Im Great Smoky Mountains Nationalpark den Bären auf der Spur

Smoky Mountains Bären

Hast Du schonmal einen echten Bären in freier Wildbahn gesehen – zum greifen nahe, ohne Zaun zwischen Dir und diesen atemberaubenden Tieren? Noch nicht? Oder vielleicht doch schonmal aus der Ferne und Du möchtest nun nochmal einen wilden Bären, vielleicht sogar mit seinen Jungen, ganz aus der Nähe sehen?

Dann ist der Great Smoky Mountains Nationalpark, der sich an der Ostküste der Vereinigten Staaten über die Bundesstaaten North Carolina und Tennessee erstreckt, genau der richtige Ort für dich, denn in den Smoky Mountains stehen die Chancen einen Bären in freier Wildbahn zu sehen besonders gut!

Im folgenden Artikel möchte ich Dir einen kleinen Reisebericht zu unseren Erlebnissen im Great Smoky Mountains Nationalpark erzählen und Dir unsere Tipps mit auf den Weg geben wie Du die besten Chancen hast in den Smoky Mountains auch einmal einen oder vielleicht sogar mehrere Bären zu sehen…

Unsere Reise durch den Great Smoky Mountains Nationalpark

Im Frühjahr diesen Jahrs haben wir uns mal wieder für ein paar Monate auf den Weg gemacht um die USA und die dortigen Nationalparks zu bereisen und dort ausgiebige Wanderungen durch das Hinterland (Backcountry) zu unternehmen.

Diesmal ging es für uns an die Ostküste der Vereinigten Staaten und neben dem Everglades , Acadia und Shenandoah Nationalpark (über die ich hier auf dem Blog auch noch ausgiebig berichten werde) haben wir insgesamt auch drei Wochen im Great Smoky Mountains Nationalpark verbracht.

Great Smoky Mountains Nationalpark

Der Ausblick in den Great Smoky Mountains Nationalpark ist wunderschön.

Dabei sind wir zuerst 10 Tage lang zu Fuss mit Zelt und Rucksack über den Appalachian Trail durch die Smoky Mountains gewandert. Später waren wir nochmal für einige Zeit mit dem Mietwagen auf einem Roadtrip dort unterwegs und haben auf den „Campgrounds“ (Campingplätzen) des Great Smoky Mountains Nationalpark übernachtet.

Wie immer auf unseren Reisen stand für uns auch auf diesem Trip das Naturerlebnis im Vordergrund und die Smoky Mountains standen fest bei uns auf dem Plan um dort den amerikanischen Schwarzbären einmal ganz nahezukommen und das hat noch besser funktioniert als wir es uns je hätten träumen lassen!

Schwarzbären im Great Smoky Mountain Nationalpark

Im Great Smoky Mountains Nationalpark leben nach offiziellen Schätzungen gut 1.500 amerikanische Schwarzbären – heißt, es gibt rein rechnerisch ca. einen Bären pro Quadratkilometer. Das ist sicherlich ein Grund dafür warum die Chancen einen Bären in den „Smokies“, wie die Great Smoky Mountains auch genannt werden, zu beobachten besonders gut stehen.

Hinzu kommt leider auch noch ein negativer Punkt warum die Chancen einen Bären in den Smoky Mountains zu sehen so gut stehen – die Schwarzbären haben sich bedauerlicherweise einfach an die vielen Besucher des Nationalparks gewöhnt.

Schwarzbär Smoky Mountains

Ein kleiner Schwarzbär überquert in „Cades Cove“ die Strasse.

Der Great Smoky Mountains Nationalpark ist nämlich der meistbesuchte Nationalpark der USA, was u.a. daher kommt, dass er in der Nähe von einigen Ballungsgebieten liegt und sicherlich auch daran, dass er sehr touristisch erschlossen ist – fast alle bekannten Sehenswürdigkeiten im Nationalpark kann man nämlich mit dem Auto erreichen…ganz nach dem Geschmack vieler Amerikaner.

Die Städte „Gatlinburg“ und „Pigeon Forge“ in unmittelbarer Nähe des Nationalparks gleichen zudem eher einem Freizeitparkals einer „normalen Stadt“ und so finden sich auch etliche Besucher in den Great Smoky Mountains ein, die mit der wunderschönen Natur nur wenig anfangen können.

Die besten Orte in den Smoky Mountains für Bärensichtungen

Grundsätzlich ist es tatsächlich so, dass Dir überall und zu jeder Tageszeit in den Smoky Mountains ein Schwarzbär begegnen kann – kein Scherz, einen Bären haben wir sogar in der Nacht auf einem Hotelparkplatz mitten in Gatlinburg gesehen, als er sich aufmachte die Mülltonnen unseres Hotels zu durchstöbern.

Schwarzbär Wanderung

Ein besonders neugieriger Bär beobachtete uns auf einer unserer Wanderungen.

Was im ersten Moment noch amüsant klingt ist eigentlich eher tragisch, denn amerikanische Schwarzbären sind normalerweise dämmerungsaktiv; sprich sie verlassen ihre „Verstecke“ nur in der Morgen- und Abenddämmerung und machen sich dann auf die Suche nach Futter. Lediglich im Herbst wenn sie sich „Speck“ für die Winterruhe anfressen sind sie häufiger unterwegs.

Doch die Schwarzbären sind sehr schlau und passen sich extrem gut an ihre Umgebung an und so gehen sie in der Nähe von Städten wie Gatlinburg auch in der Nacht auf die „Pirsch“ und durchstöbern dort die Mülltonnen oder suchen sogar tagsüber auf Grill- & Picknickplätzen nach Essbarem.

Bärenbabies Smokies

Zwei ganz kleine „Bärenbabies“ spielen in den Baumwipfeln.

Deshalb solltest Du grundsätzlich jederzeit auf eine Bärenbegegnung gefasst sein wenn Du im Great Smoky Mountains Nationalpark unterwegs bist und ständig Deine Augen offen halten.

Die Lichtungen Cades Cove und Cataloochee

Die beiden besten Plätze um im Great Smoky Mountains Nationalpark Bären zu sehen sind aber die beiden großen Lichtungen „Cades Cove“ und „Cataloochee“ – dort siehst Du auch häufig große „Elks“ (Rotwild), wilde Truthähne, Coyoten, Murmeltiere und viele andere tierische Bewohner der Great Smoky Mountains.

Der Grund dafür liegt weniger darin, dass es dort mehr Tiere gibt als anderswo in den Smokies, sondern eher an der Topografie dieser Lichtungen – es ist einfach viel leichter Tiere auf dem freien Feld und auf Wiesen zu erspähen als im dichten Wald, denn dort sind sie exzellent getarnt.

Cades Cove Smoky Mountains

Abenddämmerung in Cades Cove im Great Smoky Mountains Nationalpark.

Die besten Chancen um in „Cades Cove“ und „Cataloochee“ Bären und andere Wildtiere zu beobachten hast Du entweder ganz früh am Morgen wenn es langsam hell wird oder spät am Abend wenn es dämmert.

Wir hatten bei unseren Besuchen spät am Abend in „Cades Cove“ immer besonders viel Glück und haben während unseres Aufenthaltes im Great Smoky Mountain Nationalpark insgesamt 17 Schwarzbären gesehen, darunter auch ganz kleine, tapsige „Bärenbabies“ mit Ihrer Mutter – so etwas vergisst man wirklich nie.

Bärenbabies Smoky Mountains

Zwei kleine „Bärenbabies“ am Abend in Cades Cove.

Auch wenn man beide Täler des Great Smokey Mountain Nationalparks mit dem Auto erreichen kann, beide besitzen einen „Scenic Drive“ (Aussichtsrundweg), solltest Du dich zum beobachten von Bären und Wildtieren lieber zu Fuss auf den Weg durch die Smokies machen.

Zum Einen werden beide Täler des Great Smoky Mountains NP am späten Abend für Autos gesperrt und zum Anderen ist man viel aufmerksamer wenn man sich langsam zu Fuss fortbewegt, das wird Deine Chancen Bären oder andere Wildtiere zu sehen extrem verbessern. Sowohl in „Cades Cove“, als auch in „Cataloochee“ gibt’s nahegelegene Campingplätze des Nationalparks, diese sind der ideale Startpunkt um zu Fuss auf Erkundungstour zu gehen.

Appalachian Trail Bär

Noch ein Schwarzbär den wir auf unseren Wanderungen getroffen haben.

Am wahrscheinlichsten siehst Du Bären im Great Smoky Mountains Nationalpark in der Morgen- und Abenddämmerung an den Randgebieten von großen Wiesen mit hohen Gräsern, genau dort wo sie in den Wald übergehen.

Wichtig ist bei der Suche nach einem Schwarzbären auch, dass Du nicht nur am Boden suchst, sondern auch hoch in den Bäumen…ja, genau – richtig gehört; in den Bäumen!

Bär im Baum

Schwarzbären sind extrem gute Kletterer, daher sieht man sie häufig in Bäumen.

Schwarzbären sind nämlich exzellente Kletter und gerade tagsüber oder bevor sie zur Nahrungssuche aufbrechen ruhen sie sich hoch in den Bäumen aus, liegen auf Ästen oder verstecken sich in großen Baumhöhlen.

Mit etwas Glück kannst Du irgendwo in den Baumwipfeln im Great Smoky Mountains Nationalpark sogar ein paar Bärenjungen erspähen, denn diese sind sehr oft in großen Höhen unterwegs, da sie dort vor Fressfeinden geschützt sind.

Die beste Reisezeit für Bären in den Smoky Mountains

Der Great Smoky Mountains Nationalpark hat ganzjährig geöffnet, allerdings schliessen einige Camping-, Picknickplätze und Einrichtungen über den Winter – teilweise werden auch Strassen gesperrt wenn der erste Schnee einsetzt.

Für das Beobachten von Bären spielt das allerdings keine große Rolle, da diese eine „Winterruhe“ während der kalten Monate (ca. September bis Mai) halten in denen das Nahrungsangebot nicht besonders üppig ist – in dieser Zeit kommen übrigens auch die Bärenjungen zur Welt.

Bär Essen Smokies

Ein Schwarzbär bei der Abendmahlzeit in den Smoky Mountains.

Die besten Monate um die Schwarzbären in den Great Smoky Mountains zu beobachten sind daher Mai und September, also kurz nach der Schneeschmelze oder kurz vor Wintereinbruch. Zu dieser Zeit sind die Bären noch in den niedrigeren Regionen des Nationalparks unterwegs und sind ständig auf der Suche nach Nahrung. Im Hochsommer ziehen sie sich dann meistens in die Wälder in den höheren Regionen der Smokies zurück und es wird deutlich schwieriger einen Schwarzbären in freier Wildbahn zu entdecken.

CAN USA Reisegutschein

Wir persönlich waren sowohl Anfang als auch Ende Mai im Great Smoky Mountains Nationalpark unterwegs und hatten eine Menge Glück beim „Wildlife-Spotting“. Wir drücken Dir die Daumen, dass Du auch einmal einen wilden Bären in den Smoky Mountains siehst…

Noch mehr Reiseberichte zu den Nationalparks der USA

Hier auf dem feel4nature Blog findest Du noch viele weitere Tipps und Reiseberichte zu den schönsten Nationalparks der USA, da wir leidenschaftlich gerne lange Wanderungen in der abgeschiedenen Natur unternehmen sind wir große Fans der amerikanischen Nationalparks und haben bereits fast alle Parks gleich mehrmals besucht.

Wenn Du keinen unserer Artikel mehr verpassen möchtest, dann folge uns doch auf Facebook, YouTube, Instagram, Google+, Twitter und Pinterest – hier posten wir auch regelmässig News, Bilder und Videos von unseren Reisen, Wanderungen, Tauchgängen und Outdoor-Erlebnissen.

Trage Dich in unseren Newsletter ein

2 Kommentare

  • andi sagt:

    Hey, sehr sehr Interessant….kannst Du mir verraten welche Kamera Du benutzt?
    Deine Fotos gefallen mir sehr…
    Du bist wirklich überall unterwegs…..

    • Christian sagt:

      Hey Andi,

      die Fotos aus diesem Artikel sind alle mit einer Sony A6000 gemacht – da wir in den Smokies fast nur zu Fuss unterwegs waren mussten wir auf das Gewicht achten. Ansonsten fotografiere ich noch mit einer Sony A99, A7R und A7s – vieles für den Blog mache ich mittlerweile sogar auch mit dem iPhone.

      Beste Grüße vom Roten Meer, Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.