Zurück in der Spur – 2014 wird durchgestartet

Trekking auf dem Aurlandsfjellet
Trekking auf dem Aurlandsfjellet

Wie sagt man doch so schön:„Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt!“. Genauso erging es uns letztes Jahr, nach dem Abbruch des Appalachian Trials, bedingt durch die schwere Lungenentzündung meiner Freundin Nadja.

Die Kälte im März 2013 auf dem Fernwanderweg durch die amerikanischen Appalachen hat uns beiden ziemlich zugesetzt und viele, auch erfahrene „Thru Hiker“ die wir unterwegs kennengelernten, haben den Trail aufgrund des kalten Wetters schon vor uns abgebrochen – was für uns ja eigentlich nicht in Frage kam. Als dann aber feststand, dass meine Freundin sich eine Lungenentzündung zugezogen hatte blieb auch uns keine andere Wahl.

Falls Ihr unser kleines Abenteuer nicht mitverfolgt habt könnt Ihr es hier – unser Appalachian Trail Abenteuer – noch einmal anhand unserer Berichte über den Appalachian Trail nachlesen.

Rheinsteig, Norwegen, Florida Keys – ein spannendes Jahr 2013

Nach Nadjas Genesung, hatten wir beschlossen erst einmal eine längere Auszeit zu nehmen um uns in Ruhe zu überlegen wie es denn nun weitergeht – denn eines war ganz klar, der Abbruch des Appalachian Trails hatte bei uns eine tiefe Wunde hinterlassen.

Da uns das Fernwandern schon damals wie ein „Virus“ infiziert hatte, sind wir dann im Mai erst einmal gut 350 Kilometer auf dem Rheinsteig (Bericht folgt) von unserer Haustüre aus Richtung Süden gelaufen. Wobei wir diesen belebten Weg ganz bewusst gewählt hatten, falls meine Freundin einen Rückfall von Ihrer Lungenentzündung erleiden sollte.

Glücklicherweise war dies aber nicht der Fall, so dass wir gemeinsam eine wundervolle Zeit auf dem Rheinsteig verbracht haben. Auch wenn die Ausblicke über das Rheintal häufig phenomenal waren, so war uns diese Tour allerdings über weite Strecken hinweg nicht „naturbelassen“ genug und doch zu Nahe an der Zivilisation. Hinzu kam auch noch, dass man als Fernwanderer – mit großem Rucksack und immer leicht „verwahrlost“ – hier in Deutschland oft sehr schräg angeschaut wird

So kam es dann auch, dass wir bereits während der Wanderung auf dem Rheinsteig anfingen unsere nächste Tour zu planen : Einen Road Trip gespickt mit Tageswanderungen quer durch Norwegen.

Gesagt, getan – trafen wir nach unserer Rückkehr vom Rheinsteig noch einige Vorbereitungen und schon ging es für gute 4 Wochen quer durch Norwegen bis hinauf in den hohen Norden auf die „Lofoten“ und „Vesterålen“ (Bericht folgt). Auch hier verbrachten wir eine traumhafte Zeit mit tollen Wanderungen und Ausblicken in die faszinierende Natur Norwegens.

Auf unserem Road Trip durch Norwegen hatten wir uns dann darauf geeinigt nach der Reise erst einmal wieder eine Basis in Deutschland zu schaffen von der wir auch in Zukunft aus unsere Arbeit und Projekte neben unseren Reisen angehen können und das haben wir auch inzwischen getan – so dass es dann Ende 2013 auch noch für fast 2 Wochen auf eine Tauchreise gehen konnte.

In einer kleinen Gruppe organisierte ich für uns eine Tauchreise auf die Florida Keys um dort bei den riesigen Wracks wie der „USS Vandeberg“ oder der „Spiegelgrove“ zu tauchen und die Everglades zu erkunden – das stand schon lange auf unserer taucherischen „bucket list“ und die Zeit auf den „Keys“ war wirklich wunderschön (Bericht folgt).

Natürlich haben wir zwischendurch auch noch weitere kleine Trips und Touren z.B. nach Österreich, in die „Partnachklamm“ und auf die Zugspitze unternommen über die ich in den nächsten Wochen auch noch einige Artikel schreiben werde.

Wie geht es weiter mit feel4nature

Womit wir auch gleich beim passenden Thema wären – dem feel4nature Blog. Ursprünglich war es ja schon für 2013 angedacht den Blog mit regelmässigen Artikeln, wertvollen Tips und Reiseberichten zu „füttern“, doch wie bereits erwähnt hat der Abbruch des Appalachian Trails unsere Planungen etwas durcheinander geworfen – was aber vollkommen in Ordnung ist – denn man muss im Leben halt flexibel sein.

Pünktlich zum Jahresbeginn 2014 soll es aber nun endlich richtig losgehen mit feel4nature.com und wir starten mit neuem Design und spannenden Artikeln rund um unsere letzten Reisen richtig durch!

Thema Tauchen

Beginnen möchte im Bereich Tauchen erst einmal mit einer informativen „Einsteigerserie“ für Tauchanfänger zum Thema Ausrüstung und Reisen.

In der Rubrik Tauchreisen wird es dann einige Artikel über unsere schönsten Reiseziele der letzten Jahre wie z.B. die pazifischen Haispots Galapagos, Cocos Island und Malpelo geben mit einigen nützlichen Tips rund um die Reiseplanung und weitere Kombinationsmöglichkeiten.

Thema Trekking

Zum Thema Trekking möchte ich Euch in der ersten Zeit einiges zu unserer Ausrüstung und was wir darüber auf dem Appalachian Trail gelernt haben mit auf den Weg geben. Das große Thema wird dabei „Ultralight Trekking“ sein – wer gar nicht weiß wo er das Thema einordnen soll findet hier bei Bergzeit.de (Ultralight Trekking) eine aufschlussreiche Übersicht für Einsteiger.

Thema Lifestyle

Neue hinzukommen wird die Rubrik „Lifestyle“ in der ich Euch einen Einblick in die Art und Weise geben möchte wie wir unser Leben angehen und organisieren. Immer wieder werde ich von Freunden und Bekannten gefragt wie wir das alles hinbekommen – so viel zu reisen und zu unternehmen – und vor allem wie wir das ganze finanzieren. Wer also schon immer mit dem Gedanken gespielt hat das große „Hamsterrad“ zu verlassen, der bekommt hier wertvolle Tips, Anleitungen und Erfahrungsberichte.

Natürlich ist das noch lange nicht alles, also schaut regelmässig bei feel4nature.com vorbei oder folgt uns gleich auf Facebook oder Google+, damit Ihr keinen Artikel mehr verpasst.

Cenoten & Walhaie Tauchreise Mexiko – Gruppenreise

Für alle Taucher unter Euch die schon immer die Cenoten und Walhaie in Mexiko erleben wollten gibt es im Juni 2014 noch ein kleines Highlight.

Wie die letzten Jahre auch reisen wir Zwei im Juni 2014 wieder mit einer kleinen Gruppe für 2 Wochen nach Mexiko. Neben faszinierenden Tauchgängen in den Cenoten wird es auch eine Walhaitour, Tauchgänge im Meer, sowie einige tolle Ausflüge in die eher unbekannteren Ecken Yucatans geben wie z.B. den Nationalpark Rio Lagartos oder den Ruinen von Ek Balam.

Da ich immer wieder gefragt wurde ob man auch als „Externer“ an unseren Touren teilnehmen kann – schreibe ich die restlichen 4 Plätze ( die Reise ist auf maximal 12 Teilnehmer begrenzt ) nun erstmalig hier über den Blog aus vielleicht habt Ihr ja Interesse Euch anzuschliessen.

Alle Infos zur Reise findet Ihr hier : CENOTEN UND WALHAIE MEXIKO TAUCHREISE 2014

Ausblicke auf Touren & Reisen in 2014

Bis auf die Mexiko Reise zu den Cenoten und Walhaien im Juni 2014, sind unsere Planungen für den weiteren Verlauf des Jahres 2014 bisher noch recht flexibel.

Sicher ist bereits, dass es in ein paar Tagen erst einmal auf die Boot nach Düsseldorf geht um dort einige Freunde aus der Ferne zu treffen und sich vielleicht auch ein wenig für neue Ziele zum Thema Tauchreisen inspirieren zu lassen. Fernab davon haben wir für Ende März schon feste eine Tauchreise eingeplant – bisher haben wir die Malediven als Reiseziel im Blick, da wir im letzten Jahr erstmalig nicht dort waren.

Was das Thema Wandern angeht, so werden wir in der ersten Jahreshälfte wohl nur einige kürzere, lokale Touren unternehmen. Geplant sind hier z.B. die mehrtägige Durchquerung des „Naturparks Eifel“ und der „Rothaarsteig“ mit seiner wilden Wisent Herde.

Im Anschluss an die Tauchreise nach Mexiko würde ich ganz gerne einen meiner „Kindheitsträume“ manifestieren und „zu Fuss“ die Alpen überqueren. Dabei schwebt mir vor wieder wie beim Rheinsteig von der Haustür aus in Richtung München zu starten und von dort den Alpenweg nach Venedig zu gehen – was alles in allem ca. 10 Wochen dauern sollte.

Ob das ganze realisierbar sein wird, zeigt sich allerdings erst in den nächsten Monaten – da wir vorher noch einige Projekte abschliessen müssen, um uns bereits für 2015 wieder „freizuschaufeln“ – denn im März oder April 2015 wollen wir wieder zurück in die USA auf den Appalachian Trail!

Trage Dich in unseren Newsletter ein

3 Kommentare

  • Brigitta Maier sagt:

    Hallo Wanderer,
    kann man als Frau alleine und im vorgerückten Alter diesen Trail machen? Habe schon viel gelesen und auch heute wieder einen Bericht gesehen, jedoch meistens sind es junge Leute.
    Bin eine Jakobspilgerin und frage mich, ob die Strapazen alleine auch machbar sind. Vielen lieben Dank für eine Antwort
    B

    • Christian sagt:

      Hallo Brigitta,

      auf dem Appalachian Trail sind Menschen jedes Alters unterwegs – ich glaube sogar letztes Jahr ist eine 74 Jahre alte Frau den Weg komplett gelaufen. Allerdings sollte man sich auch nicht täuschen, die Steigungen auf dem Appalachian Trail sind teilweise gerade zu „aberwitzig steil“ und das übernachten in der Natur bei Wind und Wetter ist nicht für jeden das richtige. Aber im Zweifelsfall heißt es einfach…hinfliegen und ausprobieren, wenn Du dann feststellst, dass es zu anstrengend ist…läuft Du halt nur einen Teil des Weges…schliesslich ist ja letzten Endes der Weg das Ziel. 😉

      Beste Grüße, Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.