Malediven Tauchsafari mit der Carpe Novo durchs Ari Atoll

Tauchsafari Malediven Carpe Novo

Interessierst Du dich generell für das Tauchen auf den Malediven oder bist gerade sogar ganz konkret auf der Suche nach dem passenden Boot für eine Tauchsafari oder einer besonders schönen Taucherinsel für Deinen geplanten Malediven Urlaub?

Dann bist Du bei „uns“ genau richtig, denn als Vollzeitreisende haben wir die Malediven beruflich, wie privat schon dutzende Male bereist und auch jetzt gerade sind wir wieder für vier Wochen in den zauberhaften Atollen zum Relaxen und Tauchen unterwegs.

Während ich diese Zeilen hier schreibe sind wir bereits auf der vierten und letzten Station unserer 4-wöchigen Maledivenreise angelangt und genießen noch einige sonnige Tage und weitere fantastische Tauchgänge am Aussenriff des Ari Atolls.

Natürlich werde ich auf unserem Blog auch ausführlich über die drei Inseln berichten, die wir in den letzten Wochen hier auf den Malediven besucht haben, doch in diesem Artikel soll es zunächst einmal um die erste Station unserer aktuellen Reise gehen – unsere Tauchsafari auf der Carpe Novo, dem neusten und größten, der drei Tauchsafariboote von „Carpe Diem Maldives“.

Carpe Novo Malediven

Die Carpe Novo vor Anker im Vaavu Atoll der Malediven.

Mit der Carpe Novo auf Tauchsafari auf den Malediven

Das gut 42 Meter lange Tauchsafariboot Carpe Novo verfügt insgesamt über 12 komfortable und sehr geräumige Kabinen, verteilt auf 3 Decks – selbst die Standard Kabinen im untersten Deck des Bootes sind sehr großzügig geschnitten und verfügen über ein riesiges Badezimmer mit Regendusche.

Darüberhinaus besitzt die Carpe Novo ein sehr schönes Sonnendeck mit vielen Liege- und Sitzmöglichkeiten, einen klimatisierten Salon mit Fernseher (hier finden auch die Tauchbriefings statt), sowie zwei Aufenthaltsbereiche am Heck des Unter- und Oberdecks und einen separaten Raum für UW Kamera Equipment.

Alle Details zur Carpe Novo und viele weitere Bilder – findest Du hier:

Besonders gut gefallen hat uns persönlich dabei, dass das alle Mahlzeiten (Frühstück, Mittagessen und Abendessen), bei gutem Wetter, draußen auf dem Oberdeck serviert werden – so lassen sich die Malediven besonders intensiv genießen.

Carpe Novo Tauchdhoni

Das geräumige Tauchdhoni der Carpe Novo unterwegs zum nächsten Tauchgang.

Wie fast alle Tauchsafariboote auf den Malediven besitzt auch die Carpe Novo ein geräumiges und funktionelles Tauchdhoni, mit dem die Taucher zu den nahegelegenen Tauchplätzen fahren.

Hier sind auch die Kompressoren zum füllen der Tauchflaschen untergebracht, so dass die Gäste der Malediven Tauchsafari nicht unnötig durch den Lärm gestört werden.

Tauchsafaris mit Carpe Diem Maldives

Neben der Carpe Novo betreibt die, auf Male beheimatete, „Carpe Diem Maldives Pvt. Ltd.“ noch zwei weitere Tauchsafariboote die auch auf den Malediven operieren – die 2008 gebaute Carpe Diem und die Carpe Vita, die 2011 fertiggestellt wurde.

Geleitet wir die Firma vom Malediver Amir Mansoor und der Holländerin Agnes van Linden, welche die „Carpe Diem Maldives Pvt. Ltd.“ in nur wenigen Jahren zu einem der renommiertesten Tauchsafarianbieter auf den Malediven etabliert haben.

Tauchsafari Malediven Buffet

Luftiges Mittagessen auf dem Oberdeck der Carpe Novo.

Bis heute hat „Carpe Diem Maldives“ mehrere Auszeichnungen als bestes Tauchsafari-Unternehmen auf den Malediven gewonnen und so wurde die Firma 2016 dann auch mit einem dritten Safriboot erweitert – der Carpe Novo, mit der auch wir auf unserer aktuellen Tauchsafari unterwegs waren.

Derzeit arbeitet das Team der „Carpe Diem Maldives“ gerade am weiteren Ausbau und für die Zukunft ist wohl sogar ein eigenes Insel-Resort auf den Malediven geplant, auf dem es dann auch ein klassisches Carpe Diem DiveCenter geben soll.

Unsere Erfahrungen auf der Tauchsafari durch das Ari Atoll

Der Startschuss für unsere 7-tägige Tauchsafari mit der Carpe Novo durch das Ari Atoll der Malediven, fiel Samstag Morgen am 18. April, mit unserer Ankunft am internationalen Flughafen von Male – der in den letzten 20 Jahren seit meinem ersten Besuch auf den Malediven rasant gewachsen ist.

Schon im Vorfeld hatte man uns seitens „Carpe Diem Maldives“ mitgeteilt, dass wir erst Mittags an Bord der Carpe Novo können – was bei den meisten Safaribooten auf den Malediven übliche Praxis ist, da die Passagiere des vorherigen Trips erst Morgens von Bord gehen und die Crew im Anschluss genügend Zeit benötigt um das Boot zu reinigen und wieder mit Proviant zu bestücken.

Tauchsafari Tauchgangs-Briefing

Briefing für den nächsten Tauchgang auf der Malediven Tauchsafari.

So wurden wir nach Verlassen des Flughafens von einer freundlichen Mitarbeiterin von „Carpe Diem Maldives“ empfangen, die uns die Uhrzeit für den Treffpunkt am Infoschalter des Flughafens mitteilte, um auf der Carpe Novo einzuchecken.

Für uns hieß das erst einmal 4 Stunden auf dem Flughafen „totzuschlagen“, doch danke zahlreicher Cafés und Restaurants war das kein großes Problem und ich konnte die Zeit zudem noch dazu nutzen mir eine lokale Prepaid Sim Karte zu kaufen.

Einchecken an Bord der Carpe Novo

Pünktlich zur vereinbarten Zeit ging es dann für uns auch schon mit dem Tauchdhoni, hinüber zur Carpe Novo, die wie alle Safariboote auf den Malediven im Hafen vor der Flughafeninsel vor Anker lag. Auf dem Safariboot angelangt, bezogen wir unsere großzügige Standard Kabine im Unterdeck und kurz darauf stand auch schon das obligatorische Bootsbriefing und ein erster Check-Tauchgang auf dem Programm.

Der erste Tauchgang einer Tauchsafari auf den Malediven findet in der Regel immer am Nachmittag des ersten Tages in der unmittelbaren Umgebung des Hafens statt, häufig wird dabei das Hausriff des Kurumba Resorts, der ältesten Touristeninsel auf den Malediven, angefahren und so war es auch diesmal auf unserem Trip mit der Carpe Novo.

Tauchsafari Malediven Schaukelfisch

Glück gleich beim ersten Tauchgang: Ein Schaukelfisch an Madivaru.

Das Hausriff von Kurumba hat nicht sonderlich viel zu bieten und auf unseren bisherigen Tauchgängen dort, war die Sicht meistens nicht besonders gut. Trotzdem war es ein tolles Gefühl nach einigen Monaten taucherrischer Abstinenz endlich wieder unseren Kopf unter Wasser zu stecken und die faszinierende Unterwasserwelt der Malediven hautnah zu erleben.

Bedauerlicherweise kamen einige Gäste unserer Ari Atoll Tauchsafari mit der Carpe Novo erst spät am Abend an, so dass wir auch am folgenden Tag einen weiteren Tauchgang im Nord Male Atoll absolvierten und folglich auch die Nacht mit dem Safariboot im Hafen verbrachten.

Startschuss zur Malediven Tauchsafari

Nach dem Morgen-Tauchgang an der Feydhoo Wall konnte es nun endlich losgehen und wir verliessen den Hafen mit der Carpe Novo mit unserem ersten Ziel – dem Tauchplatz Madivaru im Rasdhoo Atoll.

Das Rasdhoo Atoll liegt fast genau westlich der Hauptstadt Male und ist unter anderem für einen guten Tauchspot bekannt, an dem Du mit etwas Glück früh am Morgen Hammerhaie in kleinen Schulen beobachten kannst.

Malediven Schildkröte Tauchen

Schildkröte auf dem Riffdach von Fish Head im Ari Atoll.

Auf den Tauchgang in Madivaru freuten wir uns ganz besonders, da wir hier auch vor zwei Jahren bei unserem Besuch im Kuramathi Island Resort gleich mehrere tolle Tauchgänge erlebt haben.

Alle Infos und unseren persönlichen Erfahrungen zu unserem Besuch auf Kuramathi – findest Du hier:

Auch diesmal enttäuschte uns der Tauchgang in Madivaru nicht und neben einigen Grauhaien, einer kleinen Schule Adlerrochen und vielen anderen großen und kleinen Riffbewohnern, fanden wir auf unserem Tauchgang auch wieder einen imposanten Schaukelfisch.

Aufbruch ins Nord-Ari-Atoll

Nach dem Tauchgang in Rasdhoo Atoll, ging es für einen Nachttauchgang nach Mayaa Thila, in Richtung Süden hinunter ins nördliche Ari Atoll.

Auch wenn die Nachttauchgänge in Mayaa Thila gerade für Taucheinsteiger sicherlich immer noch ein Erlebnis sind, so wurde zumindest das Riffdach des Thilas mittlerweile von der Masse an Tauchern bedauerlicherweise total zerstört.

Tauchdhoni Malediven

Nach dem Tauchgang geht’s zurück auf’s komfortable Dhoni der Carpe Novo.

Für den nächsten Tauchtag stand ein Tauchgang an Fish Head auf dem Programm, auch wenn das Riff auch hier mit den Jahren sehr gelitten hat ist das Thila immer noch einer der absoluten Top-Spots im Ari Atoll.

So trafen wir auch hier wieder einige Grauhaie auf unserem Tauchgang, die trotz eher schwacher Strömung vor dem Riff ihre Runden drehten und zwei Schildkröten, die wie immer an Fish Head auf dem Riffdach ihren Hunger stillten.

Mantas am Moofushi Rock

Für den Mittag war ein Tauchgang am Moofushi Rock geplant, einer Putzerstation an der wir in den letzte Jahren häufiger getaucht sind um auf Mantas zu treffen.

Während wir in den vergangen Jahren am Moofushi Rock kein Glück mit Mantas hatten, landeten wir diesmal einen „Volltreffer“ und konnten diesmal insgesamt sieben Mantas beobachten, die majestätisch über die Putzerstationen hinweg zogen – ein wirklich traumhafter Anblick.

Malediven Tauchsafari Manta

Manta-Begegnung am Moofushi Rock auf den Malediven.

Da der Mittagstauchgang so schön war setzen die DiveGuides der Carpe Novo gleich für Nachmittag noch einen zweiten Tauchgang am Moofushi Rock an, auf dem wir auch nochmal einige Mantas zu sehen bekamen. Auch wenn es nicht ganz soviel waren wie bei ersten Tauchgang.

Zeitreise am Tauchplatz 7Haven

Auch die kommenden zwei Tage gab’s auf unserer Malediven Tauchsafari weitere tolle Tauchgänge im Ari Atoll, bei denen wir unter anderem an Dhigga Thila und dem Mahchafushi Wrack tauchten und zudem mit der Carpe Novo an einer unserer Lieblings-Taucherinseln Ellaidhoo vorbei kreuzten.

Ellaidhoo haben wir im Laufe der Jahre fast ein Dutzend mal besucht und waren bei jedem Besuch von der tollen Steilwand des Hausriffs, an der wir schon Mantas und Walhaie getroffen haben, total begeistert.

Alle Infos zur Ellaidhoo und der dortigen Tauchschule – findest Du hier:

Auf den ersten Tauchgang des fünften Tages auf unserer Tauchsafari mit der Carpe Novo, freute ich mich persönlich ganz besonders – denn es sollte nach 7Haven oder auch 7th Heaven gehen. Einem Tauchplatz mit imposanten Terrassen und riesigen Gorgonien, den ich vor 12 Jahren einmal betaucht hatte und bis dato nicht vergessen konnte.

Carpe Novo Tauchsafari Nitrox

Nitrox-Check vor dem nächsten Tauchgang auf den Malediven.

Während unserer Tauchsafari hatte ich unsere DiveGuides auf den Tauchplatz angesprochen und auch wenn sie schonmal davon gehört hatten, waren sie dort noch nicht selber tauchen – machten sich aber schlau und fanden die Koordinaten des Tauchplatzes heraus, so dass wir dort am nachten Morgen tauchen konnten.

Überraschenderweise scheint dieser wundervolle Tauchplatz in Vergessenheit geraten zu sein und wird seit Jahren kaum noch oder vielleicht sogar gar nicht mehr auf Tauchsafaris oder Tauchausfahrten angefahren – was unseren dortigen Tauchgang zu einem absoluten Highlight machte.

Nicht nur, dass der Tauchplatz eine wunderschöne Topografie aufweist und dieser günstig für Großfisch-Sichtungen liegt – nein, dieser Tauchplatz war zudem auch noch vollkommen intakt und verdeutlichte wie ein Riff aussehen kann, wenn es nicht täglich von Massen von Tauchern belagert wird.

Nachttauchgang am Alimata Jetty

Nach unserem letzten Tauchgang im Ari Atoll verliessen wir selbiges in Richtung Osten, um dort am Alimata Jetty im Vaavu Atoll mit den Ammenhaien zu tauchen.

Der Nachtauchgang mit den Haien am Alimata Jetty ist in den letzten Jahren quasi obligatorisch auf allen Tauchsafari-Routen rund um das Nord-Male-Atoll geworden, so dass dort der Andrang mittlerweile leider sehr groß ist – bei unserem aktuellen Trip waren sicherlich gut 150 Taucher im Wasser.

Tauchsafari Nachtauchgang Alimata Jetty

Nachtauchgang mit Ammenhaien am Alimata Jetty, bei unserem letzten Besuch.

Da wir der Vergangenheit schon häufig an diesem Tauchplatz tauchen waren, als dieser noch ein wirklicher Geheimtipp war, ersparten wir uns das Spektakel unter Wasser und genossen einen ruhigen Abend auf der Carpe Novo.

Tauchen in den Kanälen der Malediven

An den letzten beiden Tagen absolvierten wir noch einige tolle Kanaltauchgänge, auf denen es dank einlaufender Strömung auch noch einmal einige Haie, große Thunfische und Adlerrochen zu sehen gab, bevor es dann nach einer Woche auf See wieder zurück in den Hafen nach Male ging, an dem wir am nächsten Morgen an Land gingen und unsere Transfer zur nächsten Station unserer 4-wöchigen Maledivenreise organisierten.

Unser Fazit zur Tauchsafari mit der Carpe Novo

Um es gleich vorweg zu nehmen, wir haben auf der Carpe Novo eine wirklich tolle Tauchsafari erlebt. Die drei maledivischen DiveGuides Zina, Mazin und Ibbe waren kompetent und sowohl die Briefings als auch die Tauchgänge wurden steht’s sehr professionell ausgeführt – wobei wir als Tauchlehrer auf den Tauchgängen meistens alleine im Buddy Team unterwegs waren.

Die Carpe Novo ist ein wirklich sehr schönes und geräumiges Boot, was mit einem Preis von etwas mehr als 2.000,- Euro für die Standard Kabine pro 7 Tage Tour in der Nebensaison auch preislich attraktiv ist.

Tauchen Malediven Safty-Stop

Obligatorischer Safty-Stop am Ende jedes Malediven Tauchgangs.

Ganz persönlich brauchen wir zwar nicht soviel Platz in der Kabine und schon gar keinen Fernseher, da wir uns während der Tauchsafari fast ausschlich an Deck aufhalten – aber da sind die Geschmäcker sicherlich verschieden.

Ganz besonders angetan waren wir vor allem vom Essen, welches für ein Safariboot auf den Malediven wirklich sehr gut und vor allem sehr abwechslungsreich war. Typisch für eine Tauchsafari auf den Malediven gab’s an einem Abend auch ein nett gemachtes Insel-BBQ – etwas schade war die Tatsache, dass wir uns die Insel mit mehreren Gruppen beim Insel-BBQ teilen mussten.

Was uns persönlich auf der Tauchsafari mit der Carpe Novo etwas gestört hat, war das häufige umlegen des Safaribootes innerhalb der Atolle.

Auf unseren vorherigen Tauchsafaris wurde das immer etwas anders organisiert, so dass wir mit dem Tauchdhoni länger zum Tauchplatz gefahren sind und das Safariboot in der Zeit in der wir Tauchen waren schon weitergefahren ist.

Nach dem Tauchgang sind wir dann mit dem Tauchdhoni einfach zum neuen Standort des Safaribootes gefahren, so dass dann zwischen den Tauchgängen Ruhe herrschte und das Boot ruhig an einem Ankerplatz lag.

Grauhai Malediven Tauchsafari

Bei unseren Kanaltauchgängen trafen wir häufig auf Grauhaie.

Aber ganz offen gesagt, das ist natürlich vollkommen subjektiv und zudem sind wir ja persönlich keine Bootskapitäne und können daher auch nicht genau sagen ob es einen unausweichlichen Grund dafür gab, das Boot zwischen den Tauchgängen zu verlegen.

In jedem Fall hat auch das unsere Erfahrung auf der Malediven Tauchsafari mit der Carpe Novo nicht getrübt. Es war eine wirklich schöne Woche an Bord der Carpe Novo, mit fantastischen Tauchgängen, tollen Erlebnissen und vielen netten Gesprächen.

Daher war dieser Trip für uns sicherlich auch nicht der letzte Besuch auf einem der Tauchsafariboote der „Carpe Diem Maldives“…

Noch mehr über Tauchsafaris und das Tauchen auf den Malediven

Wir hoffen, dass Dir unser Erfahrungsbericht über unsere Tauchsafari mit der Carpe Novo ein wenig dabei hilft, auch für Dich das passende Tauchsafariboot für Deinen nächsten Tauchurlaub auf den Malediven zu finden.

Neben der Tauchsafari mit der Carpe Novo haben wir diesmal, während unserer 4-wöchigen Maledivenreise, auch noch drei weitere Taucherinseln auf den Malediven besucht. Über unsere Erfahrungen vor Ort werden wir natürlich in den kommenden Wochen auch noch ausführlich hier auf unserem feel4nature Blog berichten.

Napoleon Tauchen Malediven

Ein großer Napoleon beehrt uns beim Tauchen auf den Malediven mit seinem Besuch.

Als Tauchlehrer und Vollzeitreisende sind wir zudem jedes Jahr mehrere Monate zum Tauchen an den schönsten Plätzen der Welt unterwegs und berichten hier im Blog auch regelmässig von unseren besten Tipps für Taucher aus 20 Jahren Taucherfahrung als Taucher und Tauchlehrer.

Einige unserer beleibtesten Artikel zum Rund um das Thema Tauchen – findest Du hier:

Wenn Du noch mehr über unser Leben als Dauerreisende erfahren möchtest, trage Dich doch gleich weiter unten in unseren Newsletter ein und folge uns auf Facebook, YouTube, Instagram, Google+, Twitter und Pinterest – hier findest Du immer aktuelle News, Bilder und Videos von unseren Reisen rund um den Globus.

Trage Dich in unseren Newsletter ein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.