Tauchsafari mit der MY Blue Pearl zu den Brother Islands

MY Blue Pearl - Brother Islands

Was kann man sich als Taucher eigentlich noch wünschen – außer einem fantastischen Tauchziel nur ca. 4 Flugstunden von Europa entfernt? Dazu fast eine Woche auf hoher See verbringen, die Tauchausrüstung immer griffbereit – mindestens 3 Tauchgänge am Tag an spektakulären Tauchspots und zwischen den Tauchgängen noch eine entspannte Zeit mit Gleichgesinnten verbringen?

Richtig! Da bleiben für die meisten Taucher nur wenige Wünsche offen und darum ist eine Ägypten Tauchsafari auf dem Roten Meer unter Tauchern sicherlich auch so beliebt. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an Booten für eine Ägypten Tauchsafari, die auf unterschiedlichen Routen wöchentliche Touren anbieten.

Über die schönsten Tauchplätze und verschiedenen Routen für eine Tauchsafari in Ägypten habe ich bereits einen ausführlichen Artikel geschrieben – diesen findest Du hier:

In weiteren Artikeln wollen wir nun die einzelnen Ziele für eine Tauchsafari in Ägypten ein wenig genauer „beleuchten“ und zusätzlich möchte ich Dir auch noch ein paar Empfehlungen mit auf den Weg geben, mit welchen Tauchsafari Booten in Ägypten wir persönlich besonders gute Erfahrungen gemacht haben.

Den Anfang macht dabei das wahrscheinlich bekannteste Ziel für eine Ägypten Tauchsafari, die Brother Islands. Zuletzt waren wir dort mit unserem persönlichen „Liebling“ unter den Booten für eine Tauchsafari in Ägypten, der MY Blue Pearl von den Blue Planet Liveaboards.

Port Ghalib - Blue Pearl

Noch ein Café im Hafen von Port Ghalib, bevor es auf die Brothers geht.

Ägypten Tauchsafari mit der MY Blue Pearl

Die MY Blue Pearl gehört mit einer Länge von 36 Metern und 10 Kabinen für bis zu 20 Gästen zu den größeren Booten für eine Tauchsafari in Ägypten. Mit ihrem großzügigen Salon, der einen geräumigen Essbereich, eine Bar und zusätzliche Sitzecken für ein geselliges Beisammensein besitzt, hinterlässt die MY Blue Pearl schon beim ersten betreten des Bootes einen bleibenden Eindruck bei jedem Taucher.

MY Blue Pearl Salon

Der geräumige Salon der MY Blue Pearl. ©Tobias Steger

Besonders gut gefallen uns persönlich die beiden einladenden Sonnendecks mit bequemen Sitzsäcken und gepolsterten Bänken, die während der Tauchsafari jede Menge Raum und zudem auch genügend Schatten zum entspannen bieten.

Das Tauchdeck ist sehr großzügig angelegt und bietet für alle Taucher genügend Platz zum verstauen ihrer Tauchausrüstung. Ein weiteres Highlight: „Für brevetierte Taucher wird auf der MY Blue Pearl „NITROX“ ohne Aufpreis angeboten.“

MY Blue Pearl Kabine

Eine unserer Kabinen auf der MY Blue Pearl. ©Tobias Steger

Die MY Blue Pearl gehört wie die MY Blue Seas und die etwas kleinere MY Blue Planet 1 zur Flotte der Blue Planet Liveaboards, die vom ägyptischen Geschäftsführer Ahmed Hefni betrieben wird.

Um den reibungslosen Ablauf der Tauchsafaris kümmert sich bei Blue Planet Liveaboards der deutsche Operationsmanager Tobias Steger, welcher als erfahrener Taucher und Unterwasserfotograf auch immer wieder Tauchsafaris der Blue Planet Liveaboards als Dive Guide begleitet.

Mit Pia Gottschalch und Nina Eschner arbeiten zudem gleich zwei „Urgesteine“ unter den Dive Guides am Roten Meer bei den Blue Planet Liveaboards, die sicherlich vielen Tauchern ein Begriff sind. Beide verfügen über ein scheinbar grenzenloses Wissen im Bezug auf die Unterwasserwelt des Roten Meeres und haben für jeden Taucher neben einem „lockeren“ Spruch auch immer den passenden Tipp parat.

MY Blue Pearl Pia

MY Blue Pearl – Dive Guide Pia ist für jeden Spass zu haben.

Noch mehr Infos zur MY Blue Pearl und den anderen Tauchsafaribooten der Blue Planet Liveaboards – findest Du hier:

Wir sind in den letzten Jahren etliche Male mit der MY Blue Pearl auf Tauchsafari in Ägypten unterwegs gewesen und haben ausnahmslos alle Touren „voll & ganz“ genossen. Vom immer gepflegten Zustand der Safariboote, der stets hilfsbereiten und gut aufgelegten Crew, über die Zuverlässigkeit der Transfers und der sonstigen Abwicklung, bis hin zu den fabelhaften Dive Guides mit denen wir nicht nur jede Menge Spass hatten sondern auch einige unserer schönsten Tauchgängen im Roten Meer erlebten – waren für uns alle Ägypten Tauchsafaris mit der MY Blue Pearl und den Blue Planet Liveaboards im allgemeinen ein absolutes Highlight.

MY Blue Pearl Zodiak

Der Einteig ins Zodiac ist nicht immer so einfach.

Als kleine Zusatzinfo ist noch zu erwähnen, dass alle Boote der Blue Planet Liveaboards seit neustem alle Tauchgäste während der Tauchsafari mit dem Nautilus Lifeline Sicherheitssystem auf GPS- und Funkbasis ausstatten, was das Tauchen auf einer Tauchsafari mit den Blue Planet Liveaboards noch einmal sicherer macht.

Tauchsafari zu den Brother Islands

Der große und kleine Bruder (Big Brother – & Little Brother Island) der Brother Islands liegen ca. 60 Kilometer von der ägyptischen Küste des Roten Meeres entfernt, in etwa auf der Höhe der kleinen Stadt „El Qusir“.

Starke Strömungen und mitunter stürmische Wetterbedingungen können eine Tauchsafari zu den Brother Islands zu einem wahren Abenteuer machen, so dass man für eine Tauchsafari auf die Brother Islands nicht nur genügend Taucherfahrung (min. 50 Tauchgänge sind gesetzlich vorgeschriebenen), sonder auch über eine gewisse „Seefestigkeit“ verfügen muss.

Brother Islands Briefing

Übersichtskarte der Brothers im Briefing.

Wer die gut 6 Stunden lange Überfahrt zu den „beiden Brüdern“ auf sich nimmt, den erwartet ein atemberaubendes Tauchgebiet mit farbenprächtigen Korallengärten, spektakulären Wracks, immensen Fischreichtum und der Chance auf unvergessliche Grossfisch Begegnungen – Riffhaie, Fuchshaie, Weißspitzen Hochseehaie und auch Hammerhaie trifft man regelmässig auf einer Tauchsafari zu den Brother Islands.

Beste Reisezeit für die Brother Islands

Eine wirkliche ideale Reisezeit für eine Tauchsafari zu den Brother Islands gibt es nicht. Das Tauchgebiet rund um die beiden Inseln hat zu jeder Jahreszeit für Taucher eine Menge an Abwechslung zu bieten. In den Sommermonaten ist das Meer meist etwas ruhiger und die Strömungen schwächer, so dass die Ausfahrten weniger anstrengend und die Tauchgänge nicht ganz so anspruchsvoll sind.

In dieser Zeit steigen meist die Wassertemperaturen in den oberen Schichten über die 30°C Marke und die Hitze auf dem Boot kann ziemlich ermüdend sein. Zudem sorgt die hohe Wassertemperatur und die geringere Strömung dafür, dass sich Haie und andere Grossfische lieber in tiefere, kühlere Regionen zurückziehen.

Brother Islands Longi

Im Herbst trifft man häufig auf Weißspitzen Hochseehaie an den Brothers.

In den Wintermonaten hingegen können die Bedingungen rund um die Brother Islands so widrig sein, dass einzelne Tauchplätze nicht angefahren werden können. Dafür sorgen die meist starken Strömungen und die niedrigere Wassertemperaturen wiederum für mehr Grossfisch-Sichtungen rund um die beiden Inseln der Brother Islands.

Ganz persönlich haben wir die besten Erfahrungen mit einer Tauchsafari zu den Brother Islands im Zeitraum von Mitte September bis Anfang November gemacht. In dieser Zeit waren wir häufiger mit der MY Blue Pearl auf Tauchsafari an den Brother Islands unterwegs und haben auf unseren Tauchgängen etliche Haie und sogar Mantas und Walhaie angetroffen. Zudem ist in dieser Zeit auch die Chance recht gross, auf die „neugierigen“ Weissspitzen Hochseehaie zu treffen, die häufig unter den Safaribooten ihre „Kreise“ ziehen.

Tauchen rund um die Brother Islands

Sowohl Big Brother – als auch Little Brother Island bieten spektakuläre Tauchgänge und es obliegt wohl nur persönlichen Vorlieben zu entscheiden, welche denn nun das schönere Tauchgebiet bietet.

Fernab der markanten Wracks und Plateaus bieten beide Inseln der Brother Islands wunderschöne Steilwände mit vielen Höhlen und Nischen, die auch für verwöhnte Taucher immer wieder Überraschungen bieten. Gerade deshalb sollte man bei Tauchgängen auf den Brother Islands nicht nur in großen Tiefen nach Grossfisch Ausschau halten, sonder auch das fantastisch Riff und das „wilde“ Treiben in den 5 bis 10 Meter Regionen geniessen.

Brother Islands Korallen

Die Korallenvielfalt in den flacheren Regionen der Brother Islands ist atemberaubend.

Big Brother Island

Die größere der beiden Brother Islands ist schon von weitem durch den markanten Leuchtturm zu erkennen, ist ca. 500 Meter lang und von einem schmalen Saumriff mit zumeist stark abfallenden Steilwänden umgeben.

An der Nordwestspitze von Big Brother Island befindet sich ein langes aber sehr flaches Korallenplateau, an dem auch das Wrack der Numidia aus ca. 10 Metern fast senkrecht in die Tiefe fällt. Hier stehen die Chancen gut Grossfisch im Blauwasser zu sichten.

Big Brother Leuchtturm

Abendstimmung auf einer Tauchsafari an Big Brother Island.

Weiter in Richtung Südostspitze befindet sich unweit dahinter das Wrack der Aida in einer Tiefe ab ca. 30 Metern. Beide Wracks sind absolut sehenswert, sollten aber durch Ihre Tiefe nicht auf einem Tauchgang zusammen betaucht werden.

Ein weiteres Highlight von Big Brother Island ist das sehr schöne Südplateau, welches ca. in einer Tiefe zwischen 30 und 40 Metern liegt. Häufig trifft man hier auf Schildkröten die sich an den Weichkorallen satt fressen oder auch die großen Napoleons – im Blauwasser ziehen hier regelmäßig zudem die scheuen Fuchshaie ihre Bahnen.

Brother Islands Napoleon

Ein geselliger Napoleon am Südplateau von Big Brother.

Little Brother Island

Der „kleine Bruder“ liegt nur 2 Kilometer südöstlich von Big Brother Island entfernt und ist nicht mehr als eine unbewohnte wüstenähnliche Erhebung im Meer. Auch die weniger als 200 Meter lange Little Brother Island ist fast ringsum mit Steilwänden umgeben.

An der Nordwestspitze von Little Brother Island befindet sich auf gut 40 Metern Tiefe eine Art Felsspitze an der sich häufig die Strömung bricht – hier hat man bei moderater Strömung hohe Chancen verschiedene Haiarten zu sichten. Allerdings ist der Abstieg nur für erfahrene Taucher wirklich geeignet.

Feel4Nature Tauchen

Feel4Nature in Aktion – bei Filmaufnahmen eines Napoleons.

Rings um die Insel lassen sich bei Nord-Süd Strömung fantastische Drift-Tauchgänge bis unter die Liegeplätze der Safariboote tauchen, wo in den Wintermonaten häufig Weisspitzen Hochseehaie das Treiben der Taucher begleiten.

Die Steilwand an der Südseite von Little Brother ist zudem wunderschön mit riesigen Gorgonien (Fächerkorallen) bewachsen, die immer wieder kleine Überraschungen – wie den imposanten Langnasenbüschelbarsch – bieten.

Brother Islands Gorgonien

Den Langnasenbüschelbarsch gibt es im Süden des „kleinen Bruders“.

Weitere Tipps zum Tauchen an den Brother Islands

Wenn Du bisher noch keine Tauchsafari in Ägypten gemacht hast oder noch auf der Suche nach weiteren Tipps zum Thema Ägypten Tauchsafari und den besten Tauchspots bist, dann solltest Du mal einen Blick in diese beiden Bücher werfen :

Rund um eine Tauchsafari auf die Brother Islands gibt es soviel zu entdecken, dass ein Artikel dafür bei weitem nicht ausreicht. Daher wird es auch noch weitere Artikel geben, in denen ich ganz gezielt darauf eingehe wie Du die einzelnen Tauchspots der Brother Islands am besten betauchst und wo Du genau Du was unter Wasser entdecken kannst.

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann teile ihn doch mit Deinen Freunden auf den Sozialen Netzwerken und folge uns doch auf unseren Seiten bei Facebook, Google+, Twitter und Instagram – hier findest Du viele spannende weitere Artikel, Bilder, Videos und aktuelle News von unseren Reisen.

Anmerkung*: Die Produkt-Verlinkungen auf dieser Seite sind Affiliate Links für die feel4nature eine geringe Provision erhält falls Du einen dieser Artikel kaufst. Dies hilft uns bei der Kostendeckung dieses Blogs.

Trage Dich in unseren Newsletter ein

7 Kommentare

  • Oh Mensch das klingt ja verdammt gut. Leider wird eine solche Tauchtour für mich die nächsten Jahre unbezahlbar bleiben. Auch war ich noch nie in Ägypten tauchen… das muss sich unbedingt mal ändern. Hättest du eine gute Location ? Relativ günstig für mich (da Student) und eher für Anfänger gedacht, da mein Vater erst seit Kurzem seinen OW hat und nicht in weit entfernte Länder (Südostasien bzw. Amerika) reisen will/kann.

    Die Unterwasserbilder sind übrigens der Hammer, das kriege ich mit meiner Canon G12 nicht so hin, aber wenn man die Kameras vergleicht weiß man auch warum 😀

    Viele Grüße

    Matthias

    • Christian sagt:

      Hey Matthias,

      danke Dir erstmal für Dein Lob! 😉 So teuer ist eine Tauchsafari in Ägypten übrigens nicht…

      Ansonsten kommt es immer ein wenig drauf an wie viel Du in Ägypten wirklich tauchen willst. Wenn Du nur einen Tauchgang am Tag machst…stehst Du dich meist mit einem Pauschalangebot am besten – da dort auch schon der Flug mit drin ist.

      Wenn Du richtig viel Tauchen möchtest – kann ich Dir die Marsa Shagra Village bei Marsa Alam empfehlen – da kannst Du „NonLimit“ also soviel Du willst zum festen Preis tauchen & sogar im Beduinenzelt direkt am Stran übernachten…die haben auch auch normale Bungalows. Google mal nach „Red Sea Diving Safari – Marsa Shagra“…buchen kannst Du das z.B. bei Beluga Reisen. Ist traumhaft schön dort, wenn man es ruhig und ursprünglich mag und im Übrigen auch für Anfänger geeignet…

      Wir waren die letzten Jahre fast jedes Jahr 2-3 Wochen dort oder in den anderen Camps der Red Sea Diving Safari…werd ich bestimmt auch noch einen Bericht drüber schreiben.

      Ach – was die Bilder angeht…glaub mir, die Kamera spielt dabei nur wenig Rolle. Licht – also gute Blitze sind UW sehr wichtig…eine Portion Glück und vielleicht noch ein gutes Auge mit Erfahrung. 😀

      Hoffe mein Tipp hilft Dir weiter?!

      Beste Grüße, Christian

      • Hallo Christian,
        jo danke hat mir extrem weiter geholfen, das mit den Beduinenzelten hört sich schonmal sehr gut an.

        Ja das mit dem Blitz stimmt wohl ich kann leider nur Makro Bilder vernünftig ablichten mit meiner :/

        Matthias

  • Hallo,

    ich hatte das Vergnügen meine erste Tauchsafari auf der MY Blue Pearl erleben zu dürfen!

    Ein tolles Boot, eine Spitzencrew und die Tour Brothers Islands, Deadalus, Elpinstone und Umm Rus waren für mich als „Anfänger“ der absolute Hammer – diese Kombination ist eine Empfehlung!

    Gruß Dirk

    • Christian sagt:

      Hallo Dirk!

      Super, dass es Dir auf der MY Blue Pearl auch so gut gefallen hat wie uns. Die B/D/E Touren sind wirklich Klasse.

      Beste Grüße, Christian

  • Barbara sagt:

    Hi Christian!

    Brother Islands ist auch mein absoluter Favorit was Tauchen in Ägypten angeht. Da zieht es mich immer wieder hin.

    Klasse Zusammenfassung – da krieg ich direkt wieder Lust!

    🙂

    Liebe Tauchergrüße
    Barbara

    • Christian sagt:

      Hey Barbara,

      danke Dir – vielleicht fassen wir ja irgendwann mal einen gemeinsamen Trip auf die Brothers ins Auge. 😉

      Beste Grüße, Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.