Die 10 schönsten Nationalparks im Südwesten der USA

Nationalparks USA Südwesten

Du hast Lust auf Natur, willst riesige Wasserfälle sehen – die hunderte Meter in die Tiefe stürzen? Du willst die endlose Weite fühlen, bizarre Gesteinsformationen erklimmen und scheinbar endlose Wüsten durchwandern? Dann bist Du in den schönsten Nationalparks im Südwesten der USA genau richtig.

Am besten kannst Du die schönsten Nationalparks im Südwesten der USA auf einem ausgiebigen Roadtrip miteinander kombinieren, doch durch die beachtlichen Distanzen zwischen den Parks solltest Du nicht alle nacheinander besuchen oder sehr, ja – wirklich sehr viel Zeit mitbringen.

Die besten Tipps wie Dein Roadtrip durch den Südwesten der USA zu einem wirklich unvergesslichen Erlebnis wird – findest Du hier in diesem Artikel:

Ob Du nun nur ein paar Wochen im Südwesten der USA unterwegs bist oder gleich ein paar Monate, in jedem Fall solltest Du Dir genügend Zeit für jeden einzelnen Nationalpark nehmen und nicht wie die meisten Touristen im Eiltempo nur hindurch huschen – so würdest Du die schönsten Ecken einfach verpassen.

Daher mein Tipp : „Besuche lieber nur ein oder zwei Nationalparks auf dieser Liste wenn Du wenig Zeit hast, erkunde diese Nationalparks dafür aber umso intensiver.“

Es lohnt sich – versprochen!

Die schönsten Nationalparks zu Fuss entdecken

Jeder einzelne dieser Nationalparks im Südwesten der USA bietet fantastische Natur und sensationelle Ausblicke. Sie alle sind so unterschiedlich und auf ihre Weise etwas ganz besonderes, so dass es schlichtweg unfair wäre den schönsten Nationalpark zu küren – daher findest Du in meiner folgenden Auflistung auch keine Nummerierung, sondern nur den ein oder anderen Hinweis welcher Nationalpark uns besonders gut gefallen hat.

CAN USA Reisegutschein

So unterschiedlich die schönsten Nationalparks im Südwesten der USA doch sind, so haben sie doch allesamt eines gemein – ihre wahre Schönheit liegt Jenseits der Strassen, abseits der „Scenic Drives“ welche die markierten Aussichtspunkte miteinander verbinden.

Wenn Du also unterwegs bist in den schönsten Nationalparks im Südwesten der USA, dann nimm Dir wirklich Zeit – steig aus dem Auto aus und gehe mehr als nur ein paar Schritte zu Fuss. Unternehme kurze Wanderungen, lass Dir dabei Zeit – es muss gar nicht besonders anstrengend sein.

Nicht nur, dass Du so ganz leicht dem teilweise riesigen Touristenansturm in den Nationalparks aus dem Weg gehst (in Amerika ist zu Fuss gehen nämlich nicht besonders populär), sondern du wirst auch weitaus schönere Aussichtspunkte und viel mehr von der fantastischen Tierwelt der schönsten Nationalparks im Südwesten der USA erleben als die 08/15 Touristen.

Probier es einfach aus – ich bin sicher, Du wirst begeistert von dem sein, was Dich abseits der Strassen in den Nationalparks erwartet.

Und hier sind sie nun, die 10 schönsten Nationalparks im Südwesten der USA :

Nationalparks Südwesten - Yosemite

Yosemite Nationalpark

Zweifelsohne ist der Yosemite Nationalpark einer der schönsten Nationalparks im Südwesten der USA. Sein zauberhaftes Yosemite Valley mit den eindrucksvollen Gipfeln des „El Capitán“ und „Half Dome“, sowie den riesigen Wasserfällen „Yosemite, Bridalveil und Sentinal Falls“ machen einen Besuch im Yosemite Nationalpark zu einem einzigartigen Erlebnis.

Das große Manko im Yosemite Nationalpark ist allerdings das schier unfassbar große Aufkommen an Touristen in der Hauptsaison, welches die Natur des Nationalparks merklich kaum kompensieren kann.

Nationalparks Südwesten - Sequoia

Sequoia & Kings Canyon Nationalparks

Zwei immer noch echte Geheimtipps unter den schönsten Nationalparks im Südwesten der USA sind der Sequoia & Kings Canyon Nationalpark, die unmittelbar aneinandergrenzen – meine persönlichen Favoriten für Wanderungen ins Hinterland durch beeindruckende Wälder.

Der Sequoia Nationalpark beeindruck allein schon durch seine Mammutbäume, besonders berühmt sind die „Four Guardsmen“, der „General Sherman Tree“ und die Sequoia Bäume rund um den „Big Trees Trail“.

Der Kings Canyon Nationalpark hat im Vergleich zu anderen Nationalparks im Südwesten der USA nur wenige Besucher, dabei bietet er fantastische Ausblicke auf die „High Sierra“ – mit Wandermöglichkeiten bis hinauf zum berühmten Pacific Crest Trail.

Beide Parks besitzen eine fantastische Tierwelt, in die man schon auf kurzen Wanderungen voll und ganz eintaucht. Bei unserem letzten Besuch im März diesen Jahres haben wir hier sogar einen Bären gesehen.

Nationalparks Südwesten - Joshua Tree

Joshua Tree Nationalpark

Wer kennt sie nicht, die markanten Joshua Trees – die dem Joshua Tree Nationalpark seinen Namen geben. Doch es sind nicht alleine die beeindruckenden Yucca Gewächse sondern vielmehr deren Zusammenspiel mit der schroffen Felslandschaft, die den Joshua Tree Nationalparks zu einem der schönsten Nationalparks im Südwesten der USA machen.

Besonders interessant sind die Wanderungen durch das bizarre „Wonderland of the Rocks“ und die umliegenden Campgrounds, die zu einer unvergesslichen Nacht in der Wüste einladen.

Nationalparks Südwesten - Grand Canyon

Grand Canyon Nationalpark

Der über 400 Kilometer lange Grand Canyon ist unbestritten der Nationalpark schlechthin im Südwesten der USA. An manchen Stellen ragen seine Felswände über 1.800 Meter hinunter in die Tiefe zum Colorado River und an der breitesten Stelle ist der Canyon bis zu 24 Kilometer breit – unvorstellbar diese Dimensionen bis man es einmal mit eigenen Augen gesehen hat.

Doch wer wirklich alle Facetten des Grand Canyon Nationalparks erleben will, der muss sich Zeit nehmen. Einen Tag den „Rim Trail“ entlang des Grand Canyon wandern, vielleicht sogar hinab zum Colorado River – in jedem Fall aber die spektakulären Sonnen Auf- & Untergänge miterleben.

Einen kleinen Bericht über unsere Wanderung auf dem Grand Canyon Rim Trail – findest Du hier:

Nationalparks Südwesten - Death Valley

Death Valley Nationalpark

Das „Tal des Todes“ hat sich seinen Namen redlich verdient, denn mit Temperaturen über 50°C gehört das Death Valley zu einem der trockensten Gebieten der Erde. Dennoch ist der Death Valley Nationalpark zweifelsohne absolut sehenswert.

Ob die zerklüftete Felslandschaft am „Zabriskie Point“, die endlosen Sanddünen „Mesquite Dunes“ oder die großen Salzseen, die sich über das „Tal des Todes“ erstrecken – überall wirst Du als Besucher mit unvergleichlichen Ausblicken belohnt.

Nationalparks Südwesten - Zion

Zion Nationalpark

Ich sage es gleich vorweg – der Zion Nationalpark ist für mich das absolute Highlight unter den schönsten Nationalparks im Südwesten der USA. Die rötlich schimmernden Canyons, die fantastischen Ausblicke auf den Wanderungen und die beeindruckende Tierwelt machen jeden Besuch im Zion Nationalpark zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Einzigartig sind vor allem die Wanderungen zu den „Emerald Pools“, durch die bekannten „Zion Narrows“ und den „Angels Landig Trail“ hinauf zum „Landeplatz der Engel“.

Einen umfassenden Bericht zu unserer fantastischen Wanderung auf dem „Angels Landig Trail“ – findest Du hier in diesem Artikel:

Nationalparks Südwesten - Bryce

Bryce Canyon Nationalpark

Die versteinerte Märchenwelt des Bryce Canyon Nationalpark gilt als die spektakulärste unter den schönsten Nationalparks im Südwesten der USA. Tausende – rot, braun und gelb schimmernde – „Hoodoos“ (Felsnadeln) recken sich im Bryce Canyon Nationalpark dem Himmel entgegen.

Gerade das fantastische Farbspiel bei tierstehender Sonne in den Abend- oder Morgenstunden ist ein unvergessliches Erlebnis.

Nationalparks Südwesten - Capitol Reef

Capitol Reef Nationalpark

Auch der nur wenig beachtete Capitol Reef Nationalpark gehört zu den Geheimtipps unter den schönsten Nationalparks im Südwesten der USA und ist nebenher auch einer meiner persönlichen Favoriten.

Das idyllischen „Fremont River Valley“ und die ausgewaschenen Canyons von „Grand Wash“ und „Capitol Gorge“ entfalten gerade in den Abendsonne ihre einzigartige Schönheit. Zudem bietet der Capitol Reef Nationalpark viele interessante Wanderungen und einen tollen Campground – den „Fruita Campground“.

Nationalparks Südwesten - Canyonlands

Canyonlands Nationalpark

Der Canyonlands Nationalpark ist der flächenmässig größte Nationalpark Utahs und wir zurecht von vielen Liebhabern auch der „echte“ Grand Canyon genannt. Der Zusammenfluss von „Colorado River“ und „Green River“ teilt den Canyonlands Nationalpark in drei Teile: „Island in the Sky“ im Norden, „The Needles“ im Südosten und „The Maze“ im Westen des Nationalparks.

Die zerklüfteten Landschaften und die spektakulären Aussichtspunkte stehen denen des Grand Canyon in nichts nach – aus meiner persönlichen Sicht ist der Canyonlands Nationalpark sogar noch beeindruckender. Daher verdient auch der Canyonlands Nationalpark zweifelsohne seinen Platz bei den schönsten Nationalparks im Südwesten der USA.

Nationalparks Südwesten - Arches

Arches Nationalpark

„Last but not least“ auf dieser Liste der schönsten Nationalparks im Südwesten der USA – der Arches Nationalpark mit seinen fantastischen „Torbögen aus Stein“ (Arches), die ihm seinen Namen geben. Der Arches Nationalpark grenzt direkt an das „Island of the Sky“ des Canyonlands Nationalpark und bietet ähnlich spektakuläre Ausblicke.

Besonders erwähnenswert ist zudem die Vielzahl an attraktiven Kurz- und Tageswanderungen rund um den „Delikate Arch“, die „Courthouse Towers“ oder auch den „Double Arch“. Wie bei allen anderen Canyon Parks sind auch hier die Ausblicke im dumpfen Licht der Abendsonne besonders spektakulär.

Noch mehr zu den schönsten Nationalparks im Südwesten der USA

Natürlich kann diese Liste zu den schönsten Nationalparks im Südwesten der USA nur einen kleinen Überblick über die Nationalparks bieten, daher wird es zu den einzelnen Nationalparks auch noch detailliertere Artikel mit vielen Informationen zu möglichen Wanderungen, Campgrounds und unseren persönlichen Erfahrungen hier auf Feel4Nature geben.

Wenn Du sich also für die schönsten Nationalparks im Südwesten der USA interessierst, dann teile diesen Artikel doch mit Deinen Freunden und folge Feel4Nature doch auf unseren Seiten bei den sozialen Netzwerken Facebook, Google+, Twitter und Instagram – hier findest Du auch aktuelle News & Bilder zu unseren Reisen.

Trage Dich in unseren Newsletter ein

10 Kommentare

  • Jens sagt:

    Traumhafte Bilder. Leider war ich bis dato nur im Grand Canyon National Park, der Beitrag macht auf jeden Fall wieder Lust darauf, mehr zu entdecken! Viele Grüße

    • Christian sagt:

      Hallo Jens,

      danke Dir – klasse, dass Dir die Bilder gefallen…

      Kann Dir nur zustimmen,…es gibt deutlich mehr als den Grand Canyon zu entdecken – aber selbst für den Grand Canyon bräuchte man schon ein paar Wochen um sich ein umfassendes Bild zu machen und die Atmosphäre richtig zu genießen. 😉

      Beste Grüße, Christian

  • Andreas sagt:

    Sehr gute Liste,

    wir haben schon einige dieser Parks gesehen und finden den Bryce und natürlich den Arches unvergesslich. Bin sehr auf deine Details zu den Parks gespannt und hoffe bald wieder einen Road Trip in der Gegend machen zu können. Dieses Jahr geht es erstmal nach Colorado 🙂

    VG

    • Christian sagt:

      Hallo Andreas,

      dann wünsche ich Euch viel Spass in Colorado – da solltet Ihr unbedingt ausgiebig die Rockies und deren Ausläufer besuchen, da gibt es tolle „Gravel Roads“ – dazu habe ich hier auf dem Blog vor kurzem schon was geschrieben.

      Zu den einzelnen Parks habe ich schon einige Artikel in Planung…

      Beste Grüße, Christian

  • Die letzten sieben Parks habe ich auch alle besucht (und mir die meisten auch erlaufen). Wobei mich der Grand Canyon nicht so vom Hocker gerissen hat. Lag wahrscheinlich daran, dass er der letzte war und wir vorher schon so viele andere tolle Orte gesehen haben …

    • Christian sagt:

      Hallo Sabine,

      schade, dass Dir der Grand Canyon nicht so gut gefallen hat – es gibt dort eigentlich extrem viel zu entdecken wenn man von den üblichen Touristenpfaden abweicht…

      Beste Grüße, Christian

  • Jan sagt:

    Einen Punkt habt Ihr übersehen. Auch wenn es sich dabei nicht um einen Nationalpark handelt sind „The Wave“ meiner Meinung nach einer der spektakulärsten Sehenswürdigkeiten im Südwesten der USA.
    Und dann wäre da natürlich noch der Antelope Canyon . Beide Sehenswürdigkeiten liegen in Arizona in der Nähe von Page.

    • Christian sagt:

      Hallo Jan,

      wie Du schon selber sagst – handelt es sich bei den von Dir angesprochenen Sehenswürdigkeiten nicht um Nationalparks, daher gehören diese nunmal auch nicht in diesen Artikel. Die „Wave“ in der nähe von Page ist zwar ganz schön, allerdings gibt’s im „Valley of Fire“ viele ähnliche Formationen die man auch ohne extra Genehmigung erkunden kann. Auch der Upper & Lower Antelope Canyon sind sicherlich schön – aber da gibt’s eine ganze Menge an Slot Canyon, die weitaus schöner und nicht so überlaufen sind…

      Beste Grüße, Christian

  • Amelie sagt:

    Hi Christian, deine Bilder sind so absolut fantastisch! Deswegen wollte ich fragen, was für ein Objektiv du für die USA Reise empfiehlst. Ich nehm stark an, dass ein Weitwinkel hier echt sein Geld wert ist, oder?
    VG!

    • Christian sagt:

      Hallo Amelie,

      es freut mich zu hören, dass Dir meine Bilder gefallen. Vielen Dank für Dein Lob…! 😉

      Ich fotografiere im Moment mit einer Sony A99 und Sony A7R und nutze für die Landschaftsaufnahmen am liebsten zwei meiner Sigma Objektive – das 35mm Art und ein 12 – 24mm. Beide Objektive gibt’s auch mit anderen Kamera-Anschlüssen. Es gibt aber für den Anfang sicherlich auch günstiger Alternativen.

      Mit was für einer Kamera fotografierst Du denn…?

      Beste Grüße aus Mexiko, Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.