren

Erwecke Deine Bilder mit einem Fotobuch zum Leben

„Last but not least“ kommen wir zum fünften Fototipp in unserer Liste, der Dir dabei helfen soll Deine besten Bilder zu etwas ganz Besonderem zu machen und sie damit noch einmal deutlich aufzuwerten. Dazu solltest Du deine besten und aussergewöhnlichsten Fotos aus der digitalen Welt befreien und diese auf Papier oder Leinwand bringen, da gerade das „Ausdrucken“ von Bildern ein Foto noch einmal viel intensiver als auf irgendeinem Bildschirm erscheinen lässt.

Schliesslich ist Fotografie ja neben den handwerklichen Tätigkeiten auch eine „Kunstform“ und jedes Deiner guten und sehenswerten Bilder steht für einen besonderen Moment, in Deinem oder dem Leben der auf dem Foto abgelichteten Person, den Du bei besonderen Bildern immer wieder gerne vor Augen hast.

Deine allerbesten Bilder solltest Du daher vielleicht sogar auf Leinwand oder Alu-Dibond drucken lassen und Dir dann an einem geeigneten Ort in Deiner Wohnung, Deinem Haus oder Büro immer sichtbar und dekorativ an einer Wand aufhängen.

Allerdings nimmt das „Aufhängen“ natürlich auch eine ganze Menge an Platz ein und lässt sich daher nicht für jedes Deiner Bilder realisieren. Zudem ist es gerade bei eher privaten Fotografien ja auch so, dass Du mit Deinen Bildern wahrscheinlich einen ganzen Lebensabschnitt oder ein besonderes Ereignis, wie zum Beispiel eine Reise, dokumentiert hast und die zusammengehörenden Bilder gerne in irgendeiner Form gebündelt haben möchtest.

Daher ist mein Fototipp, um Deine besten Bilder für immer zu konservieren und sie zu etwas Aussergewöhnlichem zu machen, ein hochwertiges Fotobuch, in dem Du deine Fotos unter einem bestimmten Motto bündeln kannst. Auf diese Weise steigerst Du den ideellen Wert deiner Bilder noch einmal deutlich und hast sie zudem auch immer griffbereit, wenn Du sie einmal jemandem aus Deinem Freundes oder Familienkreis zeigen möchtest.

Jede Menge nützlicher Tipps, wie Du so ein Fotobuch gestaltest und erstellen kannst – findest Du hier:

So ein Fotobuch erstellen, kostet heute nicht mehr die Welt und auf diese Weise packst Du deine besten Bilder zu einem bestimmten Thema oder Anlass ansprechend an einem Ort zusammen – was viel besser und ordentlicher ist, als die Bilder einfach einzeln Ausdrucken, oder wie man früher so schön gesagt hat – Entwicklen, zu lassen.

Noch mehr Fotografie Tipps zum für Outdoor-Enthusiasten

Das waren sie also, meine 5 Fototipps um deutlich mehr aus Deinen Bildern zu machenund ich hoffe sehr, dass Dir dieser kleine Einblick in meine Erfahrungen als Fotograf ein wenig dabei hilft in Zukunft auch Deine besten Bildern zu etwas Besonderem zu machen und dafür zu sorgen, dass sie nicht in der Masse der allgemeinen „Bilderflut“ untergehen.

Solltest Du noch weitere Fragen „Foto bearbeiten“, „Fotos sortieren“ oder dem „Fotobuch erstellen“ haben oder uns Deine eignen Erfahrungen und Fototipps zu diesem Thema mitteilen wollen, dann freuen wir uns sehr über Deinen Kommentar direkt unterhalb dieses Artikels.

Hier auf unserem Reiseblog findest Du übrigens noch viele weitere Artikel mit hilfreichen Fotografie Tipps. Einige der der beliebtesten davon – findest Du hier:

Wenn Du noch mehr über uns und unser Leben als Vollzeitreisende, Tauchlehrer und Globetrotter erfahren möchtest, dann trage Dich doch unterhalb dieses Artikels in unseren Newsletter ein, den wir in unregelmäßigen Abständen mit unseren neusten Blogartikeln und News von unseren Reisen an unsere Leser versenden.

Freuen würden wir uns auch, wenn Du uns auf den sozialen Netzwerken unterstützt und unseren Seiten auf Facebook, YouTube, Instagram, Google+, Twitter und Pinterest folgst – dort findest Du auch aktuelle Bilder, Videos und Neuigkeiten zu unseren Reisen.

Trage Dich in unseren Newsletter ein

Anmerkung*: Die Produkt-Verlinkungen auf dieser Seite sind Affiliate Links für die feel4nature eine geringe Provision erhält falls Du einen dieser Artikel kaufst. Dies hilft uns bei der Kostendeckung dieses Blogs.

2 Kommentare

  • Jörg sagt:

    Ach Herrje… auf meiner Festplatte herscht auch Chaos was die Fotos betrifft. Ich sortiere jetzt wenigstens schon nach Datum. Aber die sache mit dem „Favoisieren“ muss ich mir mal genauer anschauen.

    Danke für Deine guten Tipps!

    Liebe Grüße, Jörg

    • Christian sagt:

      Hallo Jörg,

      dann wünschen wir Dir viel Erfolg beim beseitigen des Chaos – das markieren von Favoriten hilft in jedem Fall immens.

      Beste Grüße aus Norwegen Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.