Tauchen & Relaxen im Werner Lau „The Oasis“ Resort Ägypten

Werner Lau The Oasis

Manchmal, da muss man sich einfach ganz spontan in den Flieger setzen und der Seele etwas Gutes tun. Einfach von jetzt auf gleich eine Reise buchen und in Richtung Süden fliegen, der Sonne entgegen, dem kalten Winterwetter entfliehen. Genau das haben wir Ende November auch getan – sind nochmal für eine Woche zum Tauchen nach Ägypten ins „The Oasis“ Resort, welches ein Gemeinschaftsprojekt von Werner Lau und den Sinai Divers ist, nach Marsa Alam geflogen.

Da wir derzeit mit einigen Projekten recht eingespannt und zudem auch schon mit den Vorbereitungen für unsere 6 Monate lange Wanderung auf dem Appalachian Trail beschäftigt sind, hatten wir diesmal leider nur eine kurze Woche Zeit – aber gerade für so einen Kurztrip zum Tauchen ist Ägypten das ideale Reiseziel. 

Unterwegs im The Oasis Resort

Unterwegs im Werner Lau „The Oasis Resort“ – Marsa Alam.

Nun sind wir bereits seit ein paar Tagen wieder zurück im winterlichen Deutschland, aber wir haben die Zeit und das Tauchen bei Werner Lau im „The Oasis“ Resort wirklich sehr genossen. Es hat einfach gut getan noch einmal die Akkus mit ein paar entspannten Tauchgängen in Ägypten aufzuladen, bevor das Jahr 2014 zu Ende geht.

Da es uns im Werner Lau „The Oasis“ Resort sehr gut gefallen hat – soviel sei schon mal verraten – und wir sicherlich zum „Wiederholungstäter“ werden, will ich Euch hier nun einmal ausführlich über unsere Erfahrungen im „The Oasis“ Resort bei Marsa Alam und das Tauchen vor Ort bei Werner Lau berichten. Wer weiß, vielleicht ist das kleine ruhige Resort ja sogar ein Reiseziel, welches auch für Dich einmal für einen extrem entspannten Tauchurlaub in Frage kommt…?

Unsere Reise zum Werner Lau „The Oasis“ Resort in Ägypten, Marsa Alam

Mangels bezahlbarer Flüge nach Marsa Alam haben wir unsere Reise ins Werner Lau „The Oasis“ Resort diesmal pauschal über ein Last Minute Portal gebucht, obwohl wir unsere Reisen ja ansonsten eher individuell organisieren.

Grundsätzlich ist zwar auch eine Anreise über Hurghada mit ca. 2,5 Stunden langem Transfer hinunter nach Marsa Alam ins „The Oasis“ Resort möglich, doch auch dafür gab es für uns so kurzfristig keine passenden Flüge mehr.

So starteten wir also unsere Reise nach Ägypten diesmal als Thomas Cook Pauschaltouristen vom kleinen Flughafen in Bremen in Richtung Marsa Alam. Nach dem üblichen Einreiseprozedere in Ägypten ging es mit dem Bus ca. 30 Minuten weiter zum Werner Lau „The Oasis“ Resort, das ca. 20 Kilometer nördlich von Marsa Alam liegt.

Meerblick The Oasis Resort

Im The Oasis steht Ruhe, Entspannung und Tauchen im Mittelpunkt.

DAS „THE OASIS“ RESORT BEI MARSA ALAM

Gleich bei der Ankunft im „The Oasis“ Resort wird klar – dies ist der ideale Ort zum Entspannen. Mit gerade einmal 49 Chalets (aufgeteilt in Standard & etwas größere Deluxe Chalets) unterscheidet sich das „The Oasis“ Resort maßgeblich von den großen Hotelanlagen, welche üblicherweise die Küste des Roten Meeres in Ägypten säumen.

Das „The Oasis“ Resort verteilt sich sehr großzügig auf einem riesigen Areal. Auf der einen Seite befinden sich, teilweise in den schroffen Wüstenhängen verbaut, die Chalets der Urlauber und auf der anderen Seite liegt das wirklich sehr schöne Hauptgebäude, welches Restaurant, Rezeption, Tauchschule und einen kleinen Shop auf insgesamt 2 Etagen beherbergt.

Ganz nach unserem Geschmack ist vor allem das landestypische Ambiente des Werner Lau „The Oasis“ Resort – alle Gebäude fügen sich in einfacher ägyptischer Bauweise nahtlos in die Landschaft ein und lediglich ein paar Sträucher und Palmen runden den optischen Eindruck des „The Oasis“ Resorts gelungen ab. 

Chalets The Oasis Marsa Alam

Die landestypischen Chalets fügen sich im „The Oasis“ nahtlos in die Landschaft ein.

ZIMMER IM „THE OASIS“ RESORT

Wir hatten uns von Beginn an für eines der etwas kleineren Standard Chalets im „The Oasis“ Resort entschieden und waren damit auch rundum zufrieden. Besonders begeistert hat uns persönlich die großzügige Terrasse mit einem herrlichem Blick auf das Rote Meer – über die ausnahmslos alle Chalets im „The Oasis“ Resort verfügen.

Ansonsten bieten die Standard Chalets im „The Oasis“ Resort eine eher einfache aber gepflegte und nahtlos ins Ambiente passende Ausstattung. Ein ausreichend großer Raum mit Bett, Schrank und einem kleinen Tisch – sowie ein sauberes Badezimmer mit Dusche. Die Deluxe Chalets sind generell etwas größer.

Restaurant The Oasis Marsa Alam

Das Restaurant des „The Oasis“ bieten einen tollen Rundblick von der Terrasse.

RESTAURANT & ESSEN IM „THE OASIS“ RESORT

Das Restaurant des Werner Lau „The Oasis“ Resorts liegt im zweiten Stock des Hauptgebäudes und verfügt über eine große Terrasse mit traumhaften Ausblick auf das gesamte Resort und das Rote Meer.

Wir hatten im Werner Lau „The Oasis“ Resort Halbpension gebucht und so waren Frühstück und Abendessen in Büffetform bereits inkludiert. Nach unseren Ansprüchen waren die Mahlzeiten abwechslungsreich und sehr lecker – es gab sowohl zum Frühstück als auch beim Abendessen eine gesunde Auswahl an internationalen und ägyptischen Speisen – an einem Abend in der Woche sogar frisch vom Grill.

Tagsüber fungiert das Restaurant des Werner Lau „The Oasis“ Resort auch als „Snack Bar“ für den kleinen Hunger zwischendurch. Das abwechslungsreiche Speiseangebot bietet etwas für jeden Geschmack – von diversen Nudelgerichten, über Pizza, bis hin zu Hamburgern & Sandwiches wird alles zu extrem fairen Preisen angeboten.

The Oasis Marsa Alam Hauptgebäude

Das imposante Hauptgebäude des „The Oasis“ Marsa Alam.

POOLAREA, BEDUINENCAFÉ, MASSAGEN & CO.

Kurz hinter dem Haupthaus des „The Oasis“ befindet sich eine großzügige und sehr schön gestaltete „Poolarea“ mit zahlreichen Liegen die zum gemütlichen Verweilen einladen.

Wer noch mehr Ruhe und Entspannung sucht, der wird diese sicherlich im Massage-Center des Werner Lau „The Oasis“ Resortfinden. Auch wenn wir selber keine der angebotenen Massagen wahrgenommen haben, so hörten wir doch von einigen Gästen wie wohltuend und entspannend diese sind.

Wir selber rundeten nahezu jeden Abend im Werner Lau „The Oasis“ Resort in dem urigen Beduinencafé direkt am Strand mit einem der sagenhaft leckeren Tees ab. Neben dem üblichen Getränkeangebot gibt’s hier auch den landestypischen Beduinencafé und Shishas, die man in entspannter Atmosphäre genießen kann.

Chalets im The Oasis

Die landestypische Bauweise des „The Oasis“ hat uns sehr gut gefallen.

Tauchen in Ägypten im Werner Lau „The Oasis“ Resort

Neben Ruhe und Entspannung wollten wir unseren Kurztrip ja auch für ein paar spannende Tauchgänge nutzen und auch wenn es unter Wasser diesmal keine „spektakulären“ Begegnungen gab, so hatten wir auf unseren Tauchgängen im Werner Lau „The Oasis“ Resort doch jede Menge Spaß.

Das von Werner Lau und den Sinai Divers geführte Dive Center des „The Oasis“ Resort befindet sich im Erdgeschoss des großzügigen Hauptgebäudes und macht – auch auf den zweiten Blick – einen sehr sauberen und gut organisierten Eindruck.

The Oasis Werner Lau DiveCenter

Das Dive Center von Werner Lau & den Sinai Divers.

Am Morgen und Mittag werden auf täglichen Tauchausfahrten jeweils zwei verschiedene Tauchplätze entlang der Küste angefahren, die maximal 30 Minuten mit dem Bus vom „The Oasis“ Resort entfernt liegen.

Leider war es tageweise während unseres Besuchs im Werner Lau „The Oasis“ Resort ziemlich windig, so dass einige Tauchplätze wegen schlechter Sicht und Unerreichbarkeit der Einstiege durch die starken Wellen nicht angefahren werden konnten. Trotzdem genossen wir sehr schöne Tauchgänge in tollen Canyons und auf einigen interessanten Seegrasswiesen – wo wir zahlreichen Schildkröten begegneten und eine andere Tauchgruppe sogar auf ein Dugong traf.

Clownfische The Oasis Hausriff

Clownfische – fotografiert am „The Oasis“ Hausriff.

Neben den Tauchausfahrten bietet das „The Oasis“ Resort bei Marsa Alam auch ein interessantes Hausriff, dass als Steilwand senkrecht in die Tiefe herabfällt und Richtung Norden erst langsam etwas seichter wird.

Bei unseren Tauchgängen am Hausriff trafen wir überwiegend auf viele kleine Riffbewohner von zahlreichen Clownfischen, über verschiedene Arten von Nacktschnecken bis hin zu kleinen Porzellankrabben – aber auch Muränen, kleinere Schildkröten und zahlreiche bunte Rifffische (Falter-, Doktorfische etc.) gab es zu sehen.

Tauchen im The Oasis Werner Lau

Auf unseren Tauchgängen gab es eine Menge interessanter Dinge zu entdecken.

Bei wenig Strömung lohnt es sich auch einmal hinaus ins Blauwasser zu tauchen, dort trafen wir bei unseren Tauchgängen am Hausriff vom „The Oasis“ Resort auf eine kleinere Schule Thunfische und auf einige kapitale Barrakudas.

Etwas schade fanden wir, dass das Hausriff des Werner „The Oasis“ Resorts nur vom Steg aus betaucht werden kann und es kein Zodiac gibt, welches einen weiter hinausfährt – so dass man das Hausriff auch „one-way“ betauchen könnte. Doch wie wir erfuhren ist dies wohl aufgrund von gesetzlichen Bestimmungen leider nicht realisierbar.

Wimpelfische The Oasis Hausriff

Wimpelfische im vertrauter Zweisamkeit am „The Oasis“ Hausriff.

Neben den täglichen Tauchausfahrten und den Tauchgängen am Hausriff (auch Nachttauchgänge sind übrigens möglich)besteht für Taucher auch noch die Möglichkeit an Tagesausflügen und Ausfahrten zu exponierteren Tauchplätzen teilzunehmen. Angeboten werden hier u.a. Tauchausfahrten mit dem Zodiac zum Elphinstone, Ausflüge mit dem Tagesboot zum „Shab Marsa Alam“ und einige andere Touren.

Clownfisch Werner Lau The Oasis

Meine „Freunde“ die Clownfische – gab es auf jedem Tauchgang zu sehen.

Noch mehr Informationen, Bilder und News zum „The Oasis“ Resort in Marsa Alam findest Du auf der Web- und Facebook Seite von Werner Lau :

Auf der Werner Lau Webseite sind übrigens auch Tauchpakete vergünstigt im Voraus buchbar und natürlich auch die Zimmer direkt – falls Du Deine Flüge lieber selber buchst, statt als Paket bei einem Pauschalreiseveranstalter.

Tauchen The Oasis Werner Lau

Auch ohne spektakuläre Begegnungen – genossen wir die sehr schönen Tauchgänge.

Unser Fazit zum Werner Lau „The Oasis“ Resort in Ägypten

Für uns hat die kurze Woche im „The Oasis“ Resort genau das geboten was wir gesucht haben – absolute Ruhe und Entspannung, in Kombination mit interessanten Tauchgängen und den Austausch mit sympathischen Tauchern.

Das Werner Lau „The Oasis“ Resort ist aus unserer Sicht das ideale Reiseziel für Taucher, die kein Fan des typischen „Halligalli“ der großen Hotels oder Clubanlagen sind. Wer auf seiner Tauchreise keinen Fernseher, keine Animation etc. braucht – sondern in erster Linie Entspannung sucht wird sich im „The Oasis“ Resort sicher sehr wohl fühlen.

Terrasse The Oasis

Ausblick von der Terrasse unseres Chalets im „The Oasis“ Resort.

Erfahrene Taucher sollten sich allerdings bewusst sein, dass das Tauchen von Land aus nur beschränkte Möglichkeiten im Bezug auf die Vielfalt der angefahrenen Tauchplätze bietet. Allerdings liegt das „The Oasis“ Resort nur einen Steinwurf von Port Ghalib entfernt, so dass sich für erfahrene Taucher ein Aufenthalt im „The Oasis“ auch ideal mit einer Tauchsafari verbinden lässt.

Mehr zum Thema Tauchsafari in Ägypten und einen Bericht über eines unserer liebsten Safariboote – findest Du hier :

Besonders gut im Werner Lau „The Oasis“ Resort gefallen hat uns übrigens neben der ruhigen Atmosphäre auch der sehr freundliche Service und das gesellige Beisammensein mit anderen Tauchern. Ab 15.30 Uhr öffnet am Dive Center des „The Oasis“ Resort die „DekoBar“, wo viele der Taucher bis in die späten Abendstunden beisammensitzen und sich rege austauschen.

Bar The Oasis Resort

Auch direkt neben dem Restaurant gibt es noch einen gemütlichen Barbereich.

Noch mehr Tauchen in Ägypten & Co.

Vielleicht hast Du ja durch diesen Artikel auch Lust auf eine Reise zum Tauchen und Entspannen ins Werner Lau „The Oasis“ Resort bekommen, oder bist auf der Suche nach anderen interessanten Zielen für Deine nächste Reise…?

Dann folge uns doch auch auf den Sozialen Netzwerken bei Facebook, Google+, Twitter und Instagram – hier findest Du neben weiteren Artikeln zu Tauchen, Trekking, Reisen & Natur auch aktuelle Bilder, Videos und News zu unseren Reisen.

*Vielen Dank für die freundliche Unterstützung beim Tauchpaket an „Werner Lau Diving Centers“.

Trage Dich in unseren Newsletter ein

8 Kommentare

  • Ralf sagt:

    Super Artikel über die „Oase“ – es war toll Euch dort kennengelernt zu haben. Ein paar Bilder
    habe ich auch in der Dropbox drin:

    https://www.dropbox.com/sh/fo4h95mhs79ab93/AAAa-WkgZjGfgaUHVdAA8Jbca?dl=0

    Liebe Grüße und frohe Festtage

    Michaela & Ralf

    • Christian sagt:

      Hallo Ralf,

      schön, dass Dir der Artikel gefällt & uns hat es auch sehr gefreut Euch kennenzulernen..! 😀

      Schöne Bilder hast Du da gemacht.

      Beste Grüße & auch Euch ein schönes Fest, Christian

  • Arno sagt:

    Hallo Christian!

    Danke dir für den tollen Artikel! Er ist sogar so toll, dass ich Ende Juni vorhabe dort meinen Tauchurlaub zu verbringen. Jetzt hätte ich noch ein paar Fragen zu deiner Reise, da ich dann zum ersten Mal nach Äygpten reise.

    Wie war deine Anreise (Flug, Einreise, Transfer zum Hotel)?
    Findet man als alleinreisender Taucher vor Ort Anschluss zu anderen Taucher mit denen man zusammen tauchen kann? Oder ist man auf einen Guide angewiesen?
    Ist etwas vor Ort von der aktuellen Situation in Ägypten spürbar?

    Grüße Arno

    • Christian sagt:

      Hallo Arno,

      schön, dass Dir der Artikel gefällt und Du auch Lust bekommen hast ins Oasis zu fahren.

      Zu Deinen Fragen – die Anreise nach Ägypten ist unproblematisch. Wenn Du eine Pauschalreise bei eine der großen Reiseveranstalter buchst, dann ist alles komplett organisiert inkl. Transfers, Visum etc. – das würde ich Dir als Ägypten Neuling auch empfehlen.

      Generell ist es ja unter uns Tauchern eigentlich nicht schwer Anschluss zu finden, oder? 😉 Im Oasis war der Kontakt unter den Tauchgästen aber auch besonders „gesellig“ – nach den Tauchgängen traf man sich immer auf ein „Dekobier“ oder einen Café an der Tauchbasis…da wirst Du sicherlich sehr schnell Gleichgesinnte finden.

      Die Lage am Roten Meer war selbst in den „schlimmsten“ Krisenzeiten in Ägypten vollkommen entspannt – das schlimmste war wohl, dass dem ein oder anderen Hotel die „Nutella-Döschen“ ausgegangen sind. 🙂 Aber Spass bei Seite, da musst Du dir keine Sorgen machen…an der Küste spürt man nichts von der angespannten Situation im Landesinneren.

      Hoffe das hilft Dir etwas weiter…!? Beste Grüße, Christian

  • Dennis Schrader sagt:

    Hi Christian,

    ich bin grad mal beeindruckt wie ausführlich du die Reise beschrieben hast. Selten sieht man so ausführliche Artikel in anderen Themengebieten. 🙂

    Ich bekomme richtig Lust auf so eine Spontanreise, wenn ich das hier lese.

    by the way: Tolle Bilder!

    Liebe Grüße
    Dennis

  • Jens sagt:

    Ich hätte nicht gedacht, dass Ägypten eine Tauchreise wert ist – Wadi Lahami in Ägypten hat mich eines besseren belehrt. Mit Delphinen Tauchen / Schnorcheln ist immer ein Highlight.

    • Christian sagt:

      Hallo Jens,

      erst einmal schön, dass es Dir in Wadi Lahami gefallen hat.

      Ich habe mir Deinen Artikel und das Video mal angeschaut und mich dann dazu entschieden die Links aus Deinem Kommentar zu löschen, denn a) in Deinem Artikel gibt’s etliche Inhaltsfehler und b) das Schnorcheln mit den Delfinen in der Sataya Bay ist nicht besonders gut für die Delfine, im Gegenteil, sie werden dort von den Touristen bedrängt.

      In Deinem Artikel bringst Du die „Strassensperren“ in Ägypten mit der „Angst vor dem Terror“ in Verbindung dabei gibt es diese Kontrollposten schon etliche Jahrzehnte und sie haben nichts mit Terror o.ä. zu tun, auch zu behaupten Wadi Lahami würde in einem militärischen Sperrgebiet liegen und wäre nur ein weißer Fleck auf Google Maps ist nicht richtig – es ist weder Sperrgebiet und die Lahami Bay inkl. dem Camp der Red Sea Diving Safari sind auf Google Maps zu sehen. Traurig finde ich auch, dass Du behauptest es gäbe dort unten nichts zu sehen und suggerierst, dass man das Camp besser nicht verlassen sollte – auch das entspricht nicht der Wahrheit. Gar nicht weit weg von Wadi Lahami liegt der Kamelmarkt „Shalateen“, den man sich eigentlich nicht entgehen lassen sollte wenn man schon so weit im Süden Ägyptens unterwegs ist.

      Nunja, tut mir leid, dass ich kein großer Fan Deines Artikels bin aber ich finde wenn man etwas im Netz verbreitet, dann sollte man sich vielleicht ein wenig über die Gegebenheiten erkundigen…

      Beste Grüße, Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.