Die besten Tipps für Strom auf Reisen in jeder Situation

Strom auf Reisen

Wer sich von uns heutzutage auf Reisen begibt, hat in der Regel eine ganze Menge an technischen Geräten dabei, die sehr viel Strom benötigen – Smartphone, Tablet, eBook-Reader, Laptop, Kamera und vieles mehr sind aus unserem „Reisealltag“ einfach nicht mehr wegzudenken. Da geht’s Dir sicherlich nicht anders als uns, oder?

Dabei stellen sich in fernen Ländern schnell die Fragen: „Wie versorge ich all diese Geräte mit ausreichend Strom? Wo kann ich meine Geräte aufladen? Brauche ich ein Reiseadapter um meine Geräte an ausländische Steckdosen anzuschliessen? Und wenn ja, welches ist dann das richtige?“

Noch schwieriger wird es mit dem Strom, wenn Du auf Deinen Reisen längere Zeit mobil unterwegs bist – mit dem Mietwagen, Camper, Bus oder Bahn ein fernes Land bereist. Oder vielleicht sogar tagelang zu Fuss die Natur erkundest und es weit und breit nicht eine einzige Steckdose gibt, was dann?

Wer braucht eigentlich Strom auf Reisen immer und überall?

Als privater Urlaubsreisender kann man das ganze Thema noch halbwegs gelassen sehen, da leere Akkus und fehlender Strom auf Reisen lediglich zu einigen persönlichen Einschränkungen führen.

Benutzt man allerdings als Urlaubsreisender sein Smartphone z.B. auch als Navigationsgerät, bucht darüber unterwegs Reiseleistungen oder nutzt es für andere Dinge zur Reiseorganisation kann ein leerer Akku und fehlender Strom auch hier schnell ganz unangenehme Konsequenzen haben.

Zum absoluten Verhängnis werden kann fehlender Strom auf Reisen allerdings für all diejenigen, die wie ich unterwegs auch beruflichen Verpflichtungen nachkommen müssen, denn hier bedeutet ein voll entladenes Laptop oder Smartphone Akku schnell absoluten Stillstand – vorläufiger Arbeitsstop!

Strom Unterwegs

Mit der richtigen Ausrüstung ist Strom auf Reisen kein Thema!

Als „Webworker“, Mediengestalter und Fotograf, der einen Großteil des Jahres auf Reisen unterwegs ist, habe ich mit dem Strom auf Reisen in den ganzen Jahren so meine Erfahrungen gemacht. Mehr als einmal war in der Vergangenheit das Kameraakku gerade dann am Ende, wenn es die tollsten Dinge zum fotografieren gab oder der Laptop lief nur noch auf Reservestrom während man gerade an einer wichtigen Präsentation arbeitete.

Glücklicherweise gibt es mittlerweile eine Vielzahl an technischen Lösungen, die Strom auf Reisen in jeder Situation verfügbar machen und die besten davon, die ich regelmäßig einsetze, möchte ich Dir im folgenden Teil des Artikels einmal vorstellen.

Egal ob Tauchsafari weit draussen auf dem Pazifik, ein wochenlanger Roadtrip durch die Nationalparks der USA oder auch tagelange Wanderungen in menschenleeren Gegenden – heute geht mir der Strom auf Reisen nicht mehr aus, was nicht heißt, man sich nicht ab und an trotzdem etwas einschränken müsste…

Strom auf Reisen aus jeder Steckdose

Wer auf seinen Reisen häufig in Städten und dicht besiedelten Gebieten unterwegs ist, für den ist die gute alte Steckdose immer noch der Lieferant Nr.1 für Strom auf Reisen. Doch egal ob Hotel, Flughafen oder Coffeeshop in vielen Gegenden der Welt ist zumindest ein Reiseadapter notwenig um mit Deinen europäischen Geräten Strom aus einer Steckdose zu beziehen.

Das SKROSS World Pro Reiseadapter

Früher bin ich mit einfachen Reisesteckern um die Welt „getingelt“ um Strom auf meinen Reisen aus der Steckdose zu beziehen – die leider mal mehr, mal weniger gut funktioniert und gehalten haben.

Irgendwann war ich dann den ständigen Wechsel und die Probleme auf Reisen leid und habe vor 3 Jahren dann in eine hochwertige Lösung investiert, mir den SKROSS World Pro Reiseadapter angeschafft und diese Entscheidung habe ich bis heute nicht im geringsten bereut.

Skross Reiseadapter

Mit den SKROSS Reiseadaptern haben wie weltweit sehr gut Erfahrungen gemacht.

Mit dem SKROSS World Pro Reiseadapter lässt sich zuverlässig Strom aus den unterschiedlichsten Steckdosen in über 150 Ländern mit 2- und 3-polige Geräte aus Europa beziehen, zudem ist er äusserst robust und kompakt gebaut. Er ist zwar etwas teuer und schwerer als andere Lösungen, dafür ist er aber äusserst flexibel und sitzt selbst bei „wackeligen“ Steckdosen noch fest in der Verbindung.

Weitere Infos und Meinungen zum SKROSS World Pro Reiseadapter – findest Du hier:

Platzsparender kabelloser Multistecker

Frei nach dem Motto „Aus 1 mach 3 oder auch gleich 5“ nutze ich in Verbindung mit dem SKROSS World Pro Reiseadapter einen einfachen platzsparenden und kabellosen Multistecker – wie diesen hier:

So brauche ich nur einen Reiseadapter und habe trotzdem bis zu 5 Steckdosen zur Verfügung um Strom auf Reisen zu beziehen. Alternativ gibt es den PowerCube Multistecker auch mit integriertem Reiseadapter– das schaut dann so aus:

Zusätzlich bietet dieser PowerCube Multistecker mit integriertem Reiseadapter auch noch die Möglichkeit direkt zwei USB Geräte daran anzuschliessen. Ich persönlich favorisiere allerdings die Variante – Adapter, USB und Multistecker einzeln – so kann ich auf Reisen immer die Kombination mitnehmen, die ich auch wirklich benötige.

Das SKROSS World USB Charger Reiseadapter

Da sich für immer mehr Geräte wie Smartphones, Tablets und sogar Kameras der Strom auf Reisen direkt aus einem USB Anschluss beziehen lässt und ich mit dem SKROSS World Pro Reiseadapter so gute Erfahrungen gemacht habe – hab ich mir vor zwei Jahren noch das SKROSS World USB Charger Reiseadapter angeschafft, mit dem ich direkt zwei USB mit Strom auf Reisen versorgen kann.

Reiseadapter Weltweit

Die SKROSS Reiseadapter sind sehr robust und weltweit einsetzbar.

Das SKROSS World USB Charger Reiseadapter ist genauso kompakt und stabil wie das „normale“ SKROSS World Pro Reiseadapter und lädt dank seinen 2100mA meine USB Geräte sehr zügig, so dass ich mir weitere USB-Netzstecker sparen kannund den SKROSS World USB Charger Reiseadapter auch Zuhause zum Laden meiner USB Geräte einsetze.

Weitere Infos und Meinungen zum SKROSS World USB Charger Reiseadapter – findest Du hier:

Strom auf Reisen für den Roadtrip

Deutlich schwieriger wird die Stromversorgung auf Reisen wenn Du z.B. mit Zelt und Mietwagen oder Motorrad ein Land bereist und dabei auf Campingplätzen oder in der freien Natur übernachtest. Wer hier nicht einen Großteil seiner Zeit auf der Suche nach einer Steckdose verbringen möchte – braucht eine Lösung, um seine Geräte auch im Auto oder auf dem Motorrad mit Strom zu versorgen.

USB Auto-Ladegerät für den Roadtrip

Wie schon gesagt, lassen sich viele Geräte heute schon über einen einfachen USB Anschluss mit Strom auf Reisen versorgen. Daher ist ein USB Auto-Ladegerät, dass einfach in die 12 V „Zigarettenanzünder-Buchse“ gesteckt werden kann, hier die beliebteste Lösung.

Idealerweise sollte das USB Auto-Ladegerät gleich mehrere USB Anschlüsse besitzen, so kannst Du verschiedene Geräte oder Akkus auf einmal mit Strom auf Reisen versorgen.

Nachdem ich auch hier früher eher auf günstige Adapter gesetzt habe, die häufig überhitzten und kaputt gingen – habe ich momentan einen Wicked Chili Dual USB Fast-Port Adapter (optimiert für Apple Geräte) und einen „tizi“ Turbolader von Equinux im Einsatz,mit denen ich sehr zufrieden bin.

Weitere Infos und Meinungen zu den beiden USB Auto-Ladegeräten – findest Du hier:

Zusätzlich zu diesen beiden USB Auto-Ladegeräten teste ich momentan noch eine Lösung fürs Motorrad, den „Bikemonkey“ 12V zu USB Adapter – weitere Infos dazu findest Du hier:

Kfz-Spannungswandler

Wer so wie ich auf fast allen Reisen auch einen vollwertigen Laptop dabei hat und diesen für seine Arbeit braucht, kommt mit einer blossen USB Stromversorgung auf Reisen im Auto nicht aus – sondern braucht einen Spannungswandler, der den 12V Strom im Auto auf 230V umwandelt.

Es gibt zwar für viele Laptops auch Ladegeräte mit 12V Anschluss, aber da ich je nach Bedarf verschiedene Laptops mit auf Reisen nehme, ist für mich ein zuverlässiger Spannungswandler wie der Trust 230V Car Power Socket die bessere Wahl.

Weitere Infos und Meinungen zum Trust 230V Car Power Socket– findest Du hier:

Auch wenn einige Benutzer immer wieder von Problemen mit Spannungswandlern für Strom auf Reisen berichten, so hab ich mit dem Trust 230V Car Power Socket ausschliesslich positive Erfahrungen gemacht. Einzig beachten sollte man, dass die angeschlossenen Geräte nicht mehr als eine Nennleistung von 100W haben und das man den Spannungswandler nicht eingesteckt lässt – wenn kein Gerät angeschlossen ist.

Strom auf Reisen für unterwegs

Auf unseren Reisen sind wir häufig auch zu Fuss in der Natur unterwegs und so habe ich manchmal tagelang nicht die Möglichkeit meine Geräte und Akkus an einer Steckdose oder im Auto wieder aufzuladen.

Daher habe ich auf unseren Wanderungen immer eine Auswahl an Power Banks und Ersatzakkus dabei, so dass ich auch unterwegs Tablet, Kamera & Co. dauerhaft einsetzen kann.

XTORM Powerbank – externer Akku für Smartphone & Co.

Eine Power Bank ist im Endeffekt nicht anderes als ein sehr großer Akku, an dem ich meine Geräte via USB wieder aufladen kann. Ich nutze seit einigen Jahren bereits die Power Banks der Marke XTorm für Strom auf Reisen und habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht.

Xtorm Powerbank

Mit meinen Powerbanks kann ich Kamera, Smartphone, Tablet etc. auch unterwegs mit Strom versorgen.

Die von mir eingesetzte Power Bank hat eine Kapazität von 11.000mAh – womit ich z.B. mein iPhone6+ bis zu 4 Mal wieder aufladen kann. Auf längeren Touren nehme ich daher 2 dieser Power Banks mit.

Weitere Infos und Meinungen zur XTORM Powerbank 11000mAh– findest Du hier:

Die Power Banks gibt es mit unterschiedlichen Kapazitäten, so dass man die Größe auf seinen Bedarf abstimmen kann.Mittlerweile gibt es sogar welche, die in der Lage sind einen Laptop komplett zu laden.

Ersatzakkus für Kameras & Co.

Da ich als Berufsfotograf meist mehrere Kameras dabei habe und unterwegs sehr viele Bilder und Videoaufnahmen mache, habe ich für all meine Kameras immer einige Ersatzakkus für ausreichen Strom mit dabei.

In der Regel nehme ich dazu nicht die Akkus des Kameraherstellers, sondern die eines hochwertigen Fremdherstellers – da diese deutlich günstiger sind.

Für meine GoPro Hero4 Black setze ich z.B. diese Akkus ein:

Und auch für meine Sony Kameras nutze ich solche Akkus von Fremdherstellern für ausreichen Strom auf Reisen.

Schnellladegerät & Akkus

ENELOOP Akkus und Schnellladegerät nutze ich für Stirnlampen, Blitze & Co.

Ladegerät für AA und AAA Akkus

Einige meiner genutzten Geräte werden immer noch mit den handelsüblichen AA oder AAA Batterien betrieben – so z.B. unsere Stirnlampen, Kameralitze und Videoleuchten.

Natürlich verwende ich auch hierfür auf Reisen ausschließlich Akkus und keine „Einmalbatterien“. Dabei habe ich als „Vielnutzer“ festgestellt, dass es sich hier lohnt in qualitativ hochwertige Akkus & Ladegeräte zu investieren – diese Laden schneller, bieten mehr Leistung und Energie.

Daher nutze ich ausschliesslich „Eneloop“ AA & AAA Akkus und zwei zugehörige Schnellladegeräte für Strom auf Reisen.

Weitere Infos zu den „Eneloop“ Akkus und Ladegeräten – findest Du hier:

Unabhängiger Strom auf Reisen mit dem Solarladegerät

Da wir in den letzten Jahren immer mehr Fernwanderungen unternehmen auf denen wir tagelang in der Natur unterwegs sind und nur sehr kurze Stopps in der „Zivilisation“ einlegen – habe ich mir Anfang diesen Jahres ein Outdoor-Solarladegerät angeschafft um auf solchen Touren in Zukunft vollkommen autark mit dem Strom zu sein.

SolarClaw 6Wp Solarladegerät & Minigorilla

Nachdem ich mich umfassend informiert habe und im übrigen erstklassig von der Firma SolarBagShop.de beraten wurde, habe ich mich für ein Solarladegerät der Firma „Suncloud“ mit einem Minigorilla Akku entschieden.

Das Solarladegerät ist sehr flexibel und lässt sich so besonders einfach am Rucksack oder auch am Zelt befestigen. Leider hatte ich es bisher nur kurz auf unserer aktuellen USA Reise – bei nur wenig Sonnenschein – zur Stromgewinnung im Einsatz und kann daher noch kein genaues Fazit ziehen.

SUNLOAD Solarladegerät

Solarstrom macht Dich bei langen Wanderungen vollkommen unabhängig.

Aber die ersten Tests sind bisher sehr vielversprechend – so dass ich auch bei wenig Sonnenschein an einem Tag genügend Strom gewinnen konnte um mein iPhone6+ einmal komplett zu laden.

Weitere Infos zum SolarClaw 6Wp Solarladegerät & Minigorilla – findest Du hier:

Sobald ich das Solarladegerät für Strom auf Reisen ausgiebig getestet habe, gibt’s natürlich einen detaillierten Bericht hier auf dem feel4nature Blog.

Noch mehr Tipps fürs Reisen

Ich hoffe das Dir dieser Artikel weiterhilft, auch für Dich die beste Lösung für Strom auf Reisen zu finden – vielleicht waren ja einige Sachen dabei, die Du so noch nicht kanntest.

Hier auf dem Blog gibt’s natürlich ständig weitere Tipps, Tricks und spannende Berichte über unsere Reisen, daher verpasse keinen unserer Artikel und folge uns auf socialnet – hier posten wir auch regelmässig alle News, Bilder und Videos von unseren Reisen und Wanderungen.

Anmerkung*: Die Produkt-Verlinkungen auf dieser Seite sind Affiliate Links für die feel4nature eine geringe Provision erhält falls Du einen dieser Artikel kaufst. Dies hilft uns bei der Kostendeckung dieses Blogs.

Trage Dich in unseren Newsletter ein

12 Kommentare

  • andi sagt:

    Hi, sehr cool.
    Würde mich echt mal Interessieren wie sich so ein Rucksack trägt.
    Ich werde ein paar Gadgets in meinen BlogShop aufnehmen.
    Bist du mit deiner Power Bank zu frieden ?

    • Christian sagt:

      Hallo Andi,

      der ÜLA ultraleicht Rucksack und das Solarladegerät sind ja 2 Teile und sehr gut zu kombinieren.

      Die Power-Banks habe ich mittlerweile seit 2 Jahren und nutze diese sehr extensiv, trotzdem habe ich bisher keinen Verschleiss o.ä. festgestellt – ich bin also sehr zufrieden!

      Beste Grüße, Christian

  • Hallo Christian

    Ich gehe mit dir einig. Ohne Strom geht heute nichts mehr. Wir haben auf unserer Reise das Kozept möglichst alles über USB laden zu können (nur den Laptop nicht) und uns dann ein 6x USB Ladegerät gekauft womit an einer Steckdose 6 usb Buchsen bereitgestellt werden können. Das reicht dann für unsere Bedürfnisse…

    • Christian sagt:

      Hallo Moritz,

      schön, dass Ihr ein für Euch perfektes Konzept für „Strom auf Reisen“ gefunden habt!

      Beste Grüße, Christian

  • dasFLOSEN sagt:

    Danke für den sehr Informativen Artikel! Besondres den SKROSS-Adapter hatte ich mir schon öfter angesehen aber bisher nie geholt. Glaube für meinen Schottlandtrip wird dieser fällig.
    Auf meine 7W Solarzelle und meine Powerbank will ich nicht mehr verzichten und es war die Anschaffung definitiv wert. Man glaubt gar nicht, wofür man alles Strom benötigt 🙂 Zwar geht es auch ohne, aber es ist eben nice2have und man muss sich keine Gedanken darüber machen, ob der GPS-Tracker jetzt nur noch einen Tag oder doch zwei Tage hält.

    Grüße Flo

    • Christian sagt:

      Hey Flo,

      es gibt sicherlich noch andere „wertige“ Reiseadapter als die von SKROSS aber wir haben mit diesem „All-in-One“ Konzept bisher echt gute Erfahrungen gemacht – stabil, platzsparend und robust.

      Das Du über Deine Solarzelle glücklich bist, kann ich mir gut vorstellen…wie gesagt, wir tasten uns gerade an das Thema ran. Der erste Eindruck ist bisher wirklich gut…

      Beste Grüße, Christian

  • Michaela sagt:

    Hi Christian,
    sehr coole Tipps! V.a. das Solarladegerät hört sich an, als könnten wir es gut gebrauchen wenn wir mal wieder in der Wildniss unterwegs sind.
    Bzgl. der zwei vorgeschlagenen SKROSS Adapter hab ich noch eine elegantere Lösung gefunden. Der SKROSS World Adapter Pro + USB kombiniert USB und normale Stecker und spart so noch einmal ordentlich Gewicht und Platz. Ist bei mir seit Jahren auf allen Trips dabei und goldwert.
    Schöne Grüsse,
    Michaela

    • Christian sagt:

      Hallo Michaela,

      es freut mich, dass Euch unsere Tipps gefallen – den angesprochenen Adapter kenne ich auch, allerdings brauchen wir immer ein zusätzliches USB Ladegerät, da ich darüber auch meine Kameras lade. 😉

      Beste Grüße aus Mexiko, Christian

  • Minh Dehn sagt:

    Hallo Christian,
    vielen Dank für die für mich neuen Informationen. Gerade der Artikel mit dem SKROSS Reiseadapter hat mir sehr gefallen. Da bekommt man richtig Lust seine nächst Reise zu planen. Falls es hier auch Radbegeisterte gibt, vor einigen Jahren habe ich mir ein System gebaut um das Handy am Nabendynamo zu laden. Jetzt gibt es solche Ladegeräte auch schon als System zu kaufen. Das ist sehr zu empfehlen, wenn man sein Smartphone während der Tour als Navi benutzt.
    Schöne Grüße,
    Minh

    • Christian sagt:

      Hallo Minh,

      super – dass Dir unser Artikel weitergeholfen hat und vielen Dank mit dem Tipp bzgl. des Fahrrad-Ladesystems – wir selber fahren zwar kein Fahrrad, aber das ist sicherlich für den ein oder anderen hier hilfreich…

      Beste Grüße, Christian

  • Heide sagt:

    Ihr schreibt hier,wie Ihr Akkugeräte unterwegs wieder aufladet. Kennt ihr vielleicht auch eine Möglichkeit, Geräte unterwegs direkt mit 12 V Strom zu versorgen, nicht über USB sondern Stecker?

    • Christian sagt:

      Hallo Heide,

      Du meinst über eine Kfz Ladebuchse…? Das ginge auch über die meisten Powerbanks. Sonst habe ich da auch keine wirkliche Idee, da unsere Geräte fast alle über USB Port zu laden sind. Einzig für unsere Roadtrips haben wir einen Kfz Spannungswandler für einen normalen Eurostecker.

      Ich hoffe das hilft Dir etwas weiter…

      Beste Grüße, Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.