Ausrüstung & Packliste für meine Wanderung auf dem Traumpfad München – Venedig

Ausrüstung Traumpfad München Venedig

Während ich diesen Artikel schreibe wollte ich ursprünglich bereits im Zug in Richtung München sitzen, um dort morgen in der Früh vom Marienplatz auf den Traumpfad von München nach Venedig zu starten.

Doch nachdem sich die Wetterlage für den Beginn dieser Woche immer weiter verschlechtert hat, hatte ich bereits vor ein paar Tagen beschlossen den angesagten Gewittern im Münchner Raum vorerst aus dem Weg zu gehen und meinen Start der Alpenüberquerung ein wenig nach hinten zu verschieben.

Glücklicherweise bin ich ja mit meinem „DB REWE Zugticket“ sehr flexibel, so dass ich mich jetzt entschieden habe erst am Mittwoch mit dem Nachtzug nach München zu fahren und dann am Donnerstag Morgen meine Alpenüberquerung auf dem München – Venedig Fernwanderweg zu beginnen.

Das Wetter auf dem Traumpfad München – Venedig

Natürlich ist es bei einer 3 bis 4 wöchigen Wanderung nicht möglich jeder Schlechtwetterperiode aus dem Weg zu gehen und generell habe ich weder mit Regen oder Schnee, noch mit Wind und Gewitter ein Problem – irgendwie gehört das für mich sogar zu einer Fernwanderung ein wenig dazu.

Dennoch wollte ich nicht gleich mit starken Regenfällen und Gewittern ab München auf den Traumpfad über die Alpen nach Venedig starten, um zumindest bei den ersten Übernachtungen im Zelt halbwegs kontrollierte Bedingungen vorzufinden.

So habe ich wenigstens Gelegenheit meine Ausrüstung noch einmal beim Aufbau zu überprüfen – denn sobald man in den Bergen ist wird es mit Ersatzteilen & Co. wohl deutlich schwieriger.

Zwar erwarten mich auch am Donnerstag laut aktueller Wetterprognose immer noch einige Regenschauer, aber wahrscheinlich wohl keine Gewitter mehr. Für das Wochenende ist dann wohl auch wieder mit ein bisschen mehr Sonne zu rechnen – vielleicht drückst Du kräftig die Daumen für mich mit…

Um auch während meiner Wanderung über die Alpen das Wetter im Blick zu behalten und so nicht in gefährliche Situationen zu geraten, habe ich mich im Vorfeld schon einmal nach Möglichkeiten umgeschaut aktuelle Bergwetterberichte für die Regionen des Traumpfades von München nach Venedig online im Internet einzusehen.

Dabei bin ich unter anderem auf die Webseite AlpenBergwetter.com gestossen, die in naher Zukunft sogar Sonderberichte für geplante Wandertouren auf Anfrage individuell anfertigen wird (noch befindet sich dieser Zusatzservice allerdings im Aufbau). Nach einem sehr sympathischen Schriftwechsel per eMail wird AlpenBergwetter.com mich nun während meiner Wanderung unterstützen und mir aktuelle Wettermeldungen für mein betreffendes Gebiet zur Verfügung stellen.

Falls Du den Service interessant findest und vielleicht auch für Deine Touren nutzen möchtest – findest hier weitere Informationen:

Weitere Wetterberichte und -prognosen findest Du übrigens auch auf den Internetseiten der entsprechenden Alpenvereine aus Deutschland, Österreich und Südtirol – hier geht es zu den betreffenden Webseiten:

Nichtsdestotrotz ist es allerdings ratsam sich auch an den Berghütten entlang des Traumpfades von München nach Venedig noch einmal bei den Hüttenwirten über das aktuelle Wetterlage zu informieren. Meist bekommt man hier auch noch weitere gute Tipps zum Wanderweg und zum Wetter, zudem verfügen die Hüttenwirte häufig über sehr viel Erfahrung in der Einschätzung der aktuellen Wetterlage.

Ausrüstung Alpenüberquerung

Ausrüstung für den Traumpfad über die Alpen

In dem Artikel über die Ankündigung meiner Wanderung auf dem Traumpfad von München nach Venedig hatte ich bereits erwähnt, dass ich die Route nach dem Rother Wanderführer München – Venedig laufen werde und neben den dortigen Karten und Beschreibungen eine 3D Navigations App auf meinem iPhone nutzen werde.

Hier findest Du nochmal den betreffenden Artikel mit allen Informationen zur App und zum Wanderführer vom Bergverlag Rother:

Natürlich birgt es ein gewisses Risiko sich ausschliesslich auf den Wanderführer und das GPS Navigation eines einzelnen iPhones zu verlassen, da aber etliche Wanderer den Traumpfad von München nach Venedig schon gänzlich ohne Navigation gelaufen sind lasse ich es einfach mal darauf ankommen. Sollte alles „Schlechte“ auf einmal eintreten – Ausfall iPhone, Schlechtwetter, Nebel und unklare Wegführung – schlag ich zur Not ein Biwak auf und warte bis das Wetter besser wird.

Alpenüberquerung München – Venedig mit dem Zelt

Auch wenn es eine rechtliche „Grauzone“ darstellt, hatte ich ja im vorherigen Artikel auch bereits erwähnt dass ich die meisten Nächte gerne im Zelt, Biwak oder unter freiem Himmel verbringen möchte – daher werde ich auf meiner Wanderung über den Traumpfad von München nach Venedig einiges mehr an Equipment dabei haben als es die typischen „Hüttenwanderer“ bei sich tragen.

Die Kunst dabei ist es sicherlich das Gesamtgewicht der Ausrüstung in einem gewissen Rahmen zu halten. Wenn ich mich da mal mit den Pack- und Ausrüstungslisten, von einigen anderen Wanderern auf dem Traumpfad München – Venedig – die so im Internet „herumgeistern“ – vergleiche liege ich da sehr gut im Rennen.

Ja, mit meinen 9,2 Kilo Gesamtgewicht der Ausrüstung (ohne Lebensmittel, Wasser, Kameratechnik ) schlage ich sogar den ein oder anderen Hüttenwanderer auf dem Traumpfad.

Tarptent StratoSpire 2 Zelt

Das Tarptent StratoSpire 2 Zelt – unser neues Ultralight Zelt für längere Wanderungen

Viele Teile meiner Ausrüstung habe ich schon in meinem Artikel zur richtigen Ausrüstung für den Appalachian Trail – einem bekannten Fernwanderweg in den USA – vorgestellt. Diesen Artikel findest Du hier:

Daher werde ich mir im Folgenden lange Beschreibungen zu jedem einzelnen Teil der Ausrüstung meiner München – Venedig Alpenüberquerung sparen und einige Artikel einfach mit Internetseiten verlinken auf denen Ihr bei Interesse weitere Informationen bekommt und diese kaufen könnt.

Rucksack, Zelt, Schlafsack & Zubehör

Beim großen Thema Schlafen & Tragen setze ich seit langem auf ein eingespieltes Team. Sowohl der ULA Circuit Rucksack als auch das Tarptent StratoSpire Zelt sind mit das beste an Outdoorausrüstung was ich jemals im Einsatz hatte. Beim Schlafsack setze ich auf eine Kombi aus Daunenschlafsack und Thermoinlet, so habe ich dann bei Bedarf mit dem Thermoinlet auch gleich einen Hüttenschlafsack für den Traumpfad München – Venedig.

Wichtig bei der Therm-A-Rest Neo Air All Season Isomatte ist es immer ein Reparaturset dabei zu haben. Lässt sich die Matte bei Minustemperaturen nicht aufblasen kann das unter Umständen sogar Lebensgefährlich sein. Zusätzlich gönne ich mir noch den Komfort eines aufblasbaren Cocoon Kissens – hier könnte man zwar als Kissenersatz auch einfach Bekleidungsstücke nehmen und so noch etwas Gewicht einsparen.

Als Biwaksack nehme ich ein Mountain Equipment Ultralite Bivi. Im Prinzip ist das nur ein sehr leichtes Notbiwak und daher nicht atmungsaktiv – daher muss man beim Einsatz etwas aufpassen, dass der Daunenschlafsack nicht durch Kondenswasser verklumpt.

Kocher, Geschirr, Besteck & Wasserfilter

Beim Thema Küche setze ich für den Traumpfad München – Venedig auf einen sehr leichten Gaskocher von MSR und nehme dazu zwei Gaskartuschen mit. Im Prinzip würde wahrscheinlich auch eine ausreichen. Da ich aber noch genug vorrätig habe nehme ich lieber eine als „Backup“ mit auf die Alpenüberquerung als dann in Italien evtl. nochmal eine nachkaufen zu müssen und den passenden Shop dafür zu suchen.

MSR PocketRocket im Einsatz

Unser MSR PocketRocket im Einsatz

Der Snow Peak Titanium Trek 900 Topf ist für eine Person eigentlich auch etwas groß geraten – allerdings ist mir das so lieber als jedes Mal eine „Sauerei“ beim Umrühren von Suppen etc. zu veranstalten. Dafür hält der Snow Peak Titanium Trek 900 aber auch für alles her von der Suppenschüssel bis hin zur Kaffeetasse.

Kocher Traumpfad

Wasserfilter, Topf mit Kocher, Gaskartuschen etc.

Bekleidung

Zur Bekleidung gibt es eigentlich nicht viel zu sagen – natürlich setze auch ich auf das altbewährte „Zwiebelprinzip“. Beim Kauf von Bekleidung für meine Wanderungen achte ich allerdings mittlerweile penibel aufs Gewicht – hier lässt sich eine Menge einsparen.

Ganz neu in meinem Fundus ist die Marmot Alpinist Hybrid Fleecejacke – da habe ich ganz kurzfristig noch ein echtes „Schnäppchen“ machen können. Mit der Marmot Essence Jacket Regenjacke ist das eine sehr leichte und bezogen auf meine Ansprüche eine fast „unschlagbare“ Kombi.

Bekleidung Traumpfad

Erwähnenswert wäre vielleicht noch, dass ich eine vollwertige Regenhose statt einer Überziehhose benutze die ich bei schlechtem Wetter trage. Diese sitz einfach viel besser und hält in den meisten Fällen auch wirklich trocken.

Sonstiges

Natürlich gibt es neben den Trekking Stöcken und einer Stirnlampe auch immer eine Menge an Kleinteilen die man mit sich „rumschleppt“. Hier habe ich jetzt nur mal das nötigste aufgezählt – da kommen aber noch ein paar Utensilien wie Wanderführer, iPhone etc. hinzu.

  • Black Diamond DISTANCE Trekking Stöcke
  • Petzl Tactikka XP Stirnlampe
  • Outdoormesser
  • Rucksackregenhülle
  • Ersatz Zipbeutel / Müllsäcke
  • Gram Counter Gear Unterlage
  • Leichtes Paar Flip Flops für Abend & Hütte
  • Expander-Wäscheleine
  • Pflegeartikel, Zahnbürste etc.
Lebensmittel

Eigentlich müsste man auf den Traumpfade München – Venedig gar keine Lebensmittel mitnehmen, da die Versorgungslage ausgesprochen gut ist. Es gibt auf fast allen Etappen genügend Supermärkte, Dorfläden oder Hütten.

Wahrscheinlich werde ich aber trotzdem schon ein paar Dinge zu Beginn mit auf die Alpenüberquerung nehmen, so erspare ich mir evtl. Umwege in den ersten Tagen falls keine Einkaufsmöglichkeit unmittelbar auf dem Weg liegt.

Alpenüberquerung Lebensmittel

In erster Linie wird sich das aber auf löslichen Kaffee, Trockennudeln & Püree, ein paar Snacks und ein paar übrig gebliebene Swiss Miss Trinkschokoladen aus den USA (hebt die Laune bei schlechtem Wetter ungemein) beschränken.

Und das war es dann auch schon!

Wie gesagt wird natürlich noch das ein oder andere an Kleinteilen hinzukommen, so dass ich je nach Etappenlänge und der Verfügbarkeit von Wasser im Höchstfall schätzungsweise 13 Kilo auf dem Rücken trage – eher weniger.

Vielleicht hilft Dir diese kleine Auflistung meiner Ausrüstung für den Traumpfad München – Venedig ein wenig bei Deiner nächste längere Wanderung.

Während meiner Alpenüberquerung werde ich versuchen tägliche Updates und Bilder auf unseren Seiten bei den Sozialen Netzwerken von Facebook, Google+, Twitter und Instagram zu posten – vielleicht hast Du ja Lust mir zu folgen. Spätestens nach meiner Rückkehr wird es dann hier auf dem Blog auch ausführliche Berichte und praktische Tipps zu einer Wanderung auf dem Traumpfad von München nach Venedig geben – also schau doch mal wieder vorbei.

Trage Dich in unseren Newsletter ein

Anmerkung*: Die Produkt-Verlinkungen auf dieser Seite sind Affiliate Links für die feel4nature eine geringe Provision erhält falls Du einen dieser Artikel kaufst. Dies hilft uns bei der Kostendeckung dieses Blogs.

12 Kommentare

  • afschin sagt:

    Hey Christian,

    erst mal vielen Dank für die Packliste. Sieht sehr gut aus. Minimalistisch und alles dabei. Die Idee mit „Swiss Miss“ für Schlechtwettertage finde ich klasse, werde es mir merken. Die kleine Tipps runden deine Post ab. ich habe mir paar Sachen notiert, die ich mir in nächster zeit zulegen werde.

    Also, dann Glück auf mein Lieber und komm Heil wieder.

    Viele Grüße
    Afschin

    • Christian sagt:

      Hey Afschin,

      die „SwissMiss“ hat uns mit ihrem Zuckergehalt schon auf dem Appalachian Trail bei Minustemperaturen ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. 🙂 Aber die gibt es meines Wissens hier in Deutschland nicht zu kaufen, höchstens in speziellen USA Shops. Danke Dir für Deine Wünsche – freue mich schon auf die Tour.

      Liebe Grüße, Christian

  • Matthias sagt:

    Hi Christian,
    zwei Longsleeves, lese ich das richtig? Ich habe gute Erfahrungen mit kurzen Shirts und Ärmlingen gemacht, damit bin ich schön flexibel – kurz, wenn’s warm ist und lang (und winddicht dazu) wenn es frischer wird.

    Gewicht spart man auch noch, weil man ja praktisch nur ein Paar Ärmel tragen muss 😉

    Ich wünsche dir viel Spaß auf der Tour!

    Viele Grüße
    Matthias

    • Christian sagt:

      Hey Matthias,

      ja, dass hast Du richtig gelesen…ist ein kleiner „Splin“ von mir – ich trage lieber Longsleeves als T-Shirts. Das Mons Royal Shirt ist dabei aber so dünn, dass es wirklich nur ein dünnes Shirt ist was man auch bei warmen Wetter tragen kann. Das andere Marino Shirt ist hingegen so dick, dass es eher ein Pullover als ein Shirt ist. 🙂

      Das mit den Ärmlingen habe ich auch schonmal ausprobiert – war mir aber alles zu eng am Arm beim Wandern. Prinzipiell aber ein sehr guter Hinweis. Ist eben Geschmacksache…

      Danke Dir für Deine Wünsche!

      Liebe Grüße, Christian

      • Matthias sagt:

        Hej, dann wünsche ich dir, dass du nie beide shirts übereinander tragen musst auf deiner Tour. Möge eines ungetragen und das andere sonnengebleicht zurückkehren!

        Gud tur.
        Matthias

        • Christian sagt:

          Danke Dir Matthias – so ungefähr stelle ich mir das auch vor, aber zumindest die ersten Tage sieht es wettertechnisch noch nicht danach aus… 😉

          Beste Grüße, Christian

  • André Hook sagt:

    Hallo. Habe die Tour 2011 in knapp drei Wochen geschafft – war allerdings ein bisschen schwerer unterwegs. Unter anderem auch, weil ich noch ein Klettersteigset inkl. Helm dabei hatte. Kann ich sehr empfehlen, denn auf einigen Abschnitten ist eine Sicherheitsausrüstung sehr zu empfehlen. Und es wäre wirklich schade, wenn man diese abenteuerlichen Abschnitte aus Sicherheitsgründen umgeht – man verpasst dann wirklich etwas.

    Viel Spaß auf der Tour – die Zeit in den Bergen wirst du nie vergessen!

    Gruß,
    A*

    • Christian sagt:

      Hallo André,

      ich hatte leider nicht soviel Glück und bin mit einer Muskelverletzung mittlerweile wieder Daheim. Nächste Woche geht es erstmal zum Arzt…statt höher in die Berge.

      Ich werde mich aber sicher nicht unterkriegen lassen und starte nach meiner Genesung einen neuen Versuch.

      Viele Grüße, Christian

  • Alex sagt:

    Hallo Christian,

    Sehr interessant die Packliste vom jemandem zu lesen der auf dem Traumpfad gezeltet hat! Hat das denn mit dem Tarptent gut funktioniert? Spiele auch mit dem Gedanken mir aus Gewichtsersparnisgründen eins zuzulegen.

    Wir sind den Weg auch 2014 gegangen, allerdings konventionell als Hüttenwanderer 😉 Falls es dich interessiert, kannst Du dir ja mal unseren Film dazu anschauen:

    http://www.bergreif.de/2014/11/22/traumpfad-munchen-venedig-der-film/

    LG Alex

    • Christian sagt:

      Hallo Alex,

      leider musste ich ja meine Alpenüberquerung wegen einer Verletzung abbrechen – wir haben auch auch vorher schon etliche Male mit dem Zelt in den Alpen übernachtet. Solange man sich benimmt ist das kein Problem aus unserer Erfahrung…

      Beste Grüße, Christian

    • Christian sagt:

      Hallo Elisa,

      besten Dank! 😉 Es freut uns sehr, dass Dir unser Blog und unsere Lebenseinstellung so gut gefällt und vielen Dank auch noch einmal für Deine Nachricht.

      Beste Grüße & alles Gute auf Deinem Weg, Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.